Wer hat Erfahrungen mit lateralen Halsfisteln?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nicole7 01.06.10 - 20:07 Uhr

Hallo!

Meine jüngste Tochter Ronja (3 Mon) hat seit der Geburt eine laterale Halsfistel, die bislang beobachtet wird.

Derzeitiger Tenor: Sobald Flüssigkeit austritt MUSS operiert werden.

Was steht uns da bevor?
Wer hat Erfahrungen mit sowas?

LG und danke
Nicole

Beitrag von lalal 01.06.10 - 20:21 Uhr

Hallo,

wir haben auch ganz aktuell damit zu tun, allerdings hat unsere Tochter eine mediane und sie wird ende des Monats operiert.

Wir haben drei HNO Ärzte konsultiert#schwitz, der eine wollte sofort operieren hat aber einen fragwürdigen Ruf, der nächste wollte abwarten und der dritte ebenfalls operieren aber da "passt" es halt.

Sollte sich die Zyste entzünden steht euch erstmal eine Antibiotika gabe bevor, erst im Anschluss daran kann operiert werden. Da die OP nach einer Entzündung aber auch schwieriger ist haben wir uns für die Entfernung entschieden.

Wir hatten auch überlegt zu warten, einfach weil der Halsbereich, in 2-3 Jahren besser zu operieren wäre aber der Arzt hat gesagt er hat Erfahrung und würde lieber jetzt operieren.

An deiner Stelle würde ich sicher aber noch warten, dein Baby ist ja noch sehr jung.
Meine Tochter ist 2 Jahre alt.

Ist die Zyste denn sichtbar von aussen?

Lg


Beitrag von nicole7 01.06.10 - 20:26 Uhr

hi!

danke dir!!!

ja, sie ist seit geburt gut sichtbar und fühlbar, scheint aber nicht zu wachsen. sie ist quasi genau in der halsfalte.

ich tue mir mit einer op unter vollnarkose etwasschwer in ihrem alter...