Hebamme ja oder nein ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spm2010 02.06.10 - 15:12 Uhr

Hallo zusammen,

ich wollte mich mal so erkundigen ob ihr eine Hebamme habt oder nicht? Ich muss alle 2 Wochen zu meiner FÄ - also werde ich schon engmaschig überwacht und ich werde sehr wahrscheinlich einen KS bekommen, brauche ich eine Hebamme? Was macht sie denn dann noch ausser den Untersuchungen die ja auch meine FÄ macht?

LG
sylvie +#ei 12+3

Beitrag von lilarose2 02.06.10 - 15:14 Uhr

Gute Frage...ich werd auch nen KS bekommen. Ich denke mindestens zur Nachsorge werd ich mich im eine Hebi kümmern!
LG

Beitrag von aussi06 02.06.10 - 15:15 Uhr

Hi,

ich finde "nein".

Ich hab mir hier eine Hebi gesucht, weil ich auf die schnelle im neuen Ort keinen Arzt hatte.
Nun kommt sie alle 2 Wochen. Aber so richtig viel machen, außer quatschen und den Bauch abtasten und mir einreden, dass der Kleine früher kommt, tut sie nicht.

Ich wollte nur ne Hebi wg. Nachsorge wg. dem Kind. Nicht wegen mir.

Ich persönlich finde in SS und bei der Geburt einen Arzt wichtig und die Hebi unwichtig.

Meine pers. Meinung.

Grüße Aussi

Beitrag von spm2010 02.06.10 - 15:19 Uhr

Das sehe ich eigentlich auch so - ich werde es dann lassen. Hab soo viele Freundinnen und meine Mama ist ja auch noch da mir ggf. Tips geben könnten.

LG
Sylvie

Beitrag von aussi06 02.06.10 - 15:21 Uhr

Genau, oder hier! ;-)

Für die Nachsorgen kannst du es dir ja überlegen oder für nen GVK...

Auf jeden Fall für nen Rückbildungskurs. Den finde ich wichtig.

Aber in der SS reicht der Doc.

Wünsch dir alles Gute.

Aussi

Beitrag von spm2010 02.06.10 - 15:26 Uhr

was ist denn ein GVK???

und so einen Rückbildungskurs werde ich auf jeden Fall machen und ich gehe sowieso 2 X die Woche zum Bodyworkout.

LG

Beitrag von aussi06 02.06.10 - 21:06 Uhr

Sorry, war nimmer online.
Ein Geburtsvorbereitungskurs, ... wenn man so einen machen möchte.

Beitrag von karina711 02.06.10 - 15:25 Uhr

Ich finde Hebammen sind wichtige Begleiter bei SS und Geburt und auch danach. Ich hätte nicht auf meine Hebamme verzichten wollen. Allerdings hatte ich auch eine ambulante und eine Hausgeburt. Mit KS sieht das anders aus...

Aber für die Nachsorge brauchst Du ja auf jeden Fall eine Hebamme. Und ich hatte gerade beim ersten Kind eine Millionen Fragen, die mir alle meine Hebi beantwortet hat. Keine Ahnung, an wen man sich sonst wenden soll?! Und einen Rückbildungskurs habe ich auch bei der Hebi gemacht. Ob man das woanders machen kann??? Hm...Und die Hebamme kommt ja auch in der ersten Zeit täglich, um Dein Kind zu wiegen, um nach dem stillen zu schauen bzw nach der Ernährung, um nach Deiner Gebärmutter zu schauen iund noch tausend Dinge mehr...Geht das überhaupt ohne Hebamme????

Ich persönlich habe auch die SS-Vorsorge teilweise bei der Hebi gemacht, das war mir lieber als beim Arzt. Der Arzt war mir nicht genug, Ärzte haben nie Zeit für die vielen Fragen, die man hat. Und die werden ja nicht weniger im Laufe der Zeit, ganz im Gegenteil.

Meine Meinung: Hebammen sind wertvolle Menschen, die ich nicht missen möchte. Ohne (eine wirklich gute) Hebamme wäre die SS und die Zeit danach nur halb so schön...

