Neues über meinen verlogenen, verheirateten Ex-Freund

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von trishelle1981 31.05.10 - 23:28 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich hatte ja vor einigen Tagen gepostet:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=9&id=2633356

Folgendes ist nun herausgekommen:

Er ist verheiratet und seit vier Jahren (oder auch länger) mit ihr zusammen. Er hat mich dann kennengelernt und wollte mit mir nur eine Affäre anfangen, hat sich dann wohl so verliebt, dass er sich nicht mehr von mir lösen konnte und fuhr dann zweigleisig.

Ich habe mich dann mit ihr getroffen und mir Beweise zeigen lassen.

Er hat das meiste zugegeben, dann aber behauptet, er hätte sich von ihr getrennt und sich für mich entschieden. Er hat geweint und vor mir gekniet und mich um Verzweihung gebeten. Ich habe mir Bedenkzeit erbeten und mich dann von ihm zurückgezogen.

Ich entschied mich dann für mich gegen einen Neuanfang, kam aber nicht mehr dazu, ihm das mitzuteilen, denn gestern rief mich seine Frau wieder an und fragte, wie es mir geht. Als ich sie fragte, ob sie sich getrennt hätten, verneinte sie und meinte, dass er ihr gesagt hätte, er hätte sich für sie entschieden.
Damit hat er uns beide wieder belogen und hat versucht weiterhin zweigleisig zu fahren.

Ich hab ihn daraufhin angerufen und zur Sau gemacht und seitdem nicht mehr mit ihm gesprochen.

Für mich ist das Ding gelaufen, ich will nix mehr mit ihm zu tun haben und bin froh, dass ich ihm nicht geglaubt habe und mich nicht wieder auf ihn eingelassen habe. Ich bin nur geschockt, wie ein Mensch so drauf sein kann.
Nicht, dass jetzt wieder aufgeschrien wird, von wegen er hätte ein Recht, seinen Sohn zu sehen: Er darf seinen Sohn sehen. Tayo hat ein Recht auf seinen Papa und ich hoffe wirklich für ihn, dass sein Vater sich auch um ihn kümmert, aber leider hat mein Ex unseren Sohn nur vorgeschoben, um an mich ranzukommen.

Nun werde ich versuchen, das beste aus der Situation zu machen und stark zu sein für meinen Sohn.

Danke für eure lieben Worte und euren Zuspruch.

LG, Trish und Tayo

Beitrag von canadia.und.baby. 31.05.10 - 23:30 Uhr

Huhu,

ich wünsche die alles gute und viel viel Kraft für deinen Neuanfang!

Alles gute

Beitrag von superstar01 31.05.10 - 23:38 Uhr

krass, ich wünsche dir auch alles gute und ganz viel kraft!

Beitrag von supikee 31.05.10 - 23:54 Uhr

Hi Trish,

ich hoffe, du meinst es wirklich ernst mit der Trennung....denn das ist das Beste!

Ich habe leider Ähnliches erlebt....und mein Sohn musste die Erfahrung machen, dass sein Papa nicht allzu sehr an ihm interessiert ist. Also gar nicht, um es treffender zu sagen.

Ich will keine Grundsatzdiskussion starten, aber alle Afrikaner, die ich so aus seinem Bekanntenkreis kenne, sagen, da es einfach ne ganz andere Kultur ist, ist es schwierig, mit einer Deutschen zu leben. Treue ist einfach relativ.
Dass es in jeder Kultur Deppen gibt, ist klar...aber ich kenne keine andere, deren Männer das so unverblümt und kaltschnäuzig handhaben.

Ich bin froh, diese für mich furchtbarste Zeit meines Lebens schon lange hinter mir zu haben.

Ich wünsche dir viel Kraft...

Verena

Beitrag von trishelle1981 01.06.10 - 00:08 Uhr

Hi Verena.

Die Trennung steht definitiv fest und dabei bleibt es auch, nix kann meine Entscheidung jetzt noch ändern.

