Nachts trocken /Tagsüber nicht !

Archiv des urbia-Forums Bettnässen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Bettnässen

Hier noch einmal zum Nachlesen: In unserem Expertenforum beantwortete Universitätsdozent Dr. Hans Salzer - Facharzt für Kinderheilkunde - eure Fragen zum Thema Bettnässen.

Beitrag von mamemu 02.06.10 - 13:52 Uhr

Lieber Dr. Salzer,

mein Sohn wird im Juni 5 Jahre alt. Seit er 3J. und 10 Monate alt ist, ist er nachts absolut trocken. Er hat seitdem kein einziges Mal nachts eingenäßt.

Tagsüber näßt er immer wieder ein, mal 2, mal 5 Mal. Er hatte schon "trockene Phasen", die 3 Monate dauerten oder nach einer langer Einnäßphase 1 Monat.

Dazu muß ich sagen, daß die Probleme im KiGa anfingen. Er kam mit 3 in den KiGa und war trocken, mit wenigen Ausnahmen. Die Erzieherinnen sind ziemlich schroff mit ihm umgegangen, falls er mal einnäßte (schimpfen, strafen etc.) Daraufhin näßte er im Kiga mehr ein.

Erst nach mehreren Gesprächen mit mir, ließ man meinen Sohn in Ruhe und siehe da, im Kiga am Vormittag (9-12 h) näßt er seit einem Jahr nicht mehr ein.

Nächstes Jahr kommt er in die Schule, und ich habe das Gefühl, wir müßten da etwas unternehmen. Was würden Sie uns raten ?

Mit freundlichen Grüßen,
Tina

Beitrag von nintschi12 02.06.10 - 16:56 Uhr

hallo tina!
ich bin zwar nicht dr. salzer, möchte mich aber trotzdem kurz melden, da wir ein ähnliches problem haben.

mein sohn wird zwar erst im november 5, nichts desto trotz ist es zermürbend diese "nicht"entwicklung mit anzusehen (und über den winter wars ausserdem mühsam, weil mir div. gewand zu wenig war).

ich habe auf anraten einer psychologin mit einem "belohnungssystem" begonnen, bei dem er jeden abend, wenn er trocken war (wenn er ein tröpfchen verliert weils zu knapp war ists ok) einen stern bekommt. bei 10 stk. gibts eine kleine belohnung.

wenns mal nicht funktioniert hat ist es auch kein dilemma, jedoch haben wir jetzt 10 von 11 tagen sauberkeit hinter uns - das ist bei uns schon ein fortschritt.

lg nina

Beitrag von EXPERTE 03.06.10 - 16:05 Uhr

Liebe Tina,
viele Kinder in diesem Alter halten während des Spielens ihren Harn zurück, um das Spiel nicht unterbrechen zu müssen, nach einiger Zeit ist die Blase so voll, dass das „Unglück“ passiert! Oft werden unter Stress diese Symptome stärker. Ich würde einmal zum Kinderarzt gehen um organische Ursachen dieses Einnässens ausschließen. Weiters kann Physio- und Ergotherapie helfen, dass die Kinder lernen ihre Blase besser zu spüren. Wegen der Schule würde ich mir keine Sorgen machen, manchmal bewirkt einfach die neue Umgebung ein Verschwinden dieses Verhaltens.
Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Hans Salzer

Beitrag von billy20 22.01.15 - 09:08 Uhr

Was würden Sie uns raten ?

Das ist schwer mit Ferndiagnose.

Aber ich meine, mach dir keine Gedanken. Er macht das schon ...

Ich kann mich noch an mich selbst erinnern, 2,. Klasse, hab in die Hose gemacht, aus Angst die Lehrerin zu fragen: " Darf ich austreten ?! " - Hab mich dann nach hinten versetzen lassen und bei Bedarf nicht gefragt sondern in einen Becher gepinkelt. MANN kann so was ja.

#winke