Konzentrtionsschwäche normal 1. Klasse

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von freggel29 01.06.10 - 19:21 Uhr

Hallo ihr lieben!

Mein Sohnemann wird jetzt sieben, ist in den letzten Zügen der 1. Klasse und eigentlich klappt wohl alles ganz gut in der Schule...

Allerdings stelle ich zu Hause bei den hausaufgaben fest, das er sich supermega schnell ablenken läßt und kaum Konzentration hat. Ist das normal? bzw bei anderen auch so?

Außerdem tut er sich recht schwer mit dem Kopfrechnen. MUSS er natürlich von Schule auch noch nicht komplett ohne Finger oder Rechenschieber können, aber er selbst würde es gerne können, da es schon einige "Kumpels" aus seiner Klasse können und er sich selbst ziemlich damit unter Druck setzt... Kann mir jemand von Euch nen Tipp geben, wie ich ihm helfen/beibringen kann?

Vielen Dank für Antworten im Voraus! ;-)

LG freggel

Beitrag von katjafloh 01.06.10 - 21:00 Uhr

Mein Sohn musste die einfachen Grundaufgaben auswendig lernen. Ich bin auch der Meinung, daß man besser Kopfrechenen kann, wenn man die einfachen Aufgaben im Kopf hat. Er musste zum Beispiel die Aufgaben 1+1, 2+2 ... 10+10 auswendig lernen. Seit dem muß ich sagen, klappt es sehr viel besser. #pro

Ansonsten haben sie in der Schule noch so ein Rechenspiel gebastelt. Das sind kleine Kärtchen, da steht vorne die Aufgabe drauf und hinten die Lösung, die Umkehraufgabe und die Minusaufgabe mit Umkehraufgabe drauf. Man zieht also eine Karte und sieht nur die Aufgabe, dann sagt man die Lösungen und der andere muß kontrollieren.

Bsp. Karte 2 + 6

2 + 6 = 8
6 + 2 = 8
8 - 6 = 2
8 - 2 = 6

LG Katja

Beitrag von schnuppelag 02.06.10 - 10:58 Uhr

Wann macht ihr denn immer die Aufgaben Zuhause?
Evtl. liegt es an der Tageszeit, dass er sich weniger konzentrieren kann... Nachmittags haben die Kinder (und wir Erwachsene auch) ein Konzentrationstief (und sind somit auch leichter ablenkbar).
Vielleicht ist es auch das Umfeld, das ablenkt (Spielzeug, Fernseher etc. - das ist immer interessanter als Haufaufgaben *g*)

Was das Kopfrechnen anbelangt, mach dir mal noch keinen Kopf. Solang er Finger und Rechenschieber braucht, sollte er sie auch benutzen können. Übung macht den Meister und irgendwann braucht er die Dinge dann auch nicht mehr, weil er sie vorm inneren Auge sieht (quasi auswendig weiß).
Und wenn die Jungs in der Klasse das schon können, dann sollen sie ihm doch mal helfen ^^