Mann wird jetzt bald ausziehen

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von baerchen81 01.06.10 - 15:08 Uhr

Hallo an Alle,

nach 13 Jahre zusammen sein und fast 6 Jahren Ehe zieht nun mein Mann aus #heul. Er ist der Meinung, dass wir uns auseinander gelebt haben und er nicht genau weiß, warum er mich seit mitte letzten Jahres so "blöde" behandelt hat. Er konnte auf einmal nicht mehr über seine Gefühle mit mir reden und sex hatten wir auch nur noch gaaaaaaaaaaaaaaanz selten #schmoll.

Da ich leider noch nicht so schnell eine eigene Wohnung gefunden habe, wird er nun als erstes ausziehen. Mir fällt das aber so schwer, denn wir haben beide gesagt, dass es erstmal eine Trennung auf Zeit wird und wir dann sehen wollen, ob wir doch wieder zusammen kommen. Denn Gefühle sind bei ihm auch noch jede menge für mich da, aber er will mir nicht weiter weh tun :-(.

Wie habt ihr den Auszug des Mannes oder Frau überstanden und den sprung in ein neues Leben #zitter?

Bin zur Zeit auch noch auf der Suche nach einer eigenen Wohnung, da ich mir unsere jetztige nicht alleine leisten kann und ich muss ja nun mal leider von ausgehen, dass es für immer sein wird diese Trennung.

Fühle mich aber so fertig, seit dem wir gestern über den Auszug von ihm geredet und beschlossen haben und ich weiß, wer in meine VK schaut wird auch sagen: Mit fast 30 wird man doch alleine leben können. Bin aber damals direkt von zu Hause mit ihm zusammen gezogen in unsere erste gemeinsame Wohnung und nun muss ich von vorne alleine anfangen und könnt nur heulen, da ich ihn noch über alles liebe. Auch wenn die Zeit nicht immer schön bei uns war.

Bin für Ratschläge und Tips dankbar. Vorallem, wie man das nervlich überstehen kann und auch so. Wie kann ich erstmal schaffen nicht an ihn denken zu müssen und vor allem nicht zu hoffen, doch wieder mit ihm zusammen zu kommen.

Danke #klee im voraus für die Antworten und hoffe das es nicht zu kompliziert geschrieben ist. #zitter

Gruß

Baerchen81

Beitrag von issy1 02.06.10 - 09:54 Uhr

Das tut mir echt leid ! Hmm, was kann man / Frau Dir da raten ? Manche ziehen sich zurück, lassen sich krankschreiben, andere starten voll durch...

Am besten ist, Du machst es Dir in Deiner jetzigen Wohnung schonmal ungemütlich. D.h. pack schonmal ein paar Kisten und lass sie direkt in der Wohnung stehen. Fotos und Erinnerungstücke werden, soweit es geht, entsorgt. Mach das am besten mit einer Freundin, emotionale Unterstützung ist dabei echt gut und versuch Dir vorzustellen wie Du Deine schöne kleine Wohnung herrichten wirst. Vielleicht mit einer tollen Blümchenmustertapete, die Dein Mann niemals akzeptiert hätte ;-) jetzt darfst Du Dich kreativ austoben !
Triff Dich mit Freunden und geh aus, gönn Dir was schönes zum Anziehen und mach Dich schön ... Du hast es Dir verdient und stärkt Dein Selbstwertgefühl.
Wohnungssuche auch mit Freundin, dass kann zum einen echt witzig werden, zum anderen ist es gerade jetzt ratsam jemanden an Deiner Seite zu wissen.
Was noch hilft ... am besten den Kontakt zu dem Ex abbrechen, sobald alles geregelt ist und zur Not empfehle ich Dir die Bachblüten Rescue Tropfen, die bekommst Du in jeder Apotheke. Sie sind homeopathisch und Rezeptfrei, bewirken aber Wunder und man ist emotional stabiler.

Ich wünsche Dir viel Glück #klee und denk immer daran Millionen Menschen ging oder geht es gerade ähnlich und schaffen kann man alles, auch wenn es gerade nicht danach aussieht .

LG Isa



Beitrag von baerchen81 03.06.10 - 20:33 Uhr

Hallo Isa,

vielen Dank für die Tips. Die Tropfen werde ich versuchen mir mal zu holen, da ich wirklich eine Hilfe brauche.

Das mit den Kartons packen, werde ich bestimmt machen. Muss ja schließlich früher oder später sowieso gemacht werden.

Den Kontakt zu meinem Mann abbrechen werde ich versuchen. Zumindest die erste Zeit einzustellen. Wir wollen ja das sogenannte Trennungsjahr nutzen, da wir noch sehr viel für einander empfinden und er sich aber nicht sicher ist, warum er mich in letzter Zeit so schlecht behandelt.

Zumindest hatte ich ihm schon gesagt, dass er auf mich zukommen muss und ich das nicht mehr machen werde. Habe jetzt lange genug gekämpft.

Danke nochmal für Deine Antwort.

Liebe Grüße

baerchen81

Beitrag von lichtchen67 02.06.10 - 10:00 Uhr

Ich bin auch mit 19 von zu Hause raus und mit meinem Mann zusammen gezogen, nach 17 Jahren Ehe die Trennung, die Hälfte meines Leben mit dem Mann, dann alleine.

