Ich frag mich ganz besorgt...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von espirino 02.06.10 - 12:08 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich frag mich echt ernsthaft ganz besorgt, warum es die Natur ausgerechnet bei uns Menschen so eingerichtet hat, das wir uns kurz vor Ende einer Schwangerschaft quasi nicht mehr bewegen können ohne Schmerzen zu haben #kratz
Jedes andere (Säuge)tier kann sich doch auch bis zum Schluß ganz normal bewegen, rennen, ja sogar jagen und klettern. Man stelle sich vor, wir könnten das. Wie das aussähe. Die Fische schwimmen auch mit kugelrunden Bauch ihre Runden (ich meine jetzt die lebendgebährenden wie Guppys etc.) Denen tut nix weh.

Bei uns schmerzt der Rücken, die Beine, das Schlafen ist ne Sensation, wenn man länger als 2 Stunden schläft ohne wach zu werden. Der Druck auf Blase und Becken ist unangenehm ohne Ende. Das Sodbrennen ätzt einem die Kehle weg.
Ich mußte heute meinen kleinen Einkaufsbummel extrem abkürzen, weil ich einfach nicht mehr richtig laufen konnte. #klatsch

Außerdem frag ich mich, wie die das vor 100 Jahren ausgehalten haben, da gabs noch kein Berufsverbot, jede Frau hatte mehr als ein Kind und Waschmaschine, Mikrowelle, Geschirrspüler und Trockner gabs auch noch nicht.

Ernsthaft, ich glaub wir verweichlichen alle total. #schock

Das war mein Silopo-Beitrag für heute. Aber eine Frage hab ich noch:
(Ernsthaft!)
Kommt jede Wehe zusammen mit einem harten Bauch oder kann auch manchmal nur das Ziehen im Rücken eine Wehe sein?
(in solchen Momenten kann ich mich auch nicht mehr bewegen und könnte demzufolge auch nicht flüchten, sollte es notwendig sein ---> siehe Tiere)

LG Jana

Beitrag von nanunana79 02.06.10 - 12:12 Uhr

Hmm,
ich glaube, das hat die Natur sehr schlau gemacht so. Ich war mit meinem ersten sehr gerne schwanger. Und wären die letzten 3-4 Wochen nicht so ätzend gewesen, hätte ich mir nicht so sehr gewünscht das der Zwerg endlich kommt, weil ich dann viel zu viel Schiss vor der Geburt gehabt hätte.

Ich wünsche Dir noch alles Gute und viel freude, wenn der Zwerg dann da ist.

Liebe Grüße, nanunana79 mit Julius an der Hand und #ei 8.SSW

Beitrag von elea 02.06.10 - 12:17 Uhr

Huhu Jana,

deine ernste frage kann ich nicht beantworten, ich kenne nur "bauch"-wehen, hatte keine rückenschmerzen, ich glaube aber, mal gelesen zu haben, dass manche frauen nur rücken-wehen haben... oder ne kombi :-)


Zum silopo: ich hab mich das auch schön öfter gefragt - vor allem,weil bei ganz vielem ein hype draus gemacht wird. auch was die ernährung und so angeht. natürlich achtet man mehr auf sich und auf alles - aber in maßen.

Allerdings kenne ich die von dir beschriebenen symptome auch: Ich muss mit erhöhtem oberkörper schlafen, sonst würde ich mir nacht für nacht die seele ausm leib ko.... wegen des sodbrennens.

wenn bei uns zu hause alarmstufe rot wäre (blitzeinschlag, erdbeben usw *lach*): ich wäre die letzte die ausm haus gewackelt käme. (am besten liegen bleiben, bis ich mich rausgewuchtet hätte,ist eh schon alles vorbei^^)

aber so ist das eben - wir sind nunmal menschen der neuzeit ;-) keine neandertaler mehr - die wahrscheinlich, wenn sie nicht schnell genug auf der flucht waren, gefressen wurden (ein besonderer leckerbissen, schliesslich gabs mutter und kind...).

