An die Mamas mit Neuro-Babys ...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lucienne91 02.06.10 - 10:58 Uhr

#winke liebe Mamas,
ich habe mal eine Frage an die Mamas unter euch, die Babys mit Neurodermitis haben. Meine Kleine ist nun fast 3 Monate alt. Vor ein paar Wochen hatte sie ganz schlimme Pickelchen und gerötete Haut im ganzen Gesicht, das ist nun zum Glück vorbei. Ich habe ihr immer auf die dollen Stellen Wund- und Heilsalbe draufgeschmiert. Meine Hebi tippte dabei auf Babyakne. #gruebel
Seitdem hatte sie so ganz leicht gerötete Stellen auf der Brust, die habe ich erstmal nicht weiter mit irgendwas gepflegt. Seit 2 Tagen hat sie aber richtig doll rote Stellen auf der Brust und auf dem Bauch. Gestern abend hab ich festgestellt, dass sie daran auch versucht zu kratzen. #zitter Zudem hat sie ganz trockene Stellen an den Armen und Beinen, besonders schlimm an den Knien und in den Beugen ist die trockene Haut meist gerötet. Dazu kommt noch der Milchschorf auf dem Kopf, der auch durch einweichen und runterkämmen nicht wirklich weggehen will aber ja auch normal sein soll. #kratz

Ich selber hatte als ich ganz klein war gaaaaanz leicht Neuro, mein kleiner Bruder (3) hat sehr schlimm Neurodermitis. Ich habe mich nun mal belesen und auch meine Mum gefragt, ich denke Fabienne wird das auch haben. #schmoll

Den nächsten Termin beim Kinderarzt habe ich nächste Woche, solang möchte ich wissen, was ich nun so machen kann? Meine Mum meinte generell gar kein Weichspüler benutzen, selbst den für Babys nicht... Ich wasche nun den kompletten Schrank einmal durch, denn für die plüschigen Pullover hatte ich immer diesen HA Weichspüler genommen. Dann hab ich gelesen man soll sie vorsorglich von Tieren fernhalten ? Das wär natürlich solche Sache ... wir haben einen Hund ... :-( #schwitz

Wisst ihr vielleicht noch was? Mit was soll ich sie zum Beispiel einschmieren, denn wenn ich es komplett lasse wird es zu schlimm. Ich habe gehört, wenn man sie mit dem Kleiebad badet soll es manchmal Linderung bringen ? Stimmt das? Ich bin recht überfordert, hab eigentlich gedacht sie wird verschont bleiben davon.

Über viele Tipps von euch würde ich mich echt freuen.

LG Jenny & Fabienne

Beitrag von nordseeengel1979 02.06.10 - 12:04 Uhr

Hallo Jenny,

meine Kleine hat keine Neuro noch nicht. Ich selbst hab das und 3 meiner Geschwister auch :-(

Ich würde jetzt nicht so penibel ( nicht bös gemeint ) reagieren und alles waschen und vernhalten das kann Symptome nur schlimmer machen.

Man kann beim Kinderarzt Blut abnehmen lassen in diesem Alter und ein Allergietest machen lassen das würd ich erstmal machen bevor Du alles steril hälst. Kinder brauchen Keime um sich daran zu gewöhnen.

Ich würde sie/ihn jeden Abend abwaschen ( nicht baden ) und dann mit einer leicht fettenden Salbe eincremen. Nicht zu viel Öl und Fettcreme das verstopft die Poren und macht den Juckreiz noch schlimmer.

Versuchs mal mit Nivea oder Penaten, auf wunde Stellen erstmal Bephanthe bis der Hautarzt/Kinderarzt weitermacht.

Vielleicht ist es ja auch gar keine Neuro, weil die eigentlich in Arm und Kniebeugen am schlimmsten ist.

Wegen dem Hund mach einen Test verbann den nicht gleich ausm Haus ;-)

Ich hab Jahrelang eine Ärztetortour hinter mir und tausend Verbände und erst seitdem ich das lockerer sehe hab ich fast nix mehr ausser arschtrockene Haut. Ich pflege mich mit Nivea Creme und für Stellen hab ich Advantan Salbe ( nicht creme ) hier.

Lg Nordseeengel

Beitrag von kaka86 02.06.10 - 12:19 Uhr

Hallo,

meine tochter hat auch sehr empfindliche Haut.
Es fing auch ca mit 3 Monaten an.
Ich hatte als Kind auch selber sehr schlimm neurodermitis!
Ich habe meine Tochter 6 MOnate voll gestillt und sie hat teilweise auf nahrungsmittel reagiert, die ich gegessen hatte.
Jetzt mit 10 monaten hat sie immernoch mal mehr mal weniger ausschlag, was glaub ich auch mit dem zahnen zusammenhängt. Essen kann sie eigentlich alles ohne das der ausschlag sich verändert!

Stillst du denn?
Bekommt sie in irgendeiner Form beikost?
gibst du irgendetwas dazu (sei es die Vitamin D tabl.)?

Für die trockene Haut kann ich dir Neuroderm salbe empfehlen.
Von Eubos gibt es tolle badezusätze für neurodermititker (in der Apotheke).
Waschmittel benutze ich Persil sensitiv.
Vom Hund kannst du sei ja kaum fernhalten.

Hoffe ich konnte etwas helfen

LG
Carina mit Carlotta

Beitrag von dodoles 02.06.10 - 12:25 Uhr

bei meiner Tochter (jetzt 4 Monate) hat es auch so angefangen und hat sich dann immer gesteigert. Irgendwann bin ich zum Hautarzt - denn die KiÄ schien sich nicht sonderlich damit auszukennen. Der Hautarzt schrieb uns eine von der Apotheke gemischte Pflegesalbe auf, diese wird 2x täglich aufgetragen und seitdem ist es viel viel besser geworden. Kniekehlen ist unser Hauptproblem - da hilft Heilwolle (nur das festmachen ist eine Herausforderung). Ansonsten viel viel Luft ranlassen, möglichst Kleidung aus Baumwolle tragen. Keine Cremes etc. mit Parfüm und unnatürlichen Zusatzstoffen!!! Baden sollte man 1x die Woche (Kleiebad ist mit Vorsicht zu genießen), wenn du stillst - einen Schuß MuMi ins Wasser ansonsten einfach nur klares Wasser. Schwitzen sollte vermieden werden.

Ich an deiner Stelle würde auch nicht warten (habe ich damals auch nicht gemacht, bin einfach ohne Termin hingegangen).