Mal Erfahrungen von einer Schon-Mami

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von nina1984 02.06.10 - 14:34 Uhr

Hallo ihr,

vor 2 Jahren um diese Zeit war ich gerade frisch schwanger und nun wollte ich mal ein paar Erfahrungen loswerden, was wir im Nachhinein brauchten und was nicht.

Unbedingt brauchten wir:
Babytrage (Manduca) unser Kleiner schrie viel abends und da war das Ding Goldwert
große Lätzchen, die meisten sind viel zu klein
Babykleidung in 50/56, die hatte er bei einer Geburtsgröße von 51cm ca 3 Monate an und wir hatten auf Anraten vorher fast nichts in der Größe
Wickelbodies, die normalen sind in kleinen Größen bescheiden
Socken die nicht rutschen (gibt es selten)
vernünftigen Buggy
Sterilisator für die Mikrowelle (das Ding würd ich niemals hergeben
Wasserkocher mit Themperatureinstellung

Das brauchten wir eigentlich nicht:
bewegliches Mobilé mit Musik
teuren Kinderwagen (würde beim nächsten Mal einen gebrauchten Markenwagen kaufen und nachher lieber einen vernünftigen Buggy, den fährt man viiiel länger)
Spucktücher (da unser Kleiner fast nie gespuckt hat, hätten 2-3 gereicht)
Super teure Krabbeldecke von haba...
Fußsack für den Maxicosi
Einschlagdecke
teuren Schlafsack, die Anderen waren immer genauso gut
Babywinterjacken - wir haben immer gleich ganze Anzüge angezogen, weil die Beine sonst zu kalt gewesen wären
Flaschenwärme

Mal sehen, wass gleich von anderen kommt, denkt bestimmt jeder anders drüber.

Falls mir noch etwas einfällt, geb ich es gleich rum

Beitrag von annahoj 02.06.10 - 14:36 Uhr

wickelbodys kann ich auch immer wieder empfehlen. am anfang ist es viel viel einfacher die dinger nicht über den kopf ziehen zu müssen.

Beitrag von sunny-jamaica 02.06.10 - 14:45 Uhr

Uiii, dankeschön! #blume Erfahrungswerte sind immer gut.

Sind Wickelbodies die, die man vorne knöpft?

LG
sunny
-erst langsam in dem Thema drin- :-)

Beitrag von annahoj 02.06.10 - 15:19 Uhr

genau, die zum knöpfen...echt gold wert. schau mal hier:

http://www.baby-walz.de/dmc_mb3_search_pi1.searchstring/wickelbody/L/0/Suchergebnisliste.a832.0.html

die gibt es (oder gab?) aber auch günstiger bei c&a und ernstings :-)

alles gute

annahoj

Beitrag von sunny-jamaica 02.06.10 - 16:19 Uhr

Dankeschön! #herzlich

Beitrag von gussymaus 02.06.10 - 17:53 Uhr

ja, ich fand die aber immer super umständlich, hab sie nie genutzt, außer die anderen waren alle in der wäsche... dieses gefummel dauert mir viel zu lange. und dank der falt-schultern oder knöpfe oben kann man ja alle bodies schön weit machen...

ich denke die sind geschmackssache....

Beitrag von susasummer 02.06.10 - 14:46 Uhr

Ich nutze meinen Kombiwagen viel länger und häufiger als einen Buggy :-)
Und Spucktücher brauchen wir viele,eigentlich.
Da macht wohl jeder seine eigenen Erfahrungen,leider kann man das echt nicht verallgemeinern.
Eine teure Krabbeldecke muss wirklich nicht sein :-) das ist den kleinen wohl egal.
lg Julia

Beitrag von vollkornkeks 02.06.10 - 14:50 Uhr

#pro
von deiner liste brauchten wir auch nicht
-krabbeldecke, bleibt eh nie drauf liegen und am anfang reicht jede andere decke auch
-fußsack und einschlagdecke für den römer
-teuren kiwa, später total nervig die klobigen dinger, lieber gute sportkarre

was ich auch nur empfehlen kann
-wickelbodys und shirts (leider schnell ausverkauft)
-große lätzchen, auch gut bei spuckkinder, spart die mullwindelbatterie
und mein ein und alles
-der dirt devil aquagrad wasserkocher mit tempi (geb ich nie wieder her)
-avent dampfsterilisator (zwar teuer,aber wir haben beim kiwa gespart)

lg

Beitrag von carrie23 02.06.10 - 14:53 Uhr

Bei den Sachen die man unbedingt braucht kann ich dir nur zustimmen.
Allerdings haben wir zb. ne Menge Spucktücher gebraucht-man weis ja nie ob man ein Baby bekommt das viel spuckt weshalb ich eher dazu rate eher mehr davon daheim zu haben.
Das Mobile mit Musik war das Einzige Ding mit dem wir unsere beiden beruhigen konnten, weshalb ich es nicht wieder hergeben würde.

