Ich Krieg noch nen Nervenzusammenbruch...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von aeni 01.06.10 - 03:59 Uhr

Hallo...es ist 3:50...seit 30 Minuten bin ich wach...wenn man das so nennen kann...
Ich werd noch wahnsinnig...linus is mal wieder "wach"... Naja eigentlich ist er schon noch müde...aber er will nicht...seit Wochen geht das so...entweder er geht erst um zehn ins Bett und steht um sieben wieder auf ( is aber um 19 Uhr schon müde...) Oder er geht um 19 Uhr ins Bett und steht dann eben um halb vier (manchmal auch halb 5) wieder auf...und warum? Weil er auf Klo muss...er muss drückn wie ein Weltmeister...und wenn dann ne frische Windel dran is schläft er trotzdem erst nach 2h wieder...dann Aber meist auch nur so ne Stunde...

Außerdem bekommt er immernoch alle 2h nachts die Flasche...manchmal sind's sogar nur 1 1/2 h...weil er so wenig trinkt auf einmal...und wenn's mehr wird, dann kotzt er...

Ich kann nimmer...ich bin nur noch müde und gereizt...ich Schlaf durchschnittlich 2-4h in der Nacht...nie länger wie 1 1/2 am Stück...
Wir haben noch ne Tochter die uns tagsüber auf Trab hält..manchmal sieht unser tagesablauf so aus, dass mein Mann nur mit Kinder einschläfern beschäftigt is...pennt der eine, is der andre wach...und nachts dann sowas...

Was soll ich denn noch machen? Ich steh echt am Rande meiner Kräfte...irgendwann Klapp ich um...

LG

Beitrag von eissternlein1 01.06.10 - 04:22 Uhr

willkommen im club der wenigschläfer..;-)

mein sohn hat bis vor 2monaten auch so wenig geschlafen.. 3std mindestens in der nacht wach..schläft nie vor 22h ein..

hat sich vor 2monaten, nachdem baby kam etwas gelegt..
und jetzt seid 2nächten wieder langes wach sein..

ich hab bisher noch gar nicht geschlafen.. bin seid 22 std wach.. und die nacht davor war auch sehr kurz..

ich bin fix und alle.. und weiß nicht, warum mein sohn einfach nicht schläft...

:-((((

die auch weiter viel kraft

Beitrag von aeni 01.06.10 - 04:45 Uhr

#liebdrueck

Bei uns geht das eigentlich schon fast seit seiner Geburt so...erst waren's sie 3 Monats Koliken nachts...dann ging's nen halben Monat lang ganz gut, bis der erste Zahn kam...und seitdem is es mehr oder weniger jeden Tag das selbe.:.

Ich verstehs nicht...und mein Körper will so langsam auch nichtmehr...ich hab herzstechen, zu hohen Blutdruck, zu niedrigen eisenwert USW...

Jetzt is mein Mann aufgewacht...ich leg mich jetzt nochmal hin...

Beitrag von reddevil3003 01.06.10 - 06:06 Uhr

also wenn dein kleiner nachts alle 1-1,5h die flasche bekommt dann ist das kein hunger sondern eine gewohnheit bei ihm.
war bei uns auch so und meiner ist erst 6 1/2 monate alt.und er hat alle 2h "hunger" gehabt.
tagsüber war das ja auch nicht so da hat er auch 4h ohne zu essen durchgehalten.

und seitdem wir ihm chamomilla D12 geben schläft er auch viel besser. diese nacht hat er ganze 7h am stück durchgeschlafen. was schon ein sehr großer erfolg bei uns ist. und die brust gibts auch nicht mehr vor um 5uhr morgens. er bekommt das letzte mal abends um 19uhr seinen abendbrei und das wars.

ist zwar hart so eine gewohnheit raus zu bekommen aber dafür können ja die babys nix...

Beitrag von aeni 01.06.10 - 08:19 Uhr

Huhu

vllt hast du recht mit der Gewohnheit...wenn er bei Oma und Opa schläft (damit wir mal wieder schlafen können, als wir Magen Darm Grippe hatten) dann schläft er nämlich bis auf einmal ne Flasche nachts durch!

Er trinkt halt manchmal auch an die 280 ml...das muss dann Hunger sein...

Wir geben ihm ja schon des öfteren zur Zeit viburcol...da is ja auch der hauptwirkstoff chamomilla...das wirkt aber eben auch nur so 5 Stunden...

Meist is er dann ja auch nur wach, weil er so drücken muss...dann is die Windel voll, ich wechsel...er is ja dann auch total müde...aber er schläft bei mir nichtmehr ein...das macht er z.Zt. Nur bei Papa...

