Vitamin K und Augenprophylaxe

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von muttitheresa 03.06.10 - 14:18 Uhr

was haltet ihr von Vitamin K und Augenprophylaxe? man muss ja vorher bereits angeben ob man diese dinge nach geburt wünscht oder nicht. ich weiß nun nicht so recht ob es sinnvoll ist oder nicht.

wie sind denn eure erfahrungen?

Beitrag von sheena87 03.06.10 - 14:25 Uhr

Hallo,

also ich glaube (!) mein Sohn bekam es... allerdings ohne zu fragen. Und Augenprophylaxe wird bei uns schon lang nicht mehr gemacht.

Lg

Beitrag von gslehrerin 03.06.10 - 14:27 Uhr

Vitamin K ja, Augentropfen nein. Mich hat man direkt nach der Geburt gefragt, macht ja auch Sinn.

LG
Susanne

Beitrag von kleiner-gruener-hase 03.06.10 - 14:30 Uhr

Vitamin K ja, Augenprophylaxe nein!

Ich wüsste auch nicht dass die Augenprophylaxe noch angeboten wird (zumindest bei uns nicht).

Beitrag von muttitheresa 03.06.10 - 14:43 Uhr

ja, bei uns wird die augenprophylaxe noch gemacht nur mit einem anderen wirkstoff als füher. glaub früher hat man silbernitratlösung genommen. heut ist es ein antibiotikum.
also ist vitamin K absolut unschädlich?

Beitrag von sheena87 03.06.10 - 15:08 Uhr

Also die Augenprophylaxe ist ja Nonsinns denn es wird ja engmaschig kontrolliert ob die Mutter irgenwelche Pilze ect hat... und bei Clamydien dürfte sie ja nichtmal spontan gebären...

Beitrag von nisivogel2604 03.06.10 - 17:15 Uhr

natürlich darf man bei chlamydien spontan gebären. chlamydien bleiben immer im körper wenn man sie einmal hat. ich hab sie mir im kuhstall geholt und danach sogar 2 mal spