In Kita windelfrei, zu Hause Verlangen nach Windel

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von miami_1979 02.06.10 - 04:51 Uhr

Hallo Ihr!
Ich kann nicht schlafen, weil mich das Thema trocken werden so sehr beschäftigt/belastet.
Mein Sohn wird im Juli 3 Jahre alt und kommt im Herbst in den Kindergarten. Seit er 1,5 Jahre alt ist, geht er in die Kita. Dort haben sie nun angefangen, die Großen die Windel abzumachen und sie regelmäßig auf die Toilette zu schicken. Das klappt bei meinem Sohn auch super (bis auf 1-2 Ausrutscher) und er ist immer mächtig stolz, wenn er Pipi in die Toilette gemacht hat. Alles gut also am Vormittag.

Man hat uns geraten, ihm nun auch eine windelfreie Zeit zu Hause anzugewöhnen, damit er tagsüber komplett keine Windel mehr braucht. Aber das klappt überhaupt nicht. Zu Hause verlangt er vehement nach einer Windel und er wehrt sich mit Händen und Füßen auf das Töpfchen zu gehen. An die Toilette (mit Aufsatz) ist gar nicht zu denken, dann schreit er noch mehr. Er rastet teilweise richtig aus :-[

Was soll ich denn jetzt machen? Ihm die Windel nachmittags erlauben oder verweigern? Ich will ihn auf keinen Fall unter Druck setzen oder sowas, aber wir müssen doch einen konstanten Weg finden, oder?! Sonst herrscht ja völlige Verwirrung bei ihm. Hinzu kommt, dass er im Juli eine kleine Schwester bekommt #baby und wir im Herbst umziehen werden und er ab dann auch in einen anderen Kindergarten gehen wird (in dem die Kinder übrigens trocken sein müssen). Da bin ich mir eh unsicher, wieviel ich ihm zumuten kann, weil ja viele Veränderungen anstehen.

Würdet ihr ihm die Windel also noch abgewöhnen, BEVOR die vielen Veränderungen kommen? Aber wie gesagt, ans Abgewöhnen ist nachmittags weder zu Hause noch unterwegs zu denken #zitter

Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen und habt vielleicht ein paar Tipps für mich. Jetzt versuche ich mal, noch ein bisschen zu Schlafen. #gaehn

Danke und Gruß, miami

Beitrag von kleenerdrachen 02.06.10 - 05:45 Uhr

Guten Morgen Miami,
was hältst du von Trainingshosen, die fangen ein kleines Missgeschick auf und sehen aus wie Slips. Es gibt sie aus Stoff, zB von popolini oder auch als Wegwerfwindeln. Ich würde mit meinem Sohn an deiner Stelle ne Abmachung treffen, wenn er diese Trainingshosen anzieht, darf er selbst entscheiden, wann er auf´s Klo geht.
Sprich auch nochmal mit ihm, warum er nicht aufs Töpfchen will. Vielleicht ist eures daheim unbequem? Mach ihm nicht zuviel Druck, versuch, dass er im Kiga trocken ist, wenn das so gut klappt und Voraussetzung für den neuen Kiga ist, sonst wird es für ihn zu schwierig und zu viel auf einmal.
LG Steffi

Beitrag von shorty23 02.06.10 - 09:02 Uhr

Hallo miami,

ich denke, dass ist einfach so ein Gruppending: in der KiTa gehen alle (viele) auf die Toilette, also will ich das auch! Meine Tochter will in der Krippe gewickelt werden, daheim "NEINNEINNEIN". Sprich doch mal mit den Erzieherinnen, was die meinen. Aber ich denke, lass ihm noch ein bisschen Zeit. Du kannst ihn ja ab und zu fragen, aber ohne Druck! Bis Herbst ist es doch noch eine ganz schön lange Zeit hin, mach dir und ihm da nicht so einen Streß!!

LG

Beitrag von nakiki 02.06.10 - 10:39 Uhr

Hallo!

Bei uns war es am Anfang genauso. In der Kita wurden die Kinder auf die Toilette geschickt und waren windelfrei, zu Hause wollte er weder auf die Toilette gehen, noch aufs Töpfchen und ohne Windel ging ebenfalls nichts.

Ich habe ihm immer die Windel gelassen. Wir haben die Windel morgens in der Kita ausgezogen (das wollte er auch) und nach der Kita wieder angezogen. Verwirrung gab es bei ihm nicht, denn er war halt nur in der Kita ohne Windel.
Nach und nach kam es, dass er auch zu Hause auf die Toilette ging und dann die Windel weglassen wollte. Trocken war er jedoch deshalb noch nicht. Ich musste auch zu Hause daran denken ihn regelmäßig auf die Toilette zu schicken, wenn kein Missgeschick passieren sollte.

Das ganz ging über ca. 6 Monate und mittlerweile ist er richtig trocken, sprich er geht alleine auf die Toilette, wenn er merkt das er mal muss.

Mit Druck wirst du gar nichts erreichen, daher würde ich ihm die Windel wieder ummachen.

Gruß nakiki