Lg

Alexandra

Beitrag von muire 02.06.10 - 12:18 Uhr

Och im Tierreich gibts bestimmt auch trächtige Tierinnen, die vor der Niederkunft so sind - die werden dann leichte Beute und gefressen.Naütliche Selektion! :D

Ach weißt Du, wenn Du von früher schreibst, zum einen sind die Mütter da über ein Jahrzehnt jünger gewesen (war ja schon vor 30 Jahren so), das wirkt sich auch darauf aus, wie bewegunsgfreudig und fit man ist, und außerdem ganz früher, da gabs Unterstützung in der Familie. Tanten, Nichten, Mütter, Oma, die haben dann zusammen angepackt! Sogar die Kinder wurden mit eingespannt.
Heute ist man als Frau allein mit Haushalt (es sei den man hat einen emanzipierten tollen Mann) und Arbeit und Kinder/Tiere. Da nimmt einem doch niemand was ab.
Früher haben sie ihre Kinder dann halt verloren, wenn sie zu schwer gehoben haben etc. Dadurch dass sie nicht verhüten konnten, kamen ja auch meist ungewollt genug neue Kinder nach. Da hat keine Frau erstmal studiert oder gewartet bis über 30, und Kinderkriegen war etwas besonderes-geplantes. Da wurde man geschwängert, wenn der Mann einen heiraten wollte.

Die Frauen früher hatten die Doppelbelastung nicht, Fulltimejob und Schwangerschaft udn Haushalt (manche auch schon Kinder). DIe hatten früher den Haushalt und die Schwangerschaft. Das wars. Klar gabs keine Waschmaschine, aber sonst?!

Wenn ich so meine Oma erlebt hatte, dann wurden Schwangere besonders umsorgt, von den nichtschwangeren. Das ist heute nicht so, heute heisst es - stell dich nicht so an!

LG

Beitrag von nadine1013 02.06.10 - 12:28 Uhr

Woher willst du wissen, dass den Tieren nichts weh tut? Sagen können sie es ja schlecht.

Beitrag von espirino 02.06.10 - 12:31 Uhr

Sie würden sich verkriechen und nicht rumspringen.

Beitrag von babylove05 02.06.10 - 12:35 Uhr

Hallo

also in der ersten ss haette ich auch bis zum ende eine Marathon rennen koennen ...

Und zu der Tierwelt .... Ich bin Tierpflegerin und hab im Zoo gearbeite und du hast sicher noch nicht viele schwangere Tiere gesehen ....

Aus sie ziehen sich zum ende hin zurueck , liegen viel , und ruhen sich aus ... nur koennen sie eben nicht sagen das sie Rueckenschmerzen haben das nicht heisst des es so ist...

Und wer schon mal ein Z.b Zebra unter Wehen gesehen hat weiss das auch sie extreme Schmerzen haben .....

Elefanten z.b werden unter wehen manchmal unberechenbar und sogar eine gefahr fuer das neugeborene .... daher stehen auch in der wildness "Hebammen" ( andere weibliche Elfanten der Herde ) zur zeite und schieben das Junge sobald es "gelanded" ist zur zeite und beschuetzen es vor der wehentrunkenden Mutter....

Lg Martina

Beitrag von marlen77 02.06.10 - 12:38 Uhr

Hi, ich denke das liegt hauptsächlich am Alter der werdenden Mamis. Ich habe mit 21 Jahren meinen Sohn zur Welt gebracht und die Schwangerschaft hat mich nicht nicht die Spur beeinträchtigt.Leider hatte ich damals ständig vorzeitige Wehen und durfte nicht so, wie ich wollte. Jetzt bin ich 32 Jahre und erwarte mein 2. Kind. Mir geht`s wirklich bescheiden. Habe Rückenschmerzen ohne Ende, Wasser in den Beinen (mag gar nicht viel laufen) ,Sodbrennen und fühle mich wie ein Michelin-Männchen#schock (ich seh auch fast so aus;-)).Aber Egal bald ist die kleine Maus draußen und man wünscht sich vielleicht wieder schwanger zu sein.Kommt bei mir leider nicht in Frage,also versuche ich ,diese Schwangerschaft trotzdem zu genießen.

LG Marlen