Inhalt Babyapotheke- wegen Euren Anfragen per VK!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dassmarti 03.06.10 - 12:25 Uhr

Hallo!
Also, hier kommt der Inhalt der Baby-Apotheke, den man laut der Hebamme im GVK vor der Geburt anschaffen kann/sollte:

- Fenchel-Anis-Kümmel-Tee (zuckerfrei natürlich), gegen
Bauchschmerzen,Blähungen

-Windsalbe, zum Einreiben gegen Blähungen und Bauchschmerzen

-Osanit (Kügelchen), gegen Zahnungsschmerz

-Dentinox(Creme), gegen Zahnungsschmerz, bei wundem Zahnfleisch

-Viburcol-Zäpfchen (homöopathisches Mittel von Heel), bei Unruhe

-Arnica-C30 (Kügelchen), gegen Schmerzen, bei blauen Flecken etc..

-Paracetamol für Säuglinge, gegen Schmerzen und Fieber

-Kirschkernkissen, warm gegen Kälte, Unruhe, Bauchschmerzen

-Nasensauger, bei Schnupfen

-Kochsalzampullen, gegen Schnupfen

-reines Mandelöl, zum Baden und gegen Milchschorf

(-Desinfektionsmittel für die Hände, für Gäste in den ersten Wochen, nicht für das Baby)

Das wars fürs Erste!
Nachdem ich erst etwas skeptisch war, ob man das alles wirklich braucht:
Nachdem ich es jetzt besorgt habe, weiß ich, es ist alles mindestens ein bis zwei Jahre haltbar.
Bei meinem Sohn habe ich so viel unnötige Zeit mit Warten beim Kinderarzt wegen Kleinigkeiten oder bei Fahrten zu Notapotheken verbracht, deshalb lohnt es sich, etwas im Haus zu haben für den Anfang.
LG, Marti

Beitrag von windsbraut69 03.06.10 - 12:37 Uhr

Und jetzt fährst Du mit einem fiebernden Säugling mit Schmerzen nicht mehr zum Arzt, sondern gibst ihm Paracetamol????

Beitrag von tini2802 03.06.10 - 12:41 Uhr

Natürlich. Schließlich ist sie eine Rabenmutter!

Mein Gott das ist doch für die unverzügliche Erstbehandlung #klatsch. Den ARzt sollte man immer aufsuchen! #augen

Beitrag von windsbraut69 03.06.10 - 16:56 Uhr

Ahja....und deshalb verschleiert man erstmal die Symptome, ja?
Wir sprechen hier nicht von Erwachsenen.

Beitrag von dassmarti 03.06.10 - 12:44 Uhr

Hi!
Nein, natürlich ist das nur für kleinere Wehwehchen und für die Abend-/Wochenendnotfälle (glaube mir, davon gibt es massig im ersten Jahr).
Meine Kinderärztin sagt immer, daß man bis 38.5 Grad Fieber erst mal selbst handeln kann. Wenn es nach zwei Tagen nicht weg ist, reicht es immer noch, zum Arzt zu gehen.
LG, Marti

Beitrag von metterlein 03.06.10 - 12:50 Uhr

wir hatten im ersten jahr keine diser wochenend/abendnotfälle und selbst wenn gibts da notdienst oder ins kh

gegen fieber bekommt man doch was vom kinderarzt verschrieben,da braucht man es doch nicht vorhher schon kaufen (wir haben es bei der ersten impfung bekommen-vorsorglich)

Beitrag von windsbraut69 03.06.10 - 16:57 Uhr

Bis 38,5 braucht man keine Fiebersenker und wenn mich Fieber beunruhigt, interessiert mich eine fachkundige Diagnose, wo es herkommt!

Beitrag von metterlein 03.06.10 - 12:46 Uhr

DAS habe ich mich auch gefragt...#kratz

ich hatte nix davon daheim und meinem kind gehts gut,gehe auch zum arzt wenns krank ist und dann bekommt sie das richtige!
finde die liste arg übertrieben (meine meinung!!)

LG

Beitrag von baby-no-2 03.06.10 - 12:41 Uhr

Hi,

Danke aber ich brauch keine eigene Apotheke zu Hause.

Bei den Kids als Babys hatte ich PCM und Osanit immer zu Hause.

Alles andere finde ich schwachsinn, da ich eh nicht auf die Kügelchen stehe.

Wenn meine Kids oder ich Krank sind, das wir zum Arzt fahren, dann nehm ich auch chemie.

Aber da hat jeder seine eigene Meinung zu.

Osanit laß ich mir ja noch gefallen. Aber allen Rest. Nein Danke.

Beitrag von hasi.1981 03.06.10 - 12:46 Uhr

Ich hatte immer Paracetamol da - für den Notfall. Kochsalznasenspray wurde mir vom KIA bei der U2 gleich aufgeschrieben - das man was daheim hat. Lefax gegen Blähungen. Das Fieberthermometer. sonst nix. Zum Baden entweder nix oder Mumi (was man allerdings auch gut gegen verstopfte Nase, Kratzer usw geben kann).

Windsalbe und Orsanit hat bei uns nie was geholfen #kratz.

Beim ersten hatten wir auch zuviel - was ich nach 1-2 Jahren weggeschmissen habe. Allerdings waren wir auch nie die großen Ärztegänger - wenn was war, dann war es so "schlimm" das wir hin mussten. Bin da allerdings auch etwas gelassener, da ich Arzthelferin bin.

Lg

Beitrag von muffin357 03.06.10 - 12:48 Uhr

hi,
schade, dass du es schon besorgt hast, weil das meiste kriegst du vom kinderarzt auf rezept und musst dafür nix zahlen, z.b.
- paracetamol oder vergleichspräparat (gibts gleich beim ersten impfen)
- kochsalzlösung (beim ersten schnupfen)
- und ob du wirklich denktinox geben magst, solltest du dich mal fragen
- osanit brauchst du erst in einem halben jahr

lg
tanja

Beitrag von eifelkind 03.06.10 - 15:07 Uhr

Hallo Marti!

Ganz ehrlich... eine Säuglingsapotheke solltest Du, zumindest einer Neu-Mutter nicht empfehlen. Wilde Vergabe von Paracetamol und Virbucol (auch wenn die homöopathisch sind) ist echt Mist.

Gegen Milchschorf macht man schon lange nichts mehr - nein, auch nicht mit Öl einreiben, Dentinox ist der letzte Schrott und auch die Wirksamkeit der Windsalbe ist fraglich.

Jede Mutter sollte sich individuell vom Kinderarzt beraten lassen was wirklich nötig ist.

Trotzdem Danke für Deine MÜhe... aber bitte keine Empfehlungen für Medikamente hier oder im Babyforum.

Liebe Grüsse
Astrid