Teutonia - Kieselsteine in den Rädern - Reklamation!

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von felicat 02.06.10 - 16:07 Uhr

Hallöchen,

mein Teutonia Team Alu S4 (mit Rädern Nr. 50 Luftkammerrreifen Flachbrettfelge) hatte über den Winter in beide Hinterräder Kieselsteine reinbekommen und schepperte wie ein 10 Jahre alter Wagen! :-[

Bei einem Telefonat mit dem Möbelhaus wurde mir erklärt, dass Räder kein Garantiefall sind weil sie Abnutzungsteile sind und dadurch automatisch von der Gewährleistung ausgenomen seien. Sie würden also nicht umgetauscht werden, ich könnte nur neue kaufen. Und das obwohl mein Teutonia von 2009 ist und zum Zeitpunkt des Auftretens des Problems nicht mal eine halbes Jahr alt war.

Nun habe ich Rücksprache mit Teutonia gehalten und diese haben mir mitgeteilt, dass Splitt in den Rädern für sie sehrwohl ein Reklamationsgrund sei! #huepf

Ich wollte dies nur hier mitteilen, falls auch mal jemand mit dieser fadenscheinigen Ausrede - Räder seien von der Gewährleistung ausgenommen - abgespeist wird.

Das betrifft sicher nicht nur Teutonia, sondern auch andere Hersteller und das Problem tritt scheinbar nur bei Rädern mit Luftkammerreifen auf (nicht Luftreifen).

LG felicat

Beitrag von nana-k 02.06.10 - 16:10 Uhr

hört sich so an als wollte sich das möbelhaus um die arbeit der reklamationsabwiklung drücken.

Gruß, Nana

Beitrag von datlinchen 02.06.10 - 16:16 Uhr

Das hätte mich auch sehr gewundert wenn es kein Grund für Teutonia gewesen wäre.

Ich hab bei meiner Tochter damals den Pliko P3 gehabt, ist zwar kein teutonia aber trotzdem, und auf einmal nach 3 Monaten hakte eins der Vorderräder aufeinmal ohne sichtlichen Grund. Bin zum Babymarkt und hab es Reklamiert war garkein Problem.

Aber da sieht man mal wie die Märkte versuchen einen hinters Licht zu führen dabei ist das für die doch garkein Problem nehme ich jedenfalls an.

Beitrag von tntmuc 14.07.10 - 09:27 Uhr

Hallo Felicat,

wir haben gerade das gleiche Problem und sind in Diskussion mit dem Möbelhaus XXXLutz gegangen.

Beim ersten Anruf meinte man kein Problem und wir sollen vorbeikommen um zu klären ob wir sogar einen Vorabaustausch machen können.

Wir haben es dann leider bisschen schleifen lassen und waren erst jetzt dort.
Nun meinte man dass die Kieselsteine normal wären und es kein Reklamationsgrund sei. Außerdem sei die Garantiezeit von 6 Monaten auf die Räder abgelaufen und wir könnten neue Räder kaufen für 45Euro pro Stück.

Da das nicht die Qualität ist die ich mir von einem Kinderwagen in dieser Preisklasse (wir haben insgesamt über 700 Euro ausgegeben) erwarte werde ich nicht locker lassen und habe auch schon Kontakt zum Hersteller aufgenommen.

Insgesamt aber sehr ärgerlich, auch was die Zeit angeht die man sich damit beschäftigen muss.

Beitrag von felicat 15.07.10 - 13:26 Uhr

Hallo,

ach echt aergerlich! Wir waren auch beim XXXLitz, man hat sie aber ausgetauscht!

Lass dich nicht abspeisen, ich hatte auch mit Teutonia Kontakt und eine Dame von Teutonia hat mir geantwortet, dass Kieselsteine sehrwohl fuer sie eni berechtigter Reklamationsgrund seien!

Ich hab das Mail zuhause gespeichert, kann es dir also am Wochenende gerne weiterleiten, damit du es ausdrucken und den netten Verkaeufern vom XXXLutz vorlegen kannst.

Bin nur grad in Griechenland auf Urlaub ;-)

LG Astrid

Beitrag von tntmuc 15.07.10 - 13:36 Uhr

Hey Astrid,

danke ich denke ich werde baldmöglichst nochmal bei denen vorsprechen.

