75 mg Sertralin/Tag, Erfahrungen??

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von nicole7 01.06.10 - 11:47 Uhr

Hallo!

Wegen einer starken Wochenbettdepression nehme ich derzeit 75 mg Sertralin/Tag (50 mg gegen 4 Uhr morgens, 25 mg mittags).

Meine Therapeutin meint, das das eine recht homöop. Dosis ist.

Wer hat Erfahrung damit?

Wie ist es langfristig verträglich?
Wie ist das Absetzen?
Wie lange nach Abklingen der Beschwerden nehmen?

LG
Nicole

Beitrag von sneakypie 01.06.10 - 22:06 Uhr

Es ist eine normale Dosis. Man kann weniger geben, man kann auch ein gutes Stück mehr geben. Teste aus, wie du klar kommst, mir haben 75 mg nicht gereicht.

Ich nehme es seit zwei Jahren in einer etwas höheren Dosierung und habe und hatte nie Probleme oder Nebenwirkungen. Absetzen (einige Male angetestet) verlief auch immer ohne Beschwerden.

Wichtig: auf gar keinen Fall auf eigene Faust absetzen, nur weil du das Gefühl hast, es ginge dir besser! Dass es dir besser geht, ist dann nämlich der Verdienst des Medikamentes, und wenn das auf einmal wegfällt, greift das chemische Ungleichgewicht in deinem Gehirn sofort wieder und du steckst wieder dick in der depressiven Phase!

Wie gesagt: Sertralin ist langzeitverträglich und kann, soweit ich sagen kann, problemlos über Jahre hinweg genommen werden, wenn es nötig ist.

Gruß
Sneak