Es gibt hoffnung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bottroperin1987 31.05.10 - 22:57 Uhr

Halli hallo

ich muss mal meiner freude freien lauf lassen..

ich mache mom eine weiterbildung zur betreuerin wo ich im jan 2011 übernommen werde #huepf

mein mann hat eine neue beraterin beim arbeitsamt bekommen und wenn er nun doch keine ausbildung finden sollte ist er vorgemerkt für eine schulische ausbildung die trotzdem vergütet wird..

und somit fallen wir dann im januar aus dem alg2 bezug raus #ole und dann schmeis ich erstmal ne party vom scheiss amt endlich weg zu sein..

lg Sandra

Beitrag von motte1986 31.05.10 - 23:51 Uhr

hey,

erstmal glückwunsch, dass ihr beide bald auf eigenen beinen steht.

allerdings find ich den satz mit dem "scheiss" amt auch nicht so doll....immerhin ermöglichen sie deinem mann eine umschulung mit vergütung, sorgen also trotzdem für euren unterhalt....

lg

Beitrag von windsbraut69 01.06.10 - 06:55 Uhr

Wo wärt Ihr denn heute ohne das "Scheiß-Amt"???
Ich kann verstehen, dass Ihr froh seid, unabhängig zu werden, aber doch hoffentlich nicht vom Amt, sondern von staatlichem Geld, oder?

Gerade Menschen in Eurer Situation sollten doch verdammt froh sein, dass es die ARGE bzw. deren Transferleistungen für jeden und ohne jegliche Gegenleistung in Deutschland (noch) gibt!

Gruß,

W

Beitrag von bottroperin1987 01.06.10 - 07:50 Uhr

klar sind wir froh das es die gibt, würde es die nicht geben würden wir jedoch bei meinen ellis wohnen die haben nen haus..


ich rede hier vom scheiss amt weil dort alles runter und drüber läuft..

erst bekommen wir nen brief müssen geld zurück zahlen weil wir angeblich zu viel bekommen haben von einem anderen berater bekommen wir nen geld wir kriegen ne nachzahlung..

die kapieren das einfach nicht das ,als mein mann krankengeld erhalten hat kein lohn bekommen hat und wir darum zu wenig bekommen haben lohn wurde 100% angerechnet und krankengeld gibt es ja nur 70%

bis heute ist es noch nicht geklärt 19.03 wurde er gekündigt und die haben immernoch das geld angerechnet, gestern haben wir erst den brief bekommen das es nun umgeändert wird,mit derm neuen bescheid..

boar bei sowas bekommt man das *kotz urbini* und da bin ich echt froh das ich mich dafür entschieden habe unsere tochter früh in die kita zu geben damit ich mein ding durchziehen kann und es beweisen kann.. JA trotz kind hab ich was auf die beine gestellt..


lg

Beitrag von motte1986 01.06.10 - 08:33 Uhr

also, mal ehrlich.

mein mann ist seit 4 monaten krank geschrieben und wir haben eine reha beantragt. absage. widerspruch. 8(!!!!!!) wochen auf antwort gewartet, immer wieder neue gutachten angefordert. wir hatten nur rennerei mit "dem scheiss amt" ist nämlich auch eine öffentliche stelle, wo wir das beantragen mussten.

aber "scheiss amt" würde ich im leben nicht sagen, die genehmigen und bezahlen schließlich die reha, im anschluss daran dann die umschulung und wiedereingliederung.

also: man sollte nicht immer nur schimpfen, auch wenn mal was durcheinander läuft. in deinem leben ist ja auch nicht alles nach plan gelaufen, sonst wärt ihr ja nicht vom "scheiss amt" abhängig.

lg

Beitrag von sandra7.12.75 01.06.10 - 08:47 Uhr

Hallo

Ja so ist das wenn man vom Amt Geld bekommt.Da arbeiten auch nur Menschen und Menschen machen nun mal Fehler.Du sicher nicht.

Mein Mann war bei der BW und wie oft ist da was falsch gelaufen.

Ich finde auch das wenn man schon gefördert wird nicht soviel auf diese Ämter meckern sollte.

Immerhin bekommt ihr nicht als einzige Geld vom Amt.

S.

Beitrag von nusch 01.06.10 - 09:01 Uhr

"klar sind wir froh das es die gibt, würde es die nicht geben würden wir jedoch bei meinen ellis wohnen die haben nen haus.. "

Na, wenn es diese Option gegeben hätte, hätte Ihr Euch ja nie mit dem "scheiss Amt" rumschlagen müssen.

Beitrag von windsbraut69 01.06.10 - 09:23 Uhr

Du willst nur provozieren, oder?

Beitrag von king.with.deckchair 01.06.10 - 09:55 Uhr

Immerhin zahlt das "scheiss Amt" euren Lebensunterhalt und das "scheiss Amt" sorgt auch für eure Fortbildungen und bezahlt diese!