Ja, wenn du das schreiben noch hast, wäre das echt super! Ich schick dir per P/N meine Email Adresse.

Schönen Urlaub derweil noch!
Hier ist es endlich mal wieder knapp unter 30°C! ;-)

Gruß
Thomas

Beitrag von tntmuc 20.07.10 - 13:22 Uhr

Also ich war nun gestern nochmal dort und der Mitarbeiter bei der Reklamation hatte zuerst wieder auf seiner Meinung beharrt dass da nichts zu machen sei.

Erst bei Vorlage meiner Emailkorrespondenz mit Teutonia meinte er den Vorgang nochmal klären zu wollen und Verschwand im Hinterzimmer um bei Teutonia anzurufen.

Er kam nach ca. 10 Minuten wieder mit dem Auftrag zum Austausch, er meinte dann er hätte ich das Schreiben kopiert und darauf Bezug genommen. Weiß nicht ob er wirklich nochmal mit Teutonia kontakt aufgenommen hatte, in 3 Wochen wissen wir mehr.

Der Wortlaut in der Email von Teutonia war jedenfalls:
"...bitten Sie den Händler um Rücksprache mit unseren Sachbearbeitern, die Auskunft geben können, welche Maßnahmen durchgeführt werden müssten.
Wir sind sicher, dass wir eine zufriedenstellende Lösung mit unseren Sachbearbeitern und Ihrem Fachhändler finden werden"

Beitrag von felicat 22.08.10 - 20:54 Uhr

Hallo,

also ich war jetzt wegen meinen Vorderrädern auch nochmals dort, allerdings in einer anderen Filiale in Brunn.

Die Dame fiel mir auch gleich ins Wort und meinte "das sind Abnutzungsspuren" aber ich hab sie dann freundlich aber bestimmt drauf hingewiesen, dass sie mir erstmal zuhören und mich aussprechen lassen soll.

Ich hab ihr gezeigt, dass ich die Hinterräder auch schon ersetzt bekommen habe, und sie hat dann in meinem Beisein bei Teutonia angerufen - und war selbst überrascht, dass Teutonia das plötzlich macht.

Sie meinte, dass sei erst seit kurzem, denn früher haben die das nie ausgetauscht.

Vielleicht kam Teutonia endlich mal drauf, dass sie sich durch solche Blödheiten ihren Ruf ruinieren - ich jedenfalls würde den Teutonia nicht mehr weiterempfehlen, trotz des Austausches. Denn ich finde, man hätte mich bei Kauf drauf hinweisen können.

Die Verkäuferin sagte mir beinhart, dass der Fehler seeeehr häufig vorkomme, so ziemlich das gängigste Problem ist.
Und es ärgert mich, dass ich beim Kauf noch nachgefragt habe, ob von Teutonia was bekannt ist, und die mir glatt ins Gesicht gelogen haben.

Was gibts bei euch neues?

LG Astrid

Beitrag von tntmuc 07.09.10 - 21:09 Uhr

Hallo Astrid,

sorry für das späte melden, ich muss gestehen dass ich das Forum bisschen schleifen hab lassen.

Schlussendlich haben sie die Räder vollständig und auf Kulanz ausgetauscht. Meine Frau war ein paar Wochen später nochmal dort und die haben die Räder gleich im Möbelhaus ausgetauscht.

Wir haben aber leider schon wieder das nächste Problem. Wie es scheint ist ein Teil von der Halterung des Gestells kaputt, jedenfalls rastet dieser Schnapper des Gestells nicht mehr ein, wenn man das Oberteil vom Kinderwagen herabnehmen möchte sondern geht gleich wieder in die verschossene Position.

Ich war auch bereits im Möbelhaus, nach Rückfrage (wohl mit dem Hersteller) meinten sie dass sie das Gestell einschicken müssen und ich derweilen (~2 Wochen) ein Austauschgestell bekomme. Da aber nur ein anderer Kinderwagen vorhanden war hab ich es erstmal verschoben. Der Austauschwagen hatte keine Liegeposition.

Liebe Grüße