Trockenfutter Frage....

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von tarra 02.06.10 - 11:53 Uhr

Hallo

Also ich habe schon oft gelesen, dass es wichtig ist darauf zu achten, dass der Fleischanteil sehr hoch sein soll. Wir haben jetzt ein TF gefunden, welches 98 % Fleischanteil hat und der Rest ergänzungsstoffe. Von diesem TF "Kackt" unser Hund gelb und es stinkt bestialisch. Und die Konsistenz...naja lassen wir das mal es ist nicht appetitlich es aufzunehmen.

Warum füttert ihr kein Pedigree (nur so als beispiel)?
Es hat zwar Getreide drin ist aber ein hochgelobtes Markenprodukt.

Bin froh um Aufklärung #danke

Tarra

Beitrag von kimchayenne 02.06.10 - 12:02 Uhr

Hallo,
nur weil Pedigree usw. Millionen in Werbung investiert ist es noch lange kein gutes Futter.Was fütterst Du denn jetzt und wie lange schon?Eine Futterumstellung kann immer mal mit stinkendem Kot einher gehen,oft werden ja auch Giftstoffe usw. mit ausgeschieden.Unser Hund bekommt hochwertiges Nassfutter und sein Haufen ist nicht besonders stinkig ;-)Trotzdem hat er manchmal Blähungen,dann hat er aber meistens was gemopst was eigentlich nicht für Ihn bestimmt war,von manchen Leckerlis bekommt er auch tierische Blähungen oder hat nen Stinkhaufen.
LG kImchayenne

Beitrag von tarra 02.06.10 - 13:23 Uhr

Wir füttern zur Zeit "Nutro Choice Large Breed Puppy" das schon ca 3 Wochen.

Dieser Vorrat geht aber langsam zu Ende und wir möchten umstellen, da es echt ekelhaft ist. Davor hatten wir Hills, aber von dem wurde er nicht richtig satt.

Beitrag von kimchayenne 02.06.10 - 15:53 Uhr

Hallo,
woher hast Du die Information das das Futter aus 98% Fleisch besteht?Dafür sind zuviele andere Sachen mit drin,unter anderem auch Weizenmehl #kratz.
LG KImchayenne

Beitrag von tarra 02.06.10 - 16:40 Uhr

Sorry hat sich ein Tippfehler eingeschlichen 60 %
Das hat man uns gesagt und gemäss Zusammenstellung auf der Verpackung stimmt das inetwa.

Beitrag von kimchayenne 02.06.10 - 17:01 Uhr

Okay,das könnte hinkommen.
LG KImchayenne

Beitrag von jeanny0409 02.06.10 - 12:25 Uhr

Meiner veträgt auch kein Rinti,Platinum ect.

Wir haben gute Erfahrungen mit folgendem TroFU gemacht und diese Sorten enthalten auch kein Getreide oder Zucker
:
Bozita Robur,James Wellbeloved,Josera

Beitrag von kimchayenne 02.06.10 - 12:53 Uhr

Hallo,
habe die von dir genannten Sorten jetzt nur sporadisch durchgeguckt,beim Robur habe ich 4 Sorten mit Hafer und Rübenschnitzel gefunden,Bei JW auch 2 Sorten und Josera enthält auch Getreide und Zucker.
LG KImchayenne

Beitrag von jeanny0409 02.06.10 - 13:57 Uhr

Wenn du Reis als Getreide zählst, dann ja.
Hafer kommt auf die Menge an, bei allen Sorten steht Fleisch an erster Stelle.

Finde es aber deutlich wichtiger dass kein Weizen drin ist, da darauf einige Hunde allergisch reagieren.

Beitrag von kimchayenne 02.06.10 - 15:39 Uhr

Neein ich meine nicht den Reis,Hafer ist aber auch Getreide und würde darum für mich nciht in Frage kommen.
LG KImchayenne

Beitrag von sandycheeks 02.06.10 - 13:16 Uhr

Das der Fleischanteil unbedingt sehr hoch sein muss ist ein tradiertes Märchen das sich hartnäckig hält.

Der Futtermittelmarkt ist hart umkämpft. Da wird mit harten Bandagen gekämpft und natürlich erzählen uns die Hersteller von "Nobelfuttermarken" das ihr Futter das beste ist, weil es einen hohen Fleischanteil hat. Man streut diese Informationen in Internetforen und die geneigten Leser geben ihr "Wissen" dann natürlich gerne an andere Hundehalter weiter. Gleichzeitig werden Konkurrenzprodukte schlecht geredet.

Tatsächlich ist es so, das es schlechtere Futtersorten als Pedigree gibt. Die Leute ziehen sich z.B. am Getreide hoch. Andere Futtermittelhersteller klatschen genauso Getreide ins Futter, nur anderes, anstatt Weizen nimmt man Haferflocken. Wo aber steht geschrieben das Haferflocken besser sind als Weizenflocken?

Daueraufreger "tierische Nebenprodukte", obwohl eigentlich keiner so genau weiß was das ist. Die Rede ist immer von Schnäbeln, Krallen oder Federn. Alles Unsinn. Tierische Nebenprodukte sind Produkte vom Tier, die für den menschlichen Verzehr ungeeignet sind, weil sie einen hohen Ekelfaktor haben. Der Begriff kommt also aus dem deutschen Lebensmittelrecht. "Tierische Nebenprodukte" sind z.B. Hälse, Darm, Gallenblase, Nieren (wobei in einigen Gegenden Deutschlands "saure Nieren" eine Spezialität sind), Lunge, usw.

