Frage zum Mutterschaftsgeld

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spooky187 02.06.10 - 11:09 Uhr

Hallo Ihr lieben,

wie ist das eigentlich mit dem Mutterschaftsgeld. Kann das jeder beantragen? Und wo genau muss ich den beantragen?
Also ich bin momentan Vollzeitbeschäftigt und in ca. 3-4 Wochen beginnt mein Mutterschutz.

Bitte um Hilfe #schwitz, ist mein erstes Kind und ich weis überhaupt nicht bescheid, und Bekannte, die ich gefragt hab, kennen sich irgendwie net aus.

LG

Petra

Beitrag von tina2802 02.06.10 - 11:12 Uhr

Hallo,


du kriegst eine bescheinigung vom arzt die du hinten ausfüllen musst... dann das zur krankenkasse bringen und der rest geht von alleine... die bescheinigung bekommt man meistens so 7 wochen vor et und dann musst du das auch direkt ausfüllen... aber frag doch mal deinen fa oder ruf bei der kk an!!!



Gruß Tinchen

Beitrag von dorita123 02.06.10 - 11:12 Uhr

Hallo!
Du musst das Mutterschaftsgeld bei der Krankenkasse beantragen. Dazu bekommst Du von Deinem Frauenarzt eine extra Bescheinigung, die fürs Mutterschaftsgeld ist. Ruf doch einfach bei Deinem Arzt an und sag dass Du die Bescheinigung brauchst.

Beitrag von sternchen.83 02.06.10 - 11:31 Uhr

Hallo,

frühestens 7 Wochen vor ET bekommt man beim Frauenarzt eine Bescheinigung für die Krankenkasse, also ab 33+0 darf diese frühestens ausgestellt werden.

Dann einfach bei der Krankenkasse einreichen und die regeln den Rest dann.

LG