Zeitarbeit in kaufmännischen Berufen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von katha-rine 01.06.10 - 15:13 Uhr

Hallo,

ich habe erfahren, dass ich nach Ende der Ausbildung nicht übernommen werde, aber eine Chance habe, nächstes Jahr im März in einem städtischen Unternehmen einzusteigen..

Deswegen überlege ich, neben den ganzen Bewerbungen, die ich trotzdem weiterschreiben werde, auch mal wegen einer Zeitarbeitsfirma zu schauen..

Lohnt sich das in einem kaufmännischen Beruf?
Könnt ihr mir einen Tipp geben, wie ich es am besten vorgehe. Ich möchte mich gern vorher informieren und bin über jeden Tipp dankbar. :)

Liebe Grüße

Beitrag von risala 01.06.10 - 15:50 Uhr

Hi,

ob es sich heute noch lohnt (gehaltsmäßig) kann ich nicht sagen, aber ich habe 1997 über Zeitarbeit einen super bezahlten Job bei der Deutschen Bank bekommen (wurde übernommen).

Meiner Freundin ging es ähnlich. Auch sie hat damals einen guten Job über Zeitarbeit bekommen.

Allemal ist ein Job bei einer Zeitarbeitsfirma (zumindest im kaufmännischen bereich) aber besser als arbeitslos zu sein.

Gruß
Kim

Beitrag von jeannylie 01.06.10 - 16:59 Uhr

Hallo,
ich kann nicht aus Erfahrung sprechen, aber ich habe chon oft mitbekommen dass dies durchaus geschätzt wird.
Eine Bekannte von mir war lange als Zeitarbeiterin bei Loreal beschäftigt. Die haben die zwar nicht übernommen, aber die Referenz war sehr gut im Lebenslauf.

Ich arbeite auch bei einem großen Konzern in der Verwaltung (REWE) und da werden auch häufig gute Leute übernommen.
Und allemal besser als nichts...

LG