Bettnässen

Archiv des urbia-Forums Bettnässen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Bettnässen

Hier noch einmal zum Nachlesen: In unserem Expertenforum beantwortete Universitätsdozent Dr. Hans Salzer - Facharzt für Kinderheilkunde - eure Fragen zum Thema Bettnässen.

Beitrag von emily2010 01.06.10 - 09:31 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Salzer,

meine Tochter wird im Oktober d.J. sechs Jahre alt.

Tagsüber wurde sie im Alter von 2 1/2 J. trocken. Nachts war sie seitdem noch nie trocken.

Unser Kinderarzt hat auf Grund einer Ultraschalluntersuchung ihrer Blase organische Ursachen ausgeschlossen. Er geht davon aus, dass es erblich bedingt ist, da ich selbst auch erst mit 7 Jahren nachts trocken war und es seitens meiner Familie noch weitere Fälle gab, wo dies genau so war.

Er hat mir geraten, noch bis zum Sommer zu warten und dann eine Klingelhose auszuprobieren. Was halten Sie davon?

Mir wurde von anderen Müttern geraten, sie einfach nachts noch einmal zu wecken, um sie dann auf die Toilette zu setzen. Davon halte ich allerdings nichts. Mir ist auch nicht klar, was der Sinn dieser Aktion sein soll, da ich eigentlich der Auffassung bin, dass der Körper von selbst merken muss, wenn die Blase geleert werden muss. Wie sehen Sie das?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Freundliche Grüße
Silke Plagemann

Beitrag von EXPERTE 02.06.10 - 13:22 Uhr

Liebe Emily2010,

Einnässen in der Nacht bis zum sechsten Lebensjahr ist für die Eltern und das Kind unangenehm, aber vollkommen normal. Das Bettnässen ist bis zu diesem Alter ein natürliches Phänomen. Das hängt mit der individuellen Entwicklung der Harnblase zusammen. Bei manchen Kindern ist sie noch sehr klein ist und kann daher noch nicht soviel Harn aufnehmen, wie in der Nacht produziert wird. Um wirklich nachts trocken zu sein, muss die Hirnanhangsdrüse in den Nachtstunden das Hormon „Vasopressin“ ausschütten, das dem Harn Wasser entzieht und so das Harnvolumen vermindert. Auch die Regulation dieser Hormonausschüttung ist individuell sehr verschieden. Wenn die Größe der Harnblase und die Vasopressinausschüttung zusammenpassen, wird Ihr Kind nachts trocken, das wird irgendwann zwischen dem dritten und siebenten Lebensjahr eintreten, bei manchen Kindern dauert es noch länger. Ich finde den Rat Ihres Kinderarztes vernünftig noch zuzuwarten.

Viele Grüße

Dr. Salzer