toll, gebärmutterentzündung

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von michi0512 02.06.10 - 20:14 Uhr

abend.

am montag dachte ich noch mein hund würde durchfall haben und stuhl verlieren - aber nee, es war brauner schleim aus der gebärmutter...

also ab zum TA. aisha bekam ein medikament gespritzt, dass soll die gebärmutter austrocknen. seitdem fließt auch alles gut ab - es wird auch immer heller. morgen gibt es die gleiche spritze nochmal.

vergaß zu fragen wie lange so eine entzündung braucht bis sie ausgestanden ist. hat jemand ahnung davon?

glg

Beitrag von 4mone 02.06.10 - 22:31 Uhr

Hallo!

Meine Hündin hing fast zwei Wochen damit an. Wir haben es aber auch relativ spät gemerkt.

LG Simone

Beitrag von michi0512 03.06.10 - 07:28 Uhr

ja meine dicke hatte null abzeichen. und wie gesagt... ich dachte der braune schleim auf dem boden sei kot :-(

Beitrag von paankape 03.06.10 - 06:37 Uhr

Das ist unterschiedlich, da es aber oft recht schnell wieder kommt oder garnicht erst ausheilt, werden Hunde eigentlich eher operiert und kastriert.

Dass es mit Medikamenten versucht wird, kenne ich nur von Hunden denen man keine Op mehr zumuten kann

Beitrag von michi0512 03.06.10 - 07:27 Uhr

für eine op ist sie zu alt... :-(

Beitrag von paankape 03.06.10 - 15:16 Uhr

Was ist sie denn für eine Rasse?

Ist sie körperlich auch schon alt???
Also wirklich schon alt un tatterich, oder einfach "nur" 11?


Beitrag von michi0512 04.06.10 - 09:58 Uhr

sie ist ein rottweiler und am "ende ihrer lebenserwartung"

Beitrag von paankape 04.06.10 - 11:47 Uhr

Mh ok. Dann kann ich es verstehen.

Was für ein Medikament bekommt sie denn?

Gassigehen nur an der Leine und kein spielen bitte!
Hat sie sonst noch Anzeichen? Fieber etc?

Beitrag von michi0512 04.06.10 - 12:18 Uhr

antibiotika wird gesprtitz. habe den namen vergessen... es soll dazu dienen die gebärmutter auszutrocknen. also das sekret soll schnell fließen (was es auch tut)

spielen tut sie schon lange nicht mehr - sie schläft nur. fressen tut sie seit dienstag wieder RICHTIG gut. übermäßigen durst hat sie nicht. fieber hatte sie gsd die ganze zeit über nicht.

wieso gassi nur an der leine? sie ist eher ein leinenfreier hund - sie trottet halt altersgerecht immer bei fuß.... (wohnen sehr ländlich - in der stadt geht sie natürlich an der leine. auch wenn uns leute entgegen kommen muss sie kurz ran)

Beitrag von paankape 04.06.10 - 12:23 Uhr

Wenn sie wirklich nur trottet ist das ok, wenn sie aber trotz ihres ALters mal nen Sprint hinlegt, wegen ner Ente doer so, dann unbedingt an die Leine.

Zwar läuft das Sekret ab, aber trotzdem kann die Gebärmutter noch zu prall gefüllt sein und im schlimmsten Fall platzen. Das würde Not Op bzw den Tod bedeuten. :-( Die Entzündung macht das Gewebe nämlich sehr porös und wenn da noch spannung/Druck drauf ist und sie dann noch tobst, kann es reissen, platzen.


Wünsche dir viel Glück und drück ir die Daumen! :-(


Beitrag von michi0512 04.06.10 - 15:16 Uhr

danke für die auklärung und deine daumen :-)

ich bin mir fast sicher dass wir das hinbekommen. das gefühl sagt einfach dass es wieder wird. ihre augen sagen das....

Beitrag von paankape 04.06.10 - 17:25 Uhr

Du, ich hab schon paar Hunde erlebt, bei denen das wieder hingekommen ist.. Nur leider hatten diese meist bei der nächsten Läufigkeit die nächste Gebärmutterentzündung :-(


Achte halt wie ein Schiesshund drauf und sei lieber einmal zu viel beim Tierarzt als zu wenig. Nicht immer läuft das Sekret nämlich ab sodass man es bemerkt.

Und.... die nächste Hündin kastrieren lassen ;-)
Ist nämlich schade wegen sowas einen alten Hund zu verlieren.

Aber ihr packt das!!!!

Beitrag von windsbraut69 03.06.10 - 06:53 Uhr

Keine Ahnung, wie lange das dauert - für mich ist/wäre es ein Grund, sofort zu kastrieren.
Gibt es einen gesundheitlichen Grund, der dagegen spricht?

LG

Beitrag von michi0512 03.06.10 - 07:26 Uhr

sie ist 11 jahre alt.

Beitrag von windsbraut69 03.06.10 - 16:21 Uhr

Ja, wenn sie aber ansonsten fit ist, muß das Alter allein ja kein Hinderungsgrund sein, oder?

Beitrag von michi0512 04.06.10 - 10:00 Uhr

ist aber ein hintergrund. sie hat ihr "alter" schon erreicht. sie ist ein rottweiler, und da kann man froh sein wenn so ein hund überhaupt mit 11 jahren noch fit ist. außer arthrose hat sie gar nichts. ist fit. aber auch der TA meint, dass eine narkose JETZT wahrscheinlich der anfang vom ende wäre...

Beitrag von chilli-68 03.06.10 - 22:36 Uhr

hi
da habt Ihr aber Glück gehabt..meine Hündin war von jetzt auf gleich so akut das es direkt auf den OP-Tisch ging...wir hätten Sie fast verloren.
In 3-4 Tagen sollte es Deiner Aisha wieder gut gehen.
Gib Ihr nen Keks von mir :-))

Beitrag von michi0512 04.06.10 - 10:01 Uhr

der keks hat geschmeckt :-P

also heut ist nun tag 5 und es läuft und läuft.... ihr ausfluss riecht zwar nicht, aber die menge..puh.

gestern bekam sie beim TA die 2. spritze. nun sollen wir 2 wochen warten. sollte sie dann immernoch soviel sekret verlieren wird nochmals gespritzt.