So war's dann vorhin auch...nach 5 Minuten is er im Laufstall eingeschlafen...Problem war dann nur, dass man ihn nimmer uns Bett legen konnte, da is er dann aufgewacht...ich hab dann halt auf m sofa geschlafen...

Er kriegt grad auch Zähne...das verschlimmert alles noch total...

Lg

Beitrag von woelkchen1 01.06.10 - 09:21 Uhr

Ich bin ja auch der Meinung, man sollte den Kleinen nicht zwangsläufig die Flasche/ Brust in der Nacht entziehen, wenn sie sie brauchen.

Aber das er sie sooo oft will- ist ja logisch, dass er so oft käckern muß!

Ich würd auch versuchen, ihm das abzugewöhnen. Aber nicht mit Tee- dann hast du das gleiche in rot!
Sei für ihn da, wenn er wach wird und weint, tröste ihn und streichel ihn, aber die Flasche gibt es nur 2x! Das kann ein paar Nächte hart sein, aber es wird besser!

Und laß mal die Zäpfchen weg, vielleicht drückt er deshalb so sehr. Meine Tochter hat am morgen auch immer arg mit drücken zu tun, wenn sie abends ein Zäpfchen bekommen hat!

Beitrag von aeni 01.06.10 - 10:02 Uhr

Er drückt mit Zäpfchen und ohne...und das mit Flasche weglassen hab ich auch schon probiert...aber dann wird Nora auch noch wach und dann is hier echt Halli galli...

Ich leg ihn dann meist schon zu uns, da schläft er besser wieder ein...

Wir haben im Prinzip schon alles probiert...aber ich hab auch das gefühl er kriegt Backenzähne...

Beitrag von hippogreif 01.06.10 - 10:41 Uhr

Naja, das ist ja klar, dass sie dann auch mal ein paar Nächte hintereinander wach wird. Aber da müßt ihr alle eben mal durch. Es ist doch der Enderfolg der zählt. Entweder, ihr beißt jetzt mal ein paar Nächte die Zähne zusammen und ich vermute aber, dass ihr danach alle sehr viel ruhigere Nächte hättet oder ihr schlagt euch weiterhin die Nächte um die Ohren.
Ich weiß, dass soetwas hart klingt, aber ganz ehrlich, kein gesundes Kind von 8 Monaten braucht alle 90 min ne Flasche. Außerdem wird doch dadurch total der Magen und Darm beschäftigt - klar, dass er dann kein Auge zubekommt.
Könntest Du denn schlafen, wenn Du alle 90 min was essen würdest? ;-)
Ich sehs wirklich so wie meine Vorrschreiberin: beißt ein paar Nächte lang auf die Zähne, auch, wenn da klar ist, dass alle 4 wenig Schlaf abbekommen, aber dann habt ihr im Endeffekt viel mehr erreicht.
Zur Klarstellung: es geht nicht ums brüllen lassen, sondern darum, ihm sanft zu zeigen, dass die Nacht zum schlafen und nicht zum essen da ist. Versuch einfach, ihn einige Nächte anders zu trösten, wenn er die Flasche will. 4-6 Stunden sollte er ganz locker schaffen.

Beitrag von aeni 01.06.10 - 11:31 Uhr

Genau das haben wir jetzt nen Monat lang gemacht...er hat ja nicht jede Nacht so oft Hunger...normal alle 3 Stunden...nur die letzten drei Nächte waren so extrem mit dem trinken...

Das Problem is ja eher, dass er mitten in der Nacht kaka muss...und er dazu Zeit braucht und danach nur mit Anstrengung wieder einschläft...kann bis zu drei Stunden dauern...

Lg

Beitrag von romance 01.06.10 - 09:35 Uhr

Guten Morgen,

so geht es mir zur Zeit auch. Emma war heute zwei Stunden wach, brabbelt vor sich hin und versucht mich zum lachen zu bringen. Nur ich bin in dem Moment auch stinkig, weil ich einfach müde bin. Und sie soll merken, es ist Nacht und somit Ruhezeit. Jetzt schläft die Maus!

Dazu bin ich erkältet und eh nicht so gut drauf.

Und das wenig trinken bzw. alle zwei Stunden kenne ich. das geht seit zwei Wochen so...sie kommt gerade mal zur ihrer Tagesmenge oder knapp davor...Ich warte nuna uf Ruckruf vom KIA...ob ich ihr nun 1er geben kann. Sie bekommt noch Pre und trinkt über 24 Stunden 15 Mahlzeiten, klar das mann dan auch Bauchweh hat.