Beitrag von taurusbluec 02.06.10 - 15:06 Uhr

hallo!

das ist ja nett von dir, aber das ist wohl alles ansichts- und anforderungssache. ich glaube nicht, daß du jemandem damit wirklich hilfst, denn die erfahrungen muß wohl jeder selbst machen. jedes baby ist anders, jede mutter ist anders...

ich habe bspw. nie einen buggy gebraucht, weil ich mir einen in meinen augen vernünftigen kiwa gekauft habe, den ich um nichts in der welt gegen einen klapperbuggy eintauschen würde.
spucktücher haben wir in massen gebraucht, weil ich meine waschmaschine nicht wegen 2 teilen anstelle.
fußsack für den maxi cosi ist gold wert. die gurte sitzen eng am körper (sicherheit) und kein lästiges jackengefummel.
flaschenwärmer war ganz nützlich in den ersten wochen, da meine tochter beim trinken immer eingepennt ist und ich die milch sonst hätte weg kippen können. für die gläschen nehm ich aber lieber die mikrowelle.
einschlagdecke fand ich super, da ist nix verrutscht und die mütze hab ich mir auch gespart.
unser traumbärchen-mobile läuft den rundenrekord, weil meine tochter stundenlang zusehen könnte (mein sohn damals fand es auch schon gut)

die manduca habe ich mir bei meinem sohn schon zugelegt und er hat das ding gehasst! meine tochter hingegen findet es super und ohne sie mir umzuschnallen hätte ich schon so manches mal nicht saugen oder putzen können.

bei klamotten in 50, den socken und dem wasserkocher gebe ich dir recht! allerdings ist für eine stillmutter der wasserkocher wohl nicht so wichtig.

was mir persönlich absolut geholfen hat waren meine adapter am kiwa für den maxi cosi, die base für den maxi cosi im auto, ein stillkissen und ein laufgitter im wohnzimmer.

und im nachhinein gesehen waren wirklich kaum dinge dabei, die ich mir angeschafft habe, die unnütz waren. ich finde solche kataloge immer interessant mit dingen fürs baby die die welt echt nicht braucht ;-)

lg

Beitrag von nina1984 02.06.10 - 15:23 Uhr

Ich hab auch gestillt, aber nur 7 Monate, danach fand ich das Ding immer noch super für die Flasche.

Ohh den Adapter für den Kiwa fand ich auch super, ebenso den Laufstall. Das Stillkissen haben wir nur benutzt um den Kleinen draufzulegen, zum Stillen mit dem Kissen war ich irgendwie zu blöd.

Beitrag von sunshine-1981 02.06.10 - 15:16 Uhr

Das brauchten wir eigentlich nicht:

bewegliches Mobilé mit Musik => liebt meine Kleine über alles


Spucktücher (da unser Kleiner fast nie gespuckt hat, hätten 2-3 gereicht) => meine ist auch kein Spuckkind, aber 12 Stück brauch ich trotzdem wenn ich nicht dauernd waschen will...

Super teure Krabbeldecke von haba... => gut, ob´s die von Haba sein muss... jedenfalls ist unsere sehr viel und gerne (teils alleine, teils mit mir) auf der Krabbeldecke!!!

Einschlagdecke, teuren Schlafsack, die Anderen waren immer genauso gut => stimmt, und am besten ist ein Pucksack ;-)

Flaschenwärme => benutz ich um abgepumpte Milch warm zu machen... geht nicht schneller als im Kochtopf, ist aber praktischer ;-)

Beitrag von tapsitapsi 02.06.10 - 15:21 Uhr

Hey,

naja, deine Tipps sind schon gut, aber auch wiederrum nicht besonders hilfreich.

Wir brauchten und brauchen keinen Manduca, weil wir einfach keine Trageeltern sind. (Wenn Charlotte geweint hatte, haben wir sie auf dem Arm gehabt oder mit ihr im Bett gekuschelt.)

Babykleidung in 50? Keine Chance bei uns. Charlotte hatte 56cm und war 4025g schwer.

Normale Bodys tun es auf jeden Fall auch!

Rutschsocken bei nem Säugling?#kratz Die brauchten wir erst als Charlotte angefangen hat zu krabbeln bzw. zu laufen.

Bewegliches Mobile mit Musik ... super Klasse Erfindung. Charlotte konnte gar nicht genug davon haben und freute sich ein Bein aus, wenn die Tiere wieder vorbei kamen.

Buggy, Kinderwagen ... Wir haben beides etwa gleichlang gefahren. Würde aber immer wieder den Hartan Racer S holen. Zum Spazierengehen im Wald top geeignet (besser als ein Buggy!) und auch in der Stadt super wendig!

