Fahrrad Frage

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von maggelan 01.06.10 - 08:55 Uhr

Hallo,

wir haben für den Kleinen ein 12" Fahhrad was echt größer sein könnte., er stramplet sich total ab damit.
Von der Körpergröße her reicht es ncoh.

Nun hat er von Opa gestern ein wunderschönes aber viel zu großes 20" Rad geschenkt bekommen.

Meine Schwiegereltern sind echt lieb und aufmerksam, aber bei Geschenken ist das halt immer so ein Ding.

Nunja, das Rad wird ja nicht schlecht und der Kleine hat sich tierisch gefreut.

ABer mit dem fahren klappt das nun mal nicht wirklich. Fahren kann er super darauf, aber bremsen und sicher absteigen ist wegen zu kurzer Beine für die Höhe etwas schwierig.

Abwarten und ihn üben lassen, oder doch ncoh mal ein 16" Rad kaufen?
Ich bin ja nach wie vor für ein 16" Rad oder halt 18", je nachdem wie es passt.

Gruß
Maggelan

Beitrag von moisling1 01.06.10 - 09:12 Uhr

guten morgen

wie alt und wie groß ist er?
fin ja ist 4 geworden 105 cm groß und hat ein 16er rad und es klappt super

Beitrag von maggelan 01.06.10 - 10:18 Uhr

4,5 und knapp114cm groß.
Ich denke ich werde noch mal ins Farradgeschäft gehen und ein gebrauchtes kaufen. Oder Flohmarkt.
Muss ja nicht so schön sein wie das neue Rad, hauptsache er kommt mit den Beinen auf den Boden.

Beitrag von risala 01.06.10 - 11:46 Uhr

Hi,

bei der Größe empfiehlt "unser" Fahrradgeschäft ein 18" Rad (ab ca. 115cm) - ich würde aber ausprobieren, womit Dein Sohn am Besten klar kommt. Das 20" wäre mir noch zu gefährlich (fahren ist ja grundsätzlich nicht das Problem - aber wenn er nicht auf den Boden kommt und beim Bremsen umfällt - dann ist das gefährlich wie Du ja selbst weißt).

Fabian ist direkt vom 16" auf 20" umgestiegen und bekommt jetzt sein erstes nagelneues Rad!

Schau vielleicht mal hier wg. der Rahmengröße etc.

http://www.fahrrad-xxl.de/produkte/fahrraeder/kinderraeder

Beitrag von maggelan 01.06.10 - 12:04 Uhr

Vielen Dank für den Link:-)

Beitrag von bine3002 01.06.10 - 09:45 Uhr

Nach einen 12" kann man ein 16" und dann ein 20"" kaufen. So wurde es uns im Geschäft erzählt.

Meine Tochter bekam mit 3,5 Jahren zu Weihnachten ein Fahrrad. Ein 12" war ihr bei einer Größe von knapp 100 cm zu klein, d.h. sie saß mit angewinkelten Beinen drauf und es sah irgendwie sehr unbequem aus. Deswegen haben wir ein 16" gekauft. Sie muss die Füße strecken, aber es geht schon. Danach wird sie dann ein 20" bekommen.

Beitrag von wort75 01.06.10 - 10:51 Uhr

wir haben unserem 3.5 jährigen auch ein 16" gekauft, weil das 14" in der schweiz sehr selten ist... und mussten dann doch noch ein 12" kaufen, welches etwas albern klein aussieht, aber er fühlt sich einfach wohler.
und auch wir haben vom opa schon seit monaten ein 20" rad, wobei er nicht mal auf die pedalen kommt...

heute sind die kinderfahrräder so sauschwer (wegen der sicherheit) und gerade bei jungs-velos ohne tiefen einstieg können die kinder nicht sicher auf- und absteigen. das ist aber bedingung. ich würde jetzt schon noch ein 16" kaufen... kannst ja ein occasionsrad nehmen.
ich selber hatte ab 5 jahren ein rad - ein grosses. aber damals waren die dinger viel leichter und hatten die tiefen einstiege...

meiner will partout nicht aufs 16" wechseln - wäre es ein mädchen-rad mit tiefem einstieg würde ers wohl nehmen undmüsste nicht mehr so strampeln... aber was solls. so komme ich ihm wenigstens noch nach...

Beitrag von maggelan 01.06.10 - 12:11 Uhr

Was ist ein Occasionsrad? Habe zwar gerade gegoogelt, aber da werden mir hauptsächlich Autos und Rennräder angezeigt.

Das Fahrrad hat zwar einen niedrigen Einstieg, ist kein spezielles Jungenrad, aber das hilft noch nicht wirklich.

Da ich mit ihm zum Kiga fahre ist mir das zu heikel.
Noch kann er jaa sein kleines Rad nehmen und wir halten dann mal Ausschau nach einem mittleren Rad. Das große 20" müssen wir dann erst mal in die Scheune stellen.

Beitrag von wort75 01.06.10 - 13:32 Uhr

entschuldige, ich meinte, ein occasions-fahrrad, also eins aus der fahrrad-börse oder einem second-hand sport-shop...

Beitrag von maggelan 01.06.10 - 13:45 Uhr

ach so, na das werden wir auch machen.
Ein Neues haben wir ja schon, und bis das in Aktion kommt muss halt noch mal ein gebrauchtes her. Was den Kindern eh wurscht ist, hauptsache sie haben ihren Spaß.

Beitrag von maggelan 01.06.10 - 12:13 Uhr

Vielen Dank an alle.
Eigentlich wusste ich ja schon was ich mache, aber einfach mal nachfragen hilft Entscheidungen zu festigen.

#danke

Beitrag von engelchen28 01.06.10 - 14:18 Uhr

Der Sprung vom 12er zum 20er ist viel zu groß, vor allem, wenn dein Sohn von der Größe her auf dem 12er noch gut zurecht kommt. Es geht ja nicht nur darum, welche Größe er fahren kann, sondern hauptsächlich, wie SICHER er sich verhalten kann. Er kommt mit den Füßen nicht auf den Boden, kann nicht sicher absteigen, nicht schnell genug bremsen, wird unverhältnismäßig schnell.
Ich würde ein günstiges gebrauchtes 16er kaufen, damit kann er mit Sicherheit noch 2 Jahre fahren, bevor das 20er aktuell wird.
LG
Julia