Ich kenne das und leider schläft sie Abends noch bei uns auf dem Arm, Stillkissen und wir gehen zusammen ins Bett. Auch das wollen wir antrainieren...sie schläft somit ja auch unruhiger.

16 wochen auf Arm und Stillkissen reichen.#schmoll

LG Netti

Beitrag von kasumi 01.06.10 - 09:45 Uhr

wenn ich das richtig gesehen habe ist dein kleiner 8 monate. Gibst du ihm schon beikost?mein kleiner konnte auch tagsüber nicht schlafen, weil er nicht mehr anständig satt geworden ist mit 4 Monaten, jetzt bekommt er 4-5 mal was am tag zu essen ca. 2x brust und nachts ca. nochmal 1x Brust.
Wickel ihn doch mal im Bett, sodass er gar nicht soviel action hat.

Beitrag von aeni 01.06.10 - 09:59 Uhr

Linus kriegt tagsüber fast nur Beikost...nur zum einschlafen braucht er meist noch ne Flasche bzw wenn er richtig müde is, dann will er ne Flasche und keinen Brei...das dauert ihm dann zu lang...

Wegen dem wickeln...ich Wickel ihn im Bett...aber wenn er dann sein Frises Geschäft machen muss, dann wird er wach und braucht so 15 Minuten in denen er krabbeln und drücken kann...das geht nicht während dem schlafen und auch nicht im Bett oder Schlafzimmer...da möchte er echt im Wohnzimmer rumkrabbelb und spielen und seine Zeit haben zum drücken...;-)

ich weiß auch nicht...

Beitrag von kasumi 01.06.10 - 10:37 Uhr

Fies,
ich drück dir die daumen das es besser wird und frag doch mal deine mutter ob sie kommen kann, damit du schlafen kannst. alles gute

Beitrag von aeni 01.06.10 - 11:34 Uhr

Meine Mutter ist gestorben als ich neun war...mein Papa wohnt 150km weg und alle anderen müssen am nächsten Tag auch arbeiten, außer meine Oma...
Mein Mann is ja zur Zeit auch daheim weil er nen rheumaschub hat...und so nicht als Maler arbeiten kann...

Is alles leicht kompliziert...

Beitrag von kasumi 01.06.10 - 17:36 Uhr

Das ist wirklich nicht einfach. Trotzdem alles gute.

Beitrag von karin3 01.06.10 - 22:24 Uhr

Hallo,

klingt als hättet ihr (gar) keinen Rhythmus am Tag. Führe ein Protokoll und finde raus wie viel er in 24 Stunden schläft und isst. Duchschnittlich in einer Woche.
Und dann planst DU den Rhythmus. Ich unterstelle dir jetzt einfach das du dich am meisten um die Kinder kümmerst.

Schläft er vor der eigentlichen Zeit ein deckst du ihn an Ort und Stelle zu und WECKST ihn nach 15 Minuten.
Wenn er Nachts zwar heufig aber an sich wenig trinkt? Schläft er bei der Abendflasche ein? Wenn ja trenn das Essen oder Trinken vom einschlafen.
Außerdem kannst du jede Nacht 10 ml weniger in die Flasche machen, so gewöhnst du ihn die langsam ab.

Gruß Karin

Beitrag von aeni 02.06.10 - 06:59 Uhr

Huhu

eigentlich haben wir einen rythmus...wie gesagt eigentlich...;-)

also ich sprech jetzt mal nur von meinem Sohn...

Er steht auf ( also meist zwischen sechs und sieben) ist bis 9 halb 10 wach, schläft dann seine halbe Stunde bis stunde, steht auf und spielt...Mittagessen gegen 12, dann meist noch ne Stunde spielen oder schlafen( meist schlafen) dann spazieren gehen (beide Kinder)...so 1 1/2- 2 Stunden...dann isst er nochmal bisschen Obst...spielt wieder...dann is so fünf...zwischen halb sechs und sechs isst er zu Abend...ggf Baden...spätestens um sieben geht er dann schlafen...(an normalen Tagen...also wenn wir nicht irgendwo zu Besuch waren...) manchmal schläft er mit Flasche ein...wenn er nen besonders "anstrengenden" Tag hatte...sonst ohne...

Gestern mussten wir laminat im kizi verlegen daher war es anders...