Und? Jeder hat seinem Hund schon Ochsenziemer, Schweineohren oder ähnliches "Knabberartikel" gefüttert. Also die volle Dröhnung "tierische Nebenprodukte".

Die Leute sind halt schlichtweg nicht richtig informiert. Mehr ist das Gestänkere gegen Pedigree nicht.

Ich selbst füttere kein Pedigree, weil meine ältere Hündin irgendeinen Inhaltsstoff einfach nicht verträgt, aber das kann einem bei JEDEM Hundefutter (auch beim "nobelsten") passieren. Die bekommt Royal Canin (auch eine Marke die gern schlecht geredet wird, ohne das man überhaupt weiß wovon man redet).

Die kleine Hündin bekommt Royal Canin Urinary Low Purine. Wegen des Dalmatinertypischen Blasenstein-Problemen.

Beitrag von tarra 02.06.10 - 13:27 Uhr

ja da bin ich mal froh dass ich das nicht alleine so sehe...

Unser alter Hund hat nie "Nobelmarken" bekommen und ist trotzdem gesund gewesen.....

Ja Royal Canin hatten wir noch nicht....eventuell versuchen wir das mal.... Was wir noch bekommen haben ist Purina...das kenn ich praktisch gar nicht....mal schauen was der dazu meint....

Beitrag von kimchayenne 02.06.10 - 15:43 Uhr

Hallo,

Das der Fleischanteil unbedingt sehr hoch sein muss ist ein tradiertes Märchen das sich hartnäckig hält.


Sorry aber es macht ja wohl durchaus Sinn bei einem Fleischfresser drauf zu achten das der Hauptbestandteil des Futters aus Fleisch besteht,das hat mit Märchen nichts zu tun.Ich denke deine Informationen zu dem Thema sind nicht gerade die besten.
LG KImchayenne

Beitrag von minimal2006 02.06.10 - 17:17 Uhr

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

Ich hab keine Lust mehr auf solch "unqualifizierte" beiträge zu antworten #bla #bla#bla
Dafür hab ich mich zu lange mit den Inhaltsstoffen auseinander gesetzt ;-)

Beitrag von sternenzauber24 02.06.10 - 17:45 Uhr

Danke Kimchayenne!

Beitrag von pizza-hawaii 03.06.10 - 13:25 Uhr

Und mein Hamster bekommt in Zukunft Rohfleisch!
































































#klatsch

Hund=Carnivor (zu deutsch: FLEISCHfresser)

Beitrag von minimal2006 02.06.10 - 14:41 Uhr

Hallo Tarra

Es gibt gutes TroFu und es gibt besseres bis erstklassiges TroFu.
Es sollte getreidefrei sein und einen sehr hohen Fleischanteil.

Orijen ist zur Zeit marktführend, was das TroFu angeht.

Pedigree.. na ja.. ich sage dazu nicht viel...
Als Züchterin bekommt man so hübsche Welpenstartersets.
Das einzigste, was ich aus diesen Kisten gut finde, ist das Spielzeug und den Messbecher.
Ich bestelle diese Startersets nícht mehr. Lieber stelle ich den Leuten ein Wochenpaket zusammen und händige einen Futterplan mit aus.
Ein Spielzeug und das erste Halsband schenke ich dann dazu ;-)
Es gibt Produkte, die durch die medien so hoch gelobt sind, aber lange nicht das geben, was ich erwarte.

Wenn du magst, bestell dir mal das Buch:
Katzen würden Mäuse kaufen ;-)
sehr interessant zu lesen ;-)

LG Tanja

Beitrag von sternenzauber24 02.06.10 - 17:48 Uhr

Pedigree stinkt bestialisch und sieht schon total unappetitlich aus, eine eklige Braune Pampe wo alles mögliche drin ist, nur kein Fleisch. Habe ich ne Zeitlang verfüttert, bin aber komplett auf Sorten mit hohem Fleischanteil umgestiegen, welche wo kein Formfleisch drin ist und es riecht ganz anders und mein Hund wird satt!

Vielleicht hast Du nicht das richtige Futter, manchmal muß man etwas suchen.

LG.

Beitrag von shandor 02.06.10 - 22:57 Uhr

Hallo Tarra

Unser Hund konnte überhaupt kein Fleisch vertragen---er bekam sogar vom Pferdefleisch Dünnpfiff.

Wir haben-----nach langem Suchen----und hohen Tierarztkosten-----ein Trockenfutter auf Reis-Lamm- Basis gefunden, was er gut vertragen hat. Das bekommt man allerdings nur im Fachhandel.

Leider kann ich mich an den Namen nicht mehr erinnern. (Scheiß Alzheimer) ;-)


Eva

Beitrag von pizza-hawaii 03.06.10 - 13:30 Uhr

Pedigree ist nicht hochgelobt, sie geben einfach nur mehr Geld für Werbung aus!

Ich füttere eben nicht gerne Getreide (einzige Ausnahme Reis) denn ich habe hier drei Fleischfresser und keine Nagetiere.
Wir füttern Brit Care, da ist zwar Reis mit drin aber unser Hund verträgt es wenigstens, von dem Getreidemüll bekommt er massive Verdauungsprobleme!

Ich fütter auch unsere Pflegewelpen nicht mehr mit dem Futter was ich vom Verein bekomme, die bekommen fast alle Durchfall -ist zwar schon besser als das was sie vorher bekommen haben -aber was bringt es wenn sie es nicht vertragen?

Orijen hatten wir auch mal, leider hat unser Hund das nicht so toll verwertet!

pizza