Nasebohren!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von pollerkermit 01.06.10 - 22:07 Uhr

Hallo zusammen,

unsere Tochter ist zur leidenschaftlichen Nasenpoplerin geworden!!! Erst nur ab und zu, ich habe immer wieder erklärt warum und wieso man das nicht macht und ein Taschentuch nehmen soll.....ich habe den Eindruck, mein ständiges Ermahnen hat alles noch schlimmer gemacht.

Mittlerweile ist das echt ein Tick! Sie hat ständig Ihre Finger in Mund und Nase (Sorry....ja sie isst auch, was sie "findet".....), auch wenn sie sich unbeobachtet fühlt, sie macht es also nicht nur um mich zu ärgern.
Die Finger sind immer, immer, immer im Gesicht - bitter schmeckender Nagellack (schlauer Rat vom KiA) hilft nur gegen das in den Mund stecken, nicht aber gegen das Nasebohren.

Wer hat den ultimativen Tipp???

Danke,
Doro

Beitrag von 221170 01.06.10 - 22:09 Uhr

Meine Tochter machte das auch eine Zeitlang.

Ich habe ihr erklärt das sie in der Nase bohren darf wenn sie alleine ist und es niemand sieht und sie dann aber Finger waschen muß und so.

Sie bohrte auch überall, aber als wir ihr dann erklärten warum sie das nicht überall machen soll und es darf wenn sie alleine ist, da wurde es besser.

Manchmal muß ich sie heute noch ermahnen, aber sie hört dann auf.

Beitrag von krumel-hummel 01.06.10 - 22:15 Uhr

Hallo

Nasenbohrer schick ich nach jedem mal Bohren ins Bad zum Händewaschen. Kein Kind der Welt wäscht sich gerne 30 mal am Tag die Hände ;-)

LG
Hummel

Beitrag von charly123 01.06.10 - 22:32 Uhr

Huhu,

mein Sohn (4) macht das leider auch, und krümmelt sie mit Vorliebe zu einer Kugel und verteilt sie im Bett #schock
Wenn ich morgens die Betten mache, sind da locker 10-20 trockene Kügelchen - meist unter dem Kissen "versteckt"... Meine Ermahnungen, dass man die Popel in ein Taschentuch schmiert und man einfach nicht dauernd popeln muss, bringen eigentlich nichts.
Vielleicht kommt ja hier noch der ultimative Tipp, auf jeden Fall bist Du nicht allein!

LG
Charly

Beitrag von nadeschka 02.06.10 - 14:48 Uhr

Iiieh, iiieeehhh, iiiiieeehhh!! #schock

Klingt ja eklig! Du Arme. :-)

Beitrag von cludevb 02.06.10 - 08:33 Uhr

*grins*

meiner hat sich das so vor 1,5 sochen angefangen... erst mal nur so zum probieren, dann - hossa - gings los... reden half natürlich... aber nur solange wie er nicht in gedanken war, denn da hat ers gemacht ;-)
vorgestern hab ich ihn wie immer mittags aus dem kiga abgeholt und die erzieherin meinte gleich "nicht wundern, er hatte nasenbluten" ich muss wohl ziemlich fragend geguckt haben und sie grinste mich an "finger zu weit in der nase gehabt!" #augen
das war wohl n schockerlebnis dass er das nasenbluten vom popeln hatte... seitdem war der finger zwar mal kurz vor der nase, dann aber schnell wieder unten und er hat sich ein taschentuch geholt und vorsichtig seine "angelegenheiten" erledigt #huepf :-p:-p

LG Clude, Lukas (3 1/2) und Michel (1)

Beitrag von marathoni 02.06.10 - 21:45 Uhr

Mein tipp ist das Buch
" Nasebohren ist schön ".

Sieh das ganze nicht so dramatisch...;-)