Beitrag von spm2010 02.06.10 - 15:44 Uhr

meine FÄ ist total lieb und nimmt sich immer sehr viel Zeit für mich! Ich habe sogar ihre Handynummer bekommen falls die Praxis einmal geschlossen habe und ich "Sorgen" habe.Ich fühle mich sehr gut bei Ihr aufgehoben.

In dem KKH in dem ich entbinden werde bieten Sie so einen Kurs an - da werde ich dann hingehen -

ich bin mir echt unsicher...

Beitrag von minkabilly 02.06.10 - 15:25 Uhr

ich werde auch öfters vom Gyn kontrolliert (per US) + Doppler bei der FD und da ich auch KS bekomm brauch ich keine Hebamme
GVK hab ich nur bei meiner 1. SS gemacht (dies ist meine 3.SS) und zur Nachsorge brauch ich sie auch nicht,ich werd ja eh für ca. 5-7 Tage nach KS in der Klinik bleiben

Beitrag von spm2010 02.06.10 - 15:40 Uhr

was ist denn ein GVK?

Beitrag von minkabilly 02.06.10 - 18:45 Uhr

GVK= Geburtsvorbereitungskurs ;-)

beim 1. Kind war es mit der Hebamme ok,ich hatte sie aber nicht zur Nachsorge (hatte mir niemand gesagt) ; nur GVK und Rückbildung und Babymassage hatte ich bei ihr gemacht
aber da ich weiß, daß es zu 99% wohl wieder KS wird brauche ich keine Hebamme; vor allem ,weil es schon mein 3.Kind ist und ich viel Erfahrung gesammelt hab

Beitrag von liv79 02.06.10 - 15:27 Uhr

Also jetzt während der Schwangerschaft brauchst du nicht unbedingt eine.

Ich hab mir halt frühzeitig eine Nachsorgehebamme gesucht und mich bisher nur einmal mit ihr getroffen, zum Kennenlernen.
Bei ihr werde ich ab nächste Woche auch den Geburtsvorbereitungskurs machen. Ansonsten wüsste ich nicht, wofür ich sie in der Schwangerschaft bräuchte, solange alles gut läuft. Allerdings ist es auch gut zu wissen, dass ich sie bei Problemen jederzeit anrufen könnte.

Für die Nachsorge finde ich sollte man sich aber definitiv eine suchen!
Ich denke am Anfang hat man bei so einem Zwerg doch noch viele Fragen, und falls man selbst schlimme Risse von der Geburt hat oder so, versorgt sie diese ja auch.

Beitrag von spm2010 02.06.10 - 15:42 Uhr

Hey,

meine FÄ ist total lieb und ich habe sogar ihre Handynummer das ich sie am WE anrufen könnte wenn ich Fragen oder Sorgen habe - das habe ich noch nicht gemacht aber sie hat es mir angeboten und nimmt sich immer sehr viel Zeit für mich und ist super lieb!

Brauch ich denn bei einem KS eine "richtige" Nachsorge - dann bin ich doch eh erst einmal im KKH und danach wieder bei meiner Ärztin.... hm....

Beitrag von liv79 02.06.10 - 15:53 Uhr

Gerade nach einem KS bist du bestimmt froh, wenn dir in den ersten Tagen zu Hause jemand mit dem Zwerg hilft, baden und so.
Ist doch schön, wenn jemand ca. 10 Tage lang täglich kommt und hilft - finde ich zumindest beruhigend beim ersten Kind.
Ich finde nur wichtig, dass mir diese Person sympathisch ist, deswegen hab ich mir schon jemanden gesucht.

Beitrag von spm2010 02.06.10 - 15:55 Uhr

sie kommt dann jeden tag zu mir nach hause? ich muss mir das noch mal überlegen.

danke dir

Beitrag von nisivogel2604 02.06.10 - 15:43 Uhr

Die Hebamme kann alles machen bis auf Ultraschall, kommt sogar zu dir nach Hause.Warum steht jetzt schon fest das du einen KS bekomst?

lg

Beitrag von spm2010 02.06.10 - 15:46 Uhr

ich habe leider einen künstlichen Harnausgang als Kind bekommen der ziemlich "verkorkst" ist - beim Pressen würde ich ihn mir sehr wahrscheinlich rausdrücken und dann hätte ich direkt eine OP an der Blase im Anschluss.

LG