Mein Sohn 8 1/2 nässt jede Nacht mehrmals ein...

Archiv des urbia-Forums Bettnässen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Bettnässen

Hier noch einmal zum Nachlesen: In unserem Expertenforum beantwortete Universitätsdozent Dr. Hans Salzer - Facharzt für Kinderheilkunde - eure Fragen zum Thema Bettnässen.

Beitrag von cynthia5094 01.06.10 - 22:37 Uhr

Hallo,

ich hoffe Sie können uns vielleicht helfen. Mein Sohn nässt immer schon jeden Nacht ein. Organisch konnte nichts festgestellt werden. Ohne Windel müssen wir das Bett mehrmals in der Nacht überziehen. Er trägt deswegen eine Windel , mit der das Bett aber trotz allem nachts oft nass ist. Ich habe manchmal ein schlechtes Gewissen , dass wir zulassen, das er mit 8 Jahren noch eine Windel trägt.
Er scheint sich aber wohler und sicherer mit der Windel zu fühlen, weil er dann nicht ganz so naß ist.
Die Klingelmatte haben wir auch schon probiert, einmal hat er schlimme Angst vor dem Klingelton und beim zweiten Versuch ein Jahr später , ging das Ding alle 30 Minuten los.
Ich möchte ihm so gern helfen, zumal bald eine Klassenfahrt ansteht.
Gibt es denn vielleicht auch bessere Windeln , die mehr Flüssigkeit aufsaugen? Bekommt man da vielleicht einen Zuschuss durch die Krankenkasse?

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Herzliche Grüße

Cynthia

Beitrag von dani11978 02.06.10 - 07:14 Uhr

Hallo,

ich habe mit meinem Sohn (auch 8) genau das selbe Problem!
Ich weiss auch nicht, was ich noch tun soll!
Wenn jemand anderes (z.B. Verwandtschaft) mitbekommt, dass er noch Windeln trägt, dann wird sofort komsich geguckt, als wären wir unfähig unser Kind zu erziehen.
Mein Sohn sagt, er schläft so fest, dass er einfach nicht merkt wenn er muss.
Ich hab also auch keinen Rat für dich, ich hoffe auf den Experten...

LG Dani

Beitrag von reethi 02.06.10 - 07:19 Uhr

Hallo!

Wart Ihr mit ihm bei einem Urologen der sich auskennt mit Enuresis bei Kindern?
Ich kann Dir nur raten dort noch einmal vorstellig zu werden und wirklich alles abklären zu lassen. Meist gibt es eine Erklärung dafür und die Erleichterung danach ist groß. Gerade auch für Deinen Sohn.
Ich habe selber einen Sohn (9) mit dem Problem. Wir benutzen die Pull Up Hosen von Lidl und die halten in der Regel ganz gut.

Wir sind in Behandlung bei einem Urologen und dort wurde festgestellt dass seine Blasenkapazität zu klein ist und die Blase deshalb schnell überläuft. Er bekommt nun Tabletten und es ist schon besser geworden.

Meinem Sohn hat es aber schon gut getan dorthin zu gehen und er hat sogar durch Zufall einen Klassenkameraden getroffen, der das selbe Problem hat... Eine Liste von Ärzten findest Du wenn Du nach Initiative Trocke Nächte guter Tag googelst.

VG
Neddie


Beitrag von EXPERTE 03.06.10 - 15:54 Uhr

Liebe Cynthia,
die Entwicklung der Kontrolle über die Ausscheidungsorgane ist ein längerer Prozess, der bei jedem Kind individuell abläuft. 90% der Kinder sind am Ende des 6. Lebensjahrs nachts trocken, mit 8 Jahren sind es 97% der Kinder, einige wenige benötigen dann noch einige Zeit. Der Grund liegt einerseits in der unterschiedlichen Größe der Harnblase, die oft noch nicht das nächtliche Harnvolumen speichern kann. Andererseits wird in der Hirnanhangsdrüse ein Hormon gebildet, das die nächtliche Harnproduktion vermindert. Auch diese Hormonausschüttung ist individuell sehr unterschiedlich.
Manchmal hilft, wenn man ca. 1-2 Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr trinkt und knapp vor dem Schlafengehen nochmals auf die Toilette geht. Wenn wie Sie schreiben organische Ursachen ausgeschlossen sind, dann gehört Ihr Sohn zu der Gruppe von Kindern, die einfach länger brauchen um nachts trocken zu werden. Für die Klassenfahrt würde ich Ihnen empfehlen die Lehrer über die Situation zu informieren, damit Ihr Sohn dort Ansprechpartner hat an die er sich wenn nötig wenden kann. Sehr gut für solche Gelegenheiten ist auch die saugfähige Unterwäsche für die Nacht, die man unter dem Pyjama nicht bemerkt.
Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Hans Salzer