Nervlich total am Ende...Burn out????

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kleinezicke1974 02.06.10 - 05:55 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich bin 35 Jahre alt, alleinerziehend mit zwei Kindern (8 Jahre und 3 Jahre). Eigentlich bin ich gelernte Hotelfachfrau. Da ich aber im Moment nichts finde, bin ich im Moment Zimmermädchen. Eigentlich nur 58 Stunden im Monat, aber meistens komme ich auf über 80 Stunden....So, mein Sohn hat ADHS (wurde erst vor kurzem festgestellt). Er bekommt keine Medikamente. Später eventuell schon. Auf jedem Fall bin ich seit kurzem total überfordert. Der Job ist echt Knochenarbeit, dann Haushalt und Termine mit den Kindern. Mein Sohn ist dazu natürlich noch sehr anstrengend, lässt mir keine freie Minute und meine Tochter hat im Moment auch ihre Mamaphase, nur Mama den ganzen Tag...sie ist eigentlich eine ganz liebe, aber im Moment ist sie nur am Meckern und Mosern. Gestern hat sie dann ihren Willen nicht bekommen und hat mich gebissen. Es war das erste Mal...Normalerweise bin ich sehr konsequent, gestern bin ich nur heulend zusammengesackt. Was ich eigentlich sagen möchte, ist, dass ich einfach nicht mehr kann. Gestern ging dann alles schief. Das Glas ist runter gefallen (mir selbst), ich bin völlig neben der Spur, ich möchte am liebsten nur noch schlafen und bin todtraurig...Ich habe keinen Spaß mehr, das Verhalten meines Sohnes macht mich auch völlig fertig....Ich habe zwar einen Freund (den Papa meiner Tochter), der wohnt aber noch nicht bei uns, aber er kommt fast jeden Tag...aber auch auf Sex habe ich keine Lust im Moment und er ist mittlerweile auch schon total genervt von mir, hat kein Verständnis für meine Unlust...Ich weiß wirklich nicht mehr weiter...was ist nur los mit mir....

Sorry für das Rumgeheule, aber ich kann mich an sonst keinen wenden.

LG von Charlotte #liebdrueck

Beitrag von liebesbienchen 02.06.10 - 07:37 Uhr

Guten Morgen!

Geh zu einem Hausarzt und sprich mit ihm darüber. Vielleicht weis er Rat, kann Dir zur Entspannung verhelfen oder eine Kur mit Dir beantragen.
Selbst wenn man denkt der Arzt ist für ne Grippe oder Bauchweh da, er kann auch in diesen Situationen helfen und unterstützen.

Liebe Grüsse und alles Gute! #klee

Biene

Beitrag von agostea 02.06.10 - 08:39 Uhr

Sprich mit deinem Hausarzt. Der wird dich erstmal körperlich checken, Blutwerte etc. Evt. bekommst du ein Eisenpräparat. Oft ist Eisenmangel ein Grund für Müdigkeit/Abgeschlagenheit.

Im nächsten Schritt wird er mit dir besprechen, ob eine Mutter - Kind - Kur geeigent ist.

Auf jeden Fall - hol dir Hilfe, damit du auf die Beine kommst. Du bekommst das in den Griff! :-)#klee

Gruss
agostea

Beitrag von frau.mecker 02.06.10 - 11:33 Uhr

Charlotte, Burn out hast du sicherlich nicht. Ich frage mich, warum immer die ganze Welt gleich Burn.Out schreit.
Du bist schlicht weg überfordert!

Geht dein Kind (3) in den Kindergarten und wenn ja, könntest du das in eine Ganz-Tags-Betreuung umwandeln. Die JA sind da sehr kooperativ und wenn du dich beim Ja an die psychl. Beratungsstelle wendest oder eben an eine Erziehungsberaterin wird dir dort geholfen. Das gleich gilt für deinen Sohn mit Hort Betreuung.

Ich würde mich, wenn du diesen Beruf nicht mehr schaffst, etwas anderes suchen und auch kündigen, wenn es wirklich nicht mehr geht.

Ich kann deine Situation nachvollziehen und auch schwierig ist die Situation mit dem Vater des einen Kindes. Ich frage mich, warum ihr diese Art von Zusammenleben gewählt habt und somit sich der KV die Rosinen rauspickt und an dir die ganze Alltagsgeschichte kleben bleibt.
Dass du dann abends nicht mehr gestylt und bereit auf der Couch sitzt ist klar. In diesem Falle kann ich dir raten, daß du dich trennst und dass du erstmal zur Ruhe kommt.

Beantrage evtl. eine Tagesbegleitung in einer psych. Klinik, damit du dort lernst, so zu leben, dass du mit Stress besser umgehen kannst.
Eine Kur halt ich für völlig falsch, denn sind die Kinder dort krank, artet auch dieses widerrum in Stress aus.

Ich hoffe du schaffst es an deiner Alltagssituation zu ändern und auch Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Alles Gute wünscht
fraumecker

Beitrag von mulle0805 02.06.10 - 19:13 Uhr

Ohje.Da hast du ja echt totalen Trouble. #liebdrueck

Du hast kein Burn Out.
Geh zum Arzt und sprech mit ihm.Was du hast ist eine Alltägliche belastung.Welche allerdings sehr schnell in eine Depression gehen kann, wenn du nicht gegen schiesst.
Blöd natürlich das dein Partner kein Verständniss für dich aufbringt.Das wäre schon gut.Kann er nicht mal mit den Kindern was unternehmen so das du mal etwas Zeit für dich hast?
Wie sieht es aus mit Familie?Können die dich unterstützen und mal Kinder hüten?
Frag doch mal bei deiner Krankenkasse nach einer vorübergehenden Haushaltshilfe.Dann hast du Zeit dich etwas zu sammeln und kraft zu tanken.
Ich würde dir auch empfehlen ein Stressbewältigungsseminar zu machen.Die Krankenkasse oder Hausarzt kann dir dazu Auskunft erteilen.

Dort lernst du mit dem Alltagsstress umzugehen.
Hat eine Freundin von mir gemacht.Tochter 6 Jahre alt und Zwillis 3 Jahre alt.Das sie Trubel zuhause hat wie du kannst du dir denken.Sie hat das Seminar besucht insgesamt 4 mal glaub ich und es hat ihr sehr gut getan.

LG :-)