Spucktücher ... unbedingt! Charlotte war ein Spuckkind und wir brauchten pro Mahlzeit mind. eins und dann noch welche so zum unters Köpfchen legen.

Fußsack für Maxi Cosi und Einschlagdecke ... unbedingt. Bei Winterkindern eine optimale Erfindung!

Alvi Schlafsack ... immer wieder! Nachher haben wir aber auch gewechselt.

Du siehst, es gibt immer unterschiedliche Meinungen. Hast du ja auch geschrieben.

Ich würd deine Liste jetzt nicht als DIE Liste ins Netz stellen wollen.

LG

Beitrag von nina1984 02.06.10 - 16:49 Uhr

Meinte Socken, die nicht runterrutschen, keine Rutschsocken:-)

Beitrag von tapsitapsi 02.06.10 - 22:26 Uhr

Achso...

hab mich schon gewundert.

#kratz

Wir hatten damit eigentlich kaum Probleme.

Beitrag von kathrincat 02.06.10 - 15:32 Uhr

wickelbodys braucheten wir nicht, wir hatten alles in 56 für 1 mon..


hochstuhl mit liegeposion für die küche, richtig guten und teuren kiwa, waren super gut und darauf würd ich nicht versichten hat man ja auch locker 2 jahre, so wie steri., babyjacken, schneeanzug war im kiwa viel zu warm.

sinnlos bei uns schlafsack, damit konnte unsere nicht schlafen, gold werd spieluhr die 15 min gespielt hat und licht an die decke gew. hat.

Beitrag von jackie-33 02.06.10 - 18:35 Uhr

hi,

spucktücher brauchte ich vor allem in den ersten wochen sehr sehr viele fürs stillen! und auch jetzt noch :)

lg

Beitrag von shakira0619 02.06.10 - 20:12 Uhr

Hi,

mein Senf dazu... mein Sohn wird bald 4:

Von Dir kopiert, von mir kommentiert:

Unbedingt brauchten wir:
Babytrage (Manduca)
Was ist eine Babytrage????

große Lätzchen, die meisten sind viel zu klein
okay

Babykleidung in 50/56
Mein Sohn fing mit Größe 46 an und trug 50/56 über ein halbes Jahr!

Wickelbodies
Yes!

Socken die nicht rutschen (gibt es selten)
Selten? Ist mir nicht aufgefallen

vernünftigen Buggy
Als mein Sohn 2 wurde, wollte er nicht mehr mit dem Buggy fahren. Er wollte immer laufen.

Sterilisator für die Mikrowelle
Ich hatte einen normalen, war täglich in Gebrauch.

Wasserkocher mit Themperatureinstellung
Wasserkocher ja. Temperatureinstellung nie gehabt. Aber das Abkühlen dauerte immer lange, das stimmt!


Das brauchten wir eigentlich nicht:
bewegliches Mobilé mit Musik
Hatten wir nicht

teuren Kinderwagen
Sehe ich genauso. Unseren haben wir für 50 Euro bekommen und für das eine Jahr war er perfekt und wird auch für ein zweites Baby aufgehoben.

Spucktücher
Da brauchten wir mehr!

Super teure Krabbeldecke von haba...
Krabbeldecken braucht die Welt nicht!

Fußsack für den Maxicosi
Den hatte ich zum Glück nur vom Flohmarkt, nie benutzt!

Einschlagdecke
Was soll das sein? Hatten wir nicht. Braucht man nicht.

teuren Schlafsack, die Anderen waren immer genauso gut
Der 1. Schlafsack war ein teurer von Sterntaler, die anderen vom Flohmarkt.

Babywinterjacken
Hm, kann mich nicht erinnern.

Flaschenwärmer
Oh doch!! Einen Flaschenwärmer brauchte ich MEHRMALS TÄGLICH!! Mein Sohn ist so oft beim Trinken eingeschlafen, daß die Pulle wieder richtig kalt wurde


Was ich noch sehr praktisch fand:

Babywippe - Da lag das Baby drin, wenn ich geduscht habe. Neben der Badewanne. So ist man unabhängiger. (Eine Freundin hat immer nur geduscht, wenn ihr Mann von der Arbeit kam, da wäre ich wahnsinnig geworden)

Laufstall mit Netz statt Stäben, da wir einen kleinen Hund haben

Wärmelampe, da mein Sohn so zart und klein war (46 cm) und im September zur Welt kam.

Babybadewanne mit Ständer - Wenn ich ihn immer in der großen Wanne gebadet hätte, hätte ich jetzt wohl nen Bandscheibenvorfall

So, das reicht erstmal, sonst zähl ich hier ALLES auf.

