mein freund und seine beste freundin Teil II

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von liebt er sie? 02.06.10 - 09:41 Uhr

Hallo.

Vielleicht erinnert sich noch jemand an den Thread von mir:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=16&tid=2650984


Erstmal wollte ich mich für alle Antworten bedanken. Ihr habt mir wirklich sehr geholfen!!!

Darum möchte ich euch auf den aktuellen Stand bringen, auch, weil ich es mir - wie man so schön sagt - von der Seele schreiben will, obwohl es mir jetzt viel besser geht, als letzten Donnerstag.

Also:
Ich habe mich von meinem Freund getrennt. Allerdings ist das alles sehr ruhig und verständnisvoll von Statten gegangen.

Am Samstag habe ich meinen damals noch- Freund zu mir bestellt.
Ich habe ihm ganz ruhig und (ich hoffe) ohne Vorwürfe geschildert, was ich gesehen habe, und was ich dann von der anderen Freundin gehört hatte.

Er hat erst nichts gesagt. Ich hatte den Eindruck, er denkt nach und habe ihn machen lassen.
Er hat sich dann tausendmal entschuldigt und hat das auch wirklich ernst gemeint.
Ich habe ihn dann ungefähr so gefragt: "Bitte sei ehrlich zu mir. Egal, was du sagst, ich reiße dir nicht den Kopf ab: Wer ist dir wichtiger? Jessica oder ich?"
Er hat wieder lange überlegt und war dann auch ehrlich zu mir und hat so in etwa gesagt, dass, wenn er sich zwischen Jessica und mir entscheiden müsste, er sich wohl für Jessica entscheiden würde. Aber er liebt mich auch. Doch nicht so sehr, wie Jessica.

Ich meinte dann nur, dass ich das weiß, aber von ihm selber hören wollte.
Er hat sich wieder 1000 Mal entschuldigt.

Wir hatten dann ein sehr gutes Gespräch über unsere Beziehung und dass ich nicht als Nr. 2 leben kann und dass mich das fertig macht.

Er hat mir auch gebeichtet, dass er gerne mit Jessica eine Beziehung hätte, aber Angst um die Freundschaft hat und es ihr genauso geht. Er hat auch betont, dass Jessica nie ein schlechtes Wort über mich verloren hat, im Gegenteil.
Und ich mag sie ja auch, irgendwie. Sie ist halt zu lieb um sie zu hassen oder ihr auch nur böse zu sein ;-) Wirklich!

Wir haben uns dann im gegenseitigen Einverständnis getrennt.
Uns geht es jetzt beiden besser. Wir haben auch Kontakt zueinander, haben gestern erst telefoniert (er wollte wissen, wie es mir geht, er macht sich halt Sorgen) und mir gehts schon wieder ganz gut.

Aber erstmal will ich keinen Freund haben. Ich bin ein halbwegs glücklicher Single.

Danke nochmal!!!!!

MFG

Beitrag von polar99 02.06.10 - 09:50 Uhr

Lass Dich mal #liebdrueck

Du hast die richtige Entscheidung getroffen. Du hast jemanden verdient, der Dich von ganzen Herzen liebt und bei dem Du an 1. Stelle stehst!

Ich könnte auch nicht die Nummer 2 sein. Irgenwann wäre er vielleicht angekommen und hätte Dir gesagt, dass er Schluss macht, weil Jessica sich nun für ihn entschieden hat. #schock

Ich finde es nur nicht in Ordnung, dass man mit jemanden zusammen ist und eigentlich jemanden anderes liebt und hofft, dass das dann zur Beziehung führt. In dem Sinne hat er sich sehr unfair verhalten.

Lg polar

Beitrag von shiningstar 02.06.10 - 10:00 Uhr

Du hast auf jeden Fall das Richtige getan!
Ich bin mir sicher, Mr. Right wird sich bei Dir auch bald vorstellen -und bis dahin genieße die Zeit :)

Beitrag von sunshine... 02.06.10 - 10:01 Uhr

irgendwie bin ich bei Deiner Geschichte ganz traurig geworden...

Beitrag von frieda05 02.06.10 - 10:17 Uhr

Sollte dies ein Fall sein, in dem die urbia-Gemeinschaft mal konstruktiv gewesen sein sollte? #rofl - unfassbar !

Ich denke schon, Du hast eine richtige Entscheidung getroffen. Schön ist, daß Ihr das wie erwachsene Menschen besprechen konntet und ehrlich miteinander umgegangen seid, so etwas ist ja nun weiß Gott nicht selbstverständlich.

Trauer noch ein bisschen vor Dich hin, genieße es ein Single zu sein und plötzlich "wusch", kommt so ein Schimmel mit dem Typ Deines Lebens angetrabt....

Viel Glück dabei

Gzg
Irmi
(fand ich jetzt nett, daß Du uns geschrieben hast, wie das weiterging)

Beitrag von mamashane 02.06.10 - 12:48 Uhr

Respekt!
Sei stolz auf dich, das war das beste was du tun konntest, auch wenn es weh tut!

Beitrag von shalina2 02.06.10 - 12:55 Uhr

Hallo!

Ja, da hast du wohl alles richtig gemacht und ehrlich gesagt, verstehe ich nicht, warum die zwei nicht eine Beziehung führen. Naja, manche mögen es kompliziert.

Auf jeden Fall wäre mir das schon komisch vorgekommen, dass er dich zum Schlafen nicht in den Arm nehmen wollte. Das ist doch mit eines der schönsten Dinge an der Zweisamkeit :-)

Ich wünsch dir eine spaßige Singlezeit und den Traumprinzen dann hinterher... den für den du Nr. 1 bist...

LG

Beitrag von mindgames 02.06.10 - 14:31 Uhr

"Aber er liebt mich auch. Doch nicht so sehr, wie Jessica."

Das hast Du wirklich sehr gefasst aufgenommen. Klar, da kann man nichts machen. Trotzdem finde ich es auch traurig fuer Dich, dass er auf eine Art zweigleisig gefahren ist. Ich frage mich schon, was sich manche Leute jeweils denken...

Dir alles Gute :-D

Beitrag von luka22 02.06.10 - 15:13 Uhr

Sag mal ich konnte schon bei deinem ersten Beitrag nicht glauben, wie 2 Menschen so überhypersensibel miteinander umgehen können. Ich meine deinen ex-Freund und die besagte Jessica. Warum um alles in der Welt sind sie nicht zumsammen, wenn sie beide soviel füreinander empfinden?!?!? Das kann ich absolut nicht nachvollziehen. Das Argument, dass man die Freundschaft nicht gefährden will, kann ich absolut nicht nachvollziehen. Wenn ich jemanden liebe, denke ich doch nicht an ein mögliches Ende? Und es ist auch unfair gegenüber den Partnern. Sie haben doch gar keine Chance?

Grüße,
Luka