Nach der stressigen nacht war er dann um acht richtig wach, er hat gegessen und rumgealbert...um halb zehn hat er dann wieder geschlafen bis ca halb elf...dann hab ich alle angezogen und bin mir Kindern und Oma ins Bauhaus...(während ich Oma geholt hab hat er nochmal was gegessen) ...vom Bauhaus heim ca 20 Minuten hat er etwas geschlafen...ca 15 Minuten...dann Mittagessen gegen halb zwei... Dann is Oma spazieren gegangen mit beiden bis ca 16 Uhr...dann hat er noch ne halbe Stunde gespielt und dann wieder gegessen... Noch bissl auf m neuen laminat rumgerutscht und viel Spaß gehabt...wir wollten noch die leisten fertig hinmachen und beide waren auch noch nicht richtig müde...um halb acht hat Nils dann Nora ins Bett gebracht und Linus war auch schon müde...er hatte aber noch Hunger und is dann gestern während der Flasche eingeschlafen...

Er schläft immernoch...klar kam er heut Nacht wieder alle 2-3 Stunden zum essen...aber er war nie richtig wach...

Hoffentlich bleibt das jetzt wieder ne zeitlang So...

Lg

Beitrag von muehlie 02.06.10 - 00:32 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht, ob mein Beitrag wirklich hilfreich für dich ist. Du hast ja hier schon jede Menge Tipps bekommen, von denen du dir dann was raussuchen kannst.

Ich kann dir nur berichten, wie es bei uns jeweils war. Bei uns hatte vor allem mein Sohn ab dem 9. bis zum 12. Monat ziemliche Probleme (ähnliches berichten viele andere Mütter von ihren Kindern auch). Da kam auch alles zusammen: Zähne, Entwicklungsschübe, Erkältungen. Unsere KiÄ riet mir damals auch dazu, Jonas das nächtliche Trinken (Stillkind) abzugewöhnen und ihn stattdessen mit einem Schnuller oder sonstwas abzulenken. Das hat absolut nichts genutzt, also habe ich es aufgegeben. Letztendlich habe ich diese Phase "ausgesessen" und einfach das getan, was in der jeweiligen Situation geholfen hat, also stillen (z.T. sogar stündlich), tragen, bei mir schlafen lassen etc. Irgendwann wurde es von selbst wieder besser.
Bei meiner Tochter war diese Phase nicht ganz so schlimm, aber auch sie hatte schon Nächte, in denen sie mehrere Stunden nicht zur Ruhe kam, und auch sie macht(e) ihr großes Geschäft zumindest phasenweise gerne nachts. Aber sie liegt unmittelbar neben mir. Somit sind selbst unruhige Nächte halbwegs erträglich, weil ich nebenbei weiter dösen kann.

Ich weiß nicht, inwieweit es notwendig ist, einem Flaschenkind die nächtliche Flasche abzugewöhnen. Davon habe ich keine Ahnung. Meine Stillkinder haben nachts jedenfalls so oft die Brust bekommen, wie sie wollten. Es hat sie beruhigt, satt gemacht, ihnen beim erneuten Einschlafen geholfen. Und das war für mich immer das wichtigste Ziel.
Du hattest weiter unten auch noch geschrieben, dass der Kleine bei euch im Bett besser einschläft. Vielleicht ist das ja ein Ansatz. Ich würde einfach zusehen, dass ich mir diese schwierige Phase so erträglich wie möglich mache.

LG
Claudia

Beitrag von aeni 02.06.10 - 07:36 Uhr

Huhu

danke für deine Antwort...

Linus und Nora schlafen beide noch bei uns im Schlafzimmer...Nora wird aber am we "ausquartiert" sozusagen auf eigenen Wunsch...sie schläft total unruhig wenn jemand mit im Zimmer schläft...vorallem weil der papa so laut schnarcht...wir merken es ja, solang sie abends alleine im Zimmer schläft is alles wunderbar, sobald wir auch ins Bett gehen wird ihr Schlaf unruhiger...wir probieren das jetzt einfach und wenn's nicht klappt kann sie ja wieder zu uns "ziehen" ;-)

Linus Bett steht auch direkt an meiner bettseite...ich hol ihn dann halt nur rüber wenn er arg unruhig is...(wenn ich meinen arm übers Gitter leg schläft er auch wieder besser ein, aber ich auch...und dann hab ich morgens Probleme meinen arm wieder "aufzuwecken";-) )

Jetzt is halb acht und alle drei ( Nora, Linus, papa) schlafen immernoch...ich hab Linus um sechs zum essen in mein Bett...da liegt er immernoch...nur ich hab keinen Platz mehr;-) er liegt quer drin...

Aber heut bin ich auch richtig ausgeschlafen...von daher kein Problem;-)