Noch eine Sache, was wir gekauft und NIE gebraucht haben:

Fäustlinge, damit die Babys sich nicht kratzen. Finde ich widerlich, wenn ein Baby es nicht braucht (weil es z.B. Neurodermities hat, das ist etwas anderes und bei so einem Baby würde ich sie anziehen)

Diese Ringe, mit denen man die Bettdecke an den Gitterstäben des Bettes festklicken kann. Total beknackte Erfindung.

Nasenpopelsauger - Schrecklich!! Total schwer zu handhaben. Einmal versucht und weggeschmissen. Kann man auch vorsichtig mit Babywattestäbchen machen.

So, das war mein Senf. #schwitz

Liebe Grüße

Beitrag von tanjamami2006 02.06.10 - 21:19 Uhr

also ich fand wichtig:

gute trage (ergo)
guten kombiwagen
steri für die mikrowelle
Sab tropfen, schmecker lecker und beruhigen schön
spucktücher habe ich für alles gebraucht
wippstuhl, da lag meine zweite tochter manchmal drin
viele viele lätzchen und waschlappen




total unnütz:
Stillkissen, herrje für was braucht man den diesen quatsch
stilleinlagen, die sind doch gleich voll
krabbeldecke
billige milchpumpe aua
lautes klappermobile über bett

beim dritten auf jeden Fall:
gutes, teures babyphone
erstlingssachen in 50, hatten bei mir auch gefehlt.
verstellbarer fütterstuhl

schönen abend

tanja mit nr .3 im bauch#winke

Beitrag von traumkinder 03.06.10 - 10:37 Uhr

wickelbodys und wickelshirts & Strampler sind einfach genial!! mehr hatten wir in den ersten 3 monaten nicht!!

mein kleiner hat es gehasst wenn wir ihn etwas über den kopf ziehen wollten

und was wir auch noch gebraucht haben:

massen an spucktüchern/mullwindeln und sabberlätzchen

wir haben nur fotos mit latz in den ersten 5 monaten....

Beitrag von moulfrau 03.06.10 - 11:44 Uhr

Ich bin Mutter eines fast 4 Jährigen und Thaddäus ist 4 Monate, ich schreib mal kurz mein Senf dahinter.

Babytrage (Manduca) unser Kleiner schrie viel abends und da war das Ding Goldwert : total praktisch, hatten bei Thilo ein TT, war auch OK

große Lätzchen, die meisten sind viel zu klein : ja

Babykleidung in 50/56, die hatte er bei einer Geburtsgröße von 51cm ca 3 Monate an und wir hatten auf Anraten vorher fast nichts in der Größe
: bei Thilo-3 Wochen an, bei Thaddäus 10 Wochen an

Wickelbodies, die normalen sind in kleinen Größen bescheiden - gibt nichts schrecklicheres als Wickelbodies, ich will nur normale

Socken die nicht rutschen (gibt es selten) - gibts wirklich nicht

vernünftigen Buggy - Quinny Zapp, schon vom Großen im Gebrauch, nicht kleinzukriegen, Thilo schlief auch im sitzen gut

Sterilisator für die Mikrowelle (das Ding würd ich niemals hergeben - Stillkinder, nie gebraucht

Wasserkocher mit Themperatureinstellung - soll man nicht nehmen, Wasser sollte minutenlang kochen, wegen der Keime

Das brauchten wir eigentlich nicht:
bewegliches Mobilé mit Musik - habe mit kleinen Stofftieren 2x eins gebastelt, Thilo interessiertes 0, Thaddäus ist hellauf begeistert

teuren Kinderwagen (würde beim nächsten Mal einen gebrauchten Markenwagen kaufen und nachher lieber einen vernünftigen Buggy, den fährt man viiiel länger) - man braucht einen guten Kiwa, keinen Teuren
- hätte ichs nochmal zu machen, käme mir einen TFK ins Haus

Spucktücher (da unser Kleiner fast nie gespuckt hat, hätten 2-3 gereicht) - bei Thilo hätte ich keins gebraucht, bei Thaddäus brauch ich enorm
Super teure Krabbeldecke von haba... - Krabbeldecke liegt im Laufstall

Fußsack für den Maxicosi - finde ich die beste Idee überhaupt

Einschlagdecke - hatte/habe ich nicht vermisst

teuren Schlafsack, die Anderen waren immer genauso gut - Ja, bzw. bei Sterntaler Werksverkauf habe ich mir einen guten gegönnt

Babywinterjacken - wir haben immer gleich ganze Anzüge angezogen, weil die Beine sonst zu kalt gewesen wären - den Maxicosi Fußsack, bzw. Overals
Flaschenwärmer- Stillkinder

Strampler - 2 Teiler sind praktischer

Gruß Claudia