Kleine hat Paukenerguß

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von puschl 01.06.10 - 11:11 Uhr

Hallo,

Zur Geschichte vor einen Monat Mittelohrentzündung, dieses Monat hat sie wieder gejammert Ohrenweh und sie hört sehr schlecht. Ab zum KIA Paukenerguß beide Ohren --> HNO Begutachtung bestätigt KIA

Gibt es hier ein paar Mamas deren Kinder Paukenerguß haben/hatten,
was habt ihr machen müssen damit es weg geht?
Meine Maus muß jetzt fast tägl zum HNO und eine Trommelfellmassage machen lassen ich hoffe es hilft. Wie lange dauert diese Prozedur bis es weg ist, bzw. ab wann haben eure Ärzte gesagt es kommt doch zur OP,

#danke für die Antworten im vorraus

lg puschl

Beitrag von hannah1010 01.06.10 - 12:30 Uhr

Hallo!

Meine Tochter hatte jetzt schon 3 Mal einen Paukenerguss, aber von OP hat unsere HNO gar nicht gesprochen.

Wir mussten Nasentropfen nehmen und zusätzlich über 2 Wochen einen SChleimlöser, damit der ERguss abfliessen kann.

Das wars...

lg tina

Beitrag von krumel-hummel 01.06.10 - 12:32 Uhr

Hallo

Bei uns hieß es eigentlich immer gleich: OP. Leider!

Ich drück euch die Daumen, dass es klappt mit der Massage!

LG
Hummel

Beitrag von nicole1007 01.06.10 - 13:36 Uhr

Hallo,

JOshua ist auch sehr MOE geplagt...
Hatte vor 2 Wochen die 4. seit November....
Einen Erguss hatte er nur bei der letzten...
Er jammerte es wäre so laut im Ohr, da er einen Dauer Pfeifton gehört hat...
Geben NAsentropfen und achten darauf, dass die Nase frei bleibt...

Trotz den ganzen MOEs ist von einer OP bei uns keine Rede....

LG
Nicole mit Joshua an der Hand (3,5J) und Raphael inside (32+0)

Beitrag von anke83 01.06.10 - 14:36 Uhr

hallo,

mia (meine große) hatte das erste mal mit 4 monaten mit den ohren zutun.danach hatte sie immer wieder spastische bronchitis und moe mit paukenergüsse,die aber nie weggingen.als mia knapp 23 monate alt war hat der kia uns zum hno geschickt.fazit:eine woche nach ihrem 2.geburtstag wurde sie operiert.

unsere vorgeschichte:
ich hatte bis ich teenager war,immer wieder moe.ich wurde auch an den polypen und ohren operiert.bei meinem mann sieht die vorgeschichte ähnlich aus.auf grund dessen und mias langer vorgeschichte,hat der dok nicht lange gefackelt.

mika(mein kleiner) hat von oktober bis jetzt 9 moe und auch bei ihm gehen die paukenergüsse nicht weg.er wird 2 tage nach seinem 1.geburtstag operiert.

wir haben alles versucht diese operationen abzuwenden,aber weder der heilpraktiker,noch die hno maßnahmen halfen.bis jetzt lag mika schon einmal im krankenhaus.er bekommt mind.einmal im monat antibiotikum,sind wöchentlich beim arzt und er leidet.er hat schmerzen,ihm gehts nicht gut und ich kann ihm nicht wirklich helfen.

er bekommt regelmäßig schmerzmittel und nasentropfen und wenn nötig wieder antibiotikum.es vergeht nicht eine woche,wo er nicht krank ist.

ich wünsche euch alles gute.hoffentlich habt ihr erfolg und könnt eine op abwenden.klar,wenn es sein muss und es ist ein routineeingiff für die ärzte.aber es ist keine routine für euch und jede op und sei sie noch so kurz,bürgt ein gewisses risiko.

ich würde alles machen um meinem kleinen die op zu ersparen,aber es führt leider kein weg vorbei.ich hoffe nur,dass er danach endlich ein normales leben führen kann,ohne dauernde schmerzen.

ich wünsch alles rdenklich gute.

gruß anke