Herzlichen Dank an Phil und Sophie...!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von k_a_t_z_z 03.06.10 - 00:22 Uhr

...heute muss ich mal Partei für eine meist nur gehasste, verfolgte und total unterschätze Spezies ergreifen - die gemeine Hausspinne.

Genauer: Die große Zitterspinne (Pholcus phalangioides).

Ich beherberge zwei dieser überaus nützlichen Exemplare in meiner Wohnung - Phil residiert im Wohnzimmer direkt über der Palme, Sophie hat sich in der Küche über der Terrassentür eingerichtet.

Dazu leben hier noch zwei Hauskatzen (Felis catus), auch einfach Feld-Wald-Wiesenkatze genannt.


Worauf ich hinauswill:

Diese beiden Pirschjäger fressen generell ALLES, Oliven, indisches Knoblauchbrot, Nudeln, Chips und wenn es ein muss auch Mäuse und Fleisch.
Aaaber - weder Schnaken noch Mücken sind nach ihrem Geschmack. Diese werden zwar gejagt und bespielt aber nicht verspeist.

Gestern Nacht hatte sich eine rote Schnake in unsere Wohnung verirrt und die Fellwürste jagten sie über Tische und Bänke. STUNDENLANG.
Schlaf für mich? Ach was.

Und dann die Erlösung - das Schnakentier übersah Phils kunstvoll gesponnenes Netz und - wurde doch noch zur Mahlzeit.

Damit war meine Nachtruhe wieder hergestellt.


Danke Phil.


Und danke an Sophie für die geschätzt 18 Mücken die sie bisher direkt an der Terassentür abgefangen hat.



LG, katzz



Beitrag von nana73 03.06.10 - 00:31 Uhr

Ja kenne ich gut diese Spezies.

Leider ist mein Karl-Gustav vor 3 Mon verstorben da er nichts mehr an fressbaren fand.

lg

Beitrag von k_a_t_z_z 03.06.10 - 00:45 Uhr



Wie kam es dazu?

Beitrag von brausepulver 03.06.10 - 10:28 Uhr

Da mein Mann eine üble Spnnenphobie hat (eine richtige und nicht das was 99% der ihh... eine Spinne-urbianer meinen zu haben) darf hier keine Spinne rein. Und wenn, dann hab ich einen komischen Ehemann und eine Spinne die sich inenrlich wohl halb kaputtlacht über ihn. Meine Katzen rennen auch vor Spinnen weg #augen

Ich mag die Viecher auch nicht sonderlich aber einer muss sich ja drum kümmern *grusel*

Beitrag von dackel05 03.06.10 - 11:51 Uhr

Bist Du heute aber bissig ;-), aber ich versteh schon was du meinst. Ich gehöre zur ehemaligen "Ihh-eine-Spinne-Fraktion" und bin früher immer schreiend davon gelaufen. Mittlerweile schaue ich mir die Tierchen ganz genau an, denn meinen Kindern wollte ich das nicht vorleben und mein Großer ist sowieso ein riesiger Fan von allem, was kreucht und fleucht.

Beitrag von brausepulver 03.06.10 - 12:03 Uhr

Ich bin doch nicht bissig. #cool

Beitrag von nana73 03.06.10 - 12:40 Uhr

``meinen Kindern wollte ich das nicht vorleben``

das finde ich super

Ein mädchen mit Spinnen angst geht ja noch aber ein Junge

der heranwachsende später Mann mit Spinnenphobie geht garnicht.

Es kommt immer drauf an was man Kindern vorlebt.

Beitrag von k_a_t_z_z 03.06.10 - 12:46 Uhr



..."denn meinen Kindern wollte ich das nicht vorleben"


#pro



Es kann aber leider auch anders kommen: Mein Exverlobter hatte als Kleinkind ein wirklich, wirklich fieses Spinnenerlebnis in einem Urlaub im Süden und seitdem auch eine 'echte' Phobie - ich habe ihn einmal fast ohnmächtig werden sehen nachdem er im Keller einem echt großen Kumpel begegnete.
Er wurde 'weiß wie die Wand', erst danach konnte ich mit diesem Begriff etwas anfangen.



Ich habe als Kind im Winter mal Kellerasseln nach oben geholt damit sie nicht frieren... in einem Eimer ohne Deckel... den Rest kannst Du Dir vorstellen... *g*.


LG, katzz

Beitrag von viva-la-florida 03.06.10 - 14:28 Uhr

Schön, dass mal jemand für die gemeinen Achtbeiner Partei ergreift :-)

Und Zitterspinnen haben den schönen Nebeneffekt, dass die wirklich gruseligen Exemplare sich nicht so schnell sehen lassen. Ist mir jedenfalls aufgefallen. Vielleicht ist es aber auch reine Einbildung.

Ich bin hier bei uns auch die Zuständige, wenn es um Spinnen geht. Meine Katzen kümmerts nicht, mein Mann hält sich vornehm raus und ich darf dann die Postkarte und das Glas holen. Fällt mir auch nicht immer leicht, aber was solls.

Mein Sohn ist 2,5 und kriegt die Krise bei den Tierchen. Von mir hat er das nicht. Letztens war eine im Sandkasten und er wollte da ne ganze Zeit nicht mehr rein. Hoffe das legt sich wieder.

LG
Katie

Beitrag von ostsonne 03.06.10 - 15:50 Uhr

Danke für die Geschichte ..... herrrlisch #freu