Beleggeburt???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnecki28 03.06.10 - 13:01 Uhr

Hallo ihr werdenden Muttis,

ich habe mich bei der Hebamme angemeldet und würde gern eine Beleggeburt bei ihr haben. (das heißt, wenn meine Wehen einsetzen, geht sie erst heim, wenn das Kind da ist) So,dass kostet allerdings 200,-€ und meine Krankenkasse zahlt das nicht. Wisst ihr welche zumindest einen Teil der Zahlung übernimmt oder an wen ich mich wenden ann???

Liebe Grüße an alle

Luzie+#baby(25.SSW)

Beitrag von mauz87 03.06.10 - 13:06 Uhr

Hi soweit Ich weiß bezahlt keine KK eine Beleghebamme.
Und selbst wenn Du eine KK finden würdest wollst Du dann wechseln? oO

Also bei meiner Geburt war es so : ich hatte das Pech das Ich 2 Hebammen hatte.Na gut eigentlich 3, weil die die mich angemeldet hatte hatte 10 Min später feierabend.Die zweite war super nett, bis kurz vorm KS war Sie noch da , dann kam die andere aber ganz erlich es juckt mich nicht.Ich bin da um mein Kind zu bekommen =)...

Habe mich damals auch wegen einer Hebamme informiert die mich in den Kreissaal begeleitet, doch 200€ zu zahlen hatte Ich nicht eingesehen.


lG

Beitrag von hasi.1981 03.06.10 - 13:22 Uhr

Hatte bei meiner 2. und auch jetzt dann auch bei meiner 3. Geburt eine Beleghebamme. Ich find es toll, dass ich denjenigen schon kenne und weiß, dass ich mit ihr auf einer Wellenlänge bin. Ich ruf sie an, wenn es los geht. Sie kommt heim und wartet mit mir, bis wir ins KH fahren (ich wollte nie stundenlang im KH rumlaufen...) dann bleibt sie nach der GEburt da, bis ich (wenn es klappt) nach 3 Std ambulant gehe.

Meine KK übernimmt es nicht. Allerdings fand ich das jetzt auch nicht so schlimm. Man kauft so viel unnützes Zeug (ich spreche aus Erfahrung ;-)) - gerade beim ersten..... beim 2. und 3. hab ich sowieso kaum was gebraucht.
Und mir ist es sehr wichtig, dass ich das Geburtserlebnis in guter Erinnerung habe - das habe ich schließlich das ganz Leben. Und meine 2. Geburt war einfach toll! Hoffe, dass die dritte auch so wird!

Du kannst den Betrag von der Steuer absetzen (wenn du über diese Grenze kommst). Ansonsten wüsste ich nicht, wer es bezahlen sollte.....

Lg

Beitrag von qrupa 03.06.10 - 13:23 Uhr

Hallo

die einzige Kasse, die die Rufbereitschaft regelmäßig übernimmt ist bisher die Securvita. Bei allen anderen muß man Glück haben. Da mußt du dann bei deiner KK ordentlich Druck machen und wahrscheinlich mit einem Wechsel drohen. manchmal klappt es, oft aber nicht

LG
qrupa

Beitrag von karina711 03.06.10 - 14:01 Uhr

Ich hatte vor 14 Wochen eine Hausgeburt und meine Krankenkasse hat die Rufbereitschaft bezahlt. Bei meiner ersten Geburt habe ich mich nicht über eine Übernahme der Kosten informiert, da mir gesagt wurde, dass es nicht übernommen wird. Ich bin froh, es diesmal versucht zu haben. Bei mir waren es übrigens 300 Euro, von denen 250 übernommen wurden (von der BKK Audi). Die BKK Audi ist überhaupt super. Ich habe auch meinen SS-'Yoga-Kurs bezahlt bekommen. Ich würde es auf jeden Fall versuchen, ob sie es übernehmen...

Wenn es die Kasse nicht übernimmt, würde ich es aber trotzdem immer wieder so machen. Ich fände es schlimm, nicht zu wissen, wer mein Baby zur Welt bringt. Ich brauchte dieses Vertrauensverhältnis. Würde ich auch jedem so empfehlen. So eine Geburt ist etwas unglaubliches und kann sehr schön sein, wenn alles passt...Und ich finde 200 Euro auch nicht so viel. Wenn man sich üüberlegt, was so ein Kinderwagen kostet oder ein Bettchen...

Viel Glück bei der richtigen Hebammenwahl und ein wunderschöne Geburt wünsch ich Dir :-)

Beitrag von audrey2 03.06.10 - 14:21 Uhr

hi das ist die rufbereitschaft die du zahlst also quasi die benzinkosten. die musste ich auch selber bezahlen... hab ich aber gern gemacht weil ich eine beleghebamme wollte...