Allerdings muss ich eins zu dem Thema Afrikaner sagen:

Seine Frau ist auch Afrikanerin und auch für sie war es nicht normal, dass ihr Mann mit 2 Frauen gleichzeitig zusammen ist.

Ich möchte ihn auch nicht in Schutz nehmen, aber ich glaube, dass das nicht mal kaltschnäuzig von ihm gemeint war, sondern einfach eine Art der Bequemlichkeit. Durch das weitere Lügen hat er gehofft, er kann so weiterleben und muss auf keine von uns verzichten.
Hätte er sie verlassen, hätte er damit rechnen müssen, dass sich seine Familie von ihm abwendet (was sie wahrscheinlich jetzt auch schon teilweise tun wird) und hätte er mich verlassen, hätte er niemanden mehr gehabt, der ihn in allem und immer unterstützt.

Ich gehe auch davon aus, dass seine Frau weiterhin bei ihm bleibt. Aber das ist nicht mehr meine Baustelle.

LG

Beitrag von supikee 01.06.10 - 00:26 Uhr

Wie ist der Kontakt Papa-Kind?
Mir tut es in meinem Fall nur so sehr leid, weil ich nicht weiß, was ich meinem Sohn sagen soll. "Tut mir leid, dein Vater interessiert sich nicht für dich" geht ja wohl nicht. Also erzähl ich ihm immer etwas vom Pferd.
Mittlerweile hat mein Ex 4 Kinder hier in Deutschland und 3 in Afrika gezeugt. Und um keines kümmert er sich, geschweige denn, dass er mal Unterhalt gezahlt hätte.
Und irgendwie sind mir NUR solche Fälle bekannt.

Im Endeffekt ist es ja egal, hauptsache den Kindern fehlt es an nichts.
Und ich bin froh, dass mein Großer nun einen ganz tollen "Ersatzpapa" hat.

Beitrag von trishelle1981 01.06.10 - 00:40 Uhr

Eigentlich war der Kontakt Papa-Kind immer gut, er liebt den Kleinen über alles.

Wie es jetzt nach der Trennung ist, weiß ich noch nicht, aber ich befürchte, dass er sich nicht kümmern wird..

Aber wir werden sehen, was die Zeit so mit sich bringt.

Auf Unterhalt werd ich wohl auch ewig warten, bei 5 oder 6 Kindern macht es ja keinen wirklichen Sinn arbeiten zu gehen (so seine angeblichen Worte laut seiner Frau).

Vielleicht finde ich auch irgendwann einen Ersatzpapa, bin nur froh, dass ich eine tolle Familie habe und super Freunde, die hinter mir stehen und mir Kraft geben.

Lg

Beitrag von andrea761 31.05.10 - 23:57 Uhr

Das tut mir total leid, was dir passiert ist!
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Stärke! Du schaffst das!
So ein A... hat dich nicht verdient! Sieh nach vorne und nicht zurück, es wird der Moment kommen, an dem du froh bist, ihn los zu sein!
Ich finde es wirklich toll, daß du deinem Sohn e s noch ermöglichst, seinen Papa zu sehen-das erfordert wirklich sehr viel Stärke! Ich ziehe den Hut vor dir-wirklich toll!
Alles Gute
Lg
Andrea

Beitrag von cantal1987 01.06.10 - 00:13 Uhr

Puh

Also das ist ja ne menge auf ein mal.

Wünsche dir und deinem klein alles gute und liebe der welt der papa von dem klein ist echt ein assi und ein A...... sorry mußte mal raus

Für euch beide kann ich nur sagen ihr packt das süße kopf hoch auch wenn es schwer fählt du schafst das bist ne starke frau .

Alles liebe euch

Beitrag von kasumi 01.06.10 - 09:33 Uhr

Das ist wirklich mehr als nur ein bisschen schrecklich, das ist ja katastrophal.
Viel Kraft, wünsche ich Dir ein neues leben ohne dieses Arschloch, denn du ja leider noch oft genug sehen musst und bleib immer mit seiner frau in verbindung, das du nicht nochmal auf ihn reinfällst, deinem sohn zuliebe