nachts noch eine windel. 4 J 6 M. noch ok?

Archiv des urbia-Forums Bettnässen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Bettnässen

Hier noch einmal zum Nachlesen: In unserem Expertenforum beantwortete Universitätsdozent Dr. Hans Salzer - Facharzt für Kinderheilkunde - eure Fragen zum Thema Bettnässen.

Beitrag von y-l-m-r-t 01.06.10 - 10:19 Uhr

hallo

meine tochter ist 4J6M und trägt nachts noch eine windel, die morgens auch sehr sehr voll ist. manchmal so voll, dass die windel auch ausläuft.

auf IHREN wunsch haben wir sie mal ein paar nächte lang weggelassen, aber sie hat immer 3-5 mal eingenässt, in EINER nacht nur.

unser KA meinte, bei der U9 im dezember wil er darauf eingehen, vorher nicht.

meine sie, dass das noch ok ist in dem alter?

vielen #herzlich dank

Beitrag von joanni 01.06.10 - 14:14 Uhr

Natürlich, ist das noch ok! Mach dir und ihr bloß keinen Streß. Jedes Kind ist anders. Du würdest dich wahrscheinlich wundern, wieviele Kinder in dem Alter nachts noch nicht trocken sind.

Unsere Nachbartochter hat mit 7 noch regelmäßig nachts eine Windel getragen. Ich habe die Gelassenheit ihrer Mutter sehr bewundert. Und siehe da: plötzlich war es vorbei und sie war trocken.

In unserem Kindergarten wird zum Abschluss (also vor Schuleintritt) immer eine 3tägige Reise gemacht. Und da haben auch immer Kinder Windeln im Gepäck.
Mach dir keine Sorgen!

#winke
Joanni (selbst Dreifachmami)

Beitrag von EXPERTE 02.06.10 - 13:34 Uhr

Liebe y-l-m-r-t,

Einnässen in der Nacht bis zum sechsten Lebensjahr ist für die Eltern und das Kind unangenehm, aber vollkommen normal. Das Bettnässen ist bis zu diesem Alter ein natürliches Phänomen. Das hängt mit der individuellen Entwicklung der Harnblase zusammen. Bei manchen Kindern ist sie noch sehr klein und kann daher noch nicht soviel Harn aufnehmen, wie in der Nacht produziert wird. Um wirklich nachts trocken zu sein, muss die Hirnanhangsdrüse in den Nachtstunden das Hormon „Vasopressin“ ausschütten, das dem Harn Wasser entzieht und so das Harnvolumen vermindert. Auch die Regulation dieser Hormonausschüttung ist individuell sehr verschieden. Wenn die Größe der Harnblase und die Vasopressinausschüttung zusammenpassen, wird Ihr Kind nachts trocken, das wird irgendwann zwischen dem dritten und siebenten Lebensjahr eintreten, bei manchen Kindern dauert es noch länger. Es ist daher in der Kinderheilkunde Standard Therapie- und Verhaltensmöglichkeiten frühestens ab dem 5. Lebensjahr zu besprechen, manche Kinderärzte warten auch bis zum 7. Lebensjahr. Vielleicht haben Sie Glück und bis zur U9 ist das Problem gelöst.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Hans Salzer