Hm.. ich kann es nicht beschönigen, die erste Zeit bin ich rumgerannt wie in Trance, habe funktioniert aber lachen konnte ich nicht mehr, als hätte ich Blei auf meinen Schultern.

Ich habe die Wohnung umgeräumt und für mich hergerichtet, war viel mit Freunden zusammen, irgendwann hatte ich wieder einen alltag bzw. überhaupt einen eigenen Alltag und konnte verschiedene Dinge am Singlesein auch genießen.

Du musst Dir halt Zeit geben, das geht nunmal nicht von heute auf morgen ist aber definitiv zu schaffen.

Lichtchen

Beitrag von stolzerpapi 02.06.10 - 23:56 Uhr

Mach dir nichts draus.....ich trenne mich gerade auch von meiner frau. ich ziehe am samstag aus....am sonntag wäre bzw ist unser 4. hochzeitstag. aber insgesamt bin ich froh dass wir nachdem die letzten monate nur noch von streit geprägt waren froh dass wir endlich eigene wege gehen. wenn du magst können wir uns gerne näher austauschen.......
lg thomas

Beitrag von baerchen81 04.06.10 - 08:32 Uhr

Hallo Thomas,

wenn Du mit der Entscheidung "zufrieden" bist, dann bist Du ein Schritt weiter wie ich. Es tut mir auf jeden Fall leid, denn es wird bestimmt bei Euch auch nicht nur schlechte Zeiten gegeben haben.

Mein Mann und ich haben im August unseren 6. Hochzeitstag, aber die Trennung kam in der Wochen vor unserer sogesehen "Verlobung".

Ich würde vielleicht auch besser mit klar kommen, wenn wir nur Streit gehabt hätten, aber das haben und hatten wir ja nicht. Er konnte nur einfach nicht mehr reden und hat sich immer mehr zurückgezogen. Leider gab er mir auch immer mehr Anlässe zu denken, dass da eine andere dahinter steckt. So das ich mißtrauisch wurde und immer nachgefragt hatte und so.

Wünsche Dir erstmal alles gute bei Deinem Auszug und ich hoffe auch bald eine eigene Wohnung zu finden und dann mal schauen, was die Zeit bringt, da mein Mann und ich uns nicht gleich trennen wollen, sondern erstmal das Trennungsjahr nutzen wollen.

Kann leider nach 13 Jahren nicht die Gefühle so einfach abstellen und das alles vergessen. Umso schwerer fällt es mir heute, wenn ich weiß nach Arbeit fangen wir an die Kisten für ihn zu packen und machen sein neues Zimmer dann fertig und er ist weg. Er wird zwar noch wieder kommen, da er nicht gleich alle Sachen mitnimmt und wir auch noch die "alte" Wohnung dann fertig machen müssen, aber trotzdem fällt es mir unheimlich schwer.

Alles gute erstmal.

Kannst mich auch gerne sonst über VK anschreiben, wenn Du magst.

Gruß

Baerchen81

Beitrag von lichtchen67 04.06.10 - 10:44 Uhr

Du meinst sicher nicht mich und hast Dich vertan, indem Du auf meinen Beitrag geantwortet hast oder #kratz?

Lichtchen

Beitrag von baerchen81 03.06.10 - 20:40 Uhr

Hallo Lichtchen,

das tut mir leid mit Deiner Trennung. 17 Jahre war ja dann auch nicht gerade eine kurz Zeit.

Zur Zeit komm ich mir auch nur noch ausgebrannt vor, da auf Arbeit viel Stress ist und ich es da auch leider nicht schaffe, trotz der ganzen Arbeit nicht an ihn denken zu müssen. So muss ich mich also doppelt anstrengen.

Mit Freunden treffen ist leider schwierig, da ich nicht viele habe und wenn nur Pärchen oder sogar Pärchen mit Kinder und mit denen mich dann zu treffen fehlen mir auch ein wenig die Nerven zu.

Hoffe das die Zeit schnell vergeht und ich mich schnell dran gewöhne alleine zu sein und mit klarkomme.

Vielen Dank für Deine Antwort.

Gruß

baerchen81

Beitrag von lichtchen67 04.06.10 - 10:42 Uhr

Meine Freunde waren/sind auch nur Pärchen, da hatte ich aber kein Problem mit. ich war sogar meine 5 Singlejahre einmal im Jahr mit meiner Freundin und Mann im Urlaub ;-).

Die Zeit vergeht, und irgendwann ist man wieder glücklich auch wenn man sich das momentan nicht vorstellen kann. Ich habe nach 5 Jahren den besten Mann gefunden, den ich mit hätte wünschen können ;-).

lichtchen

Beitrag von baerchen81 04.06.10 - 14:09 Uhr

Hallo lichtchen,

Du scheinst soviel Energie und Kraft wieder zu haben, aber wie hast Du es die Zeit davor geschafft?

Komme mir heute wie im schlechten Film vor. Wir fangen heute an die Sachen für meinem Mann zu packen und schon mal das andere Zimmer nochmal sauber zu machen. Schrank etc. weil das Sachen sind, die eine ganze Weile im Keller gestanden hatten.

Mir fällt das heute verdammt schwer. Ich könnt die ganze Zeit nur heulen. #heul

Danke für Deine Antwort, auch wenn ich zur Zeit kein fünkchen Hoffnung mehr habe, jemals wieder glücklich zu werden, egal ob mit oder ohne ihn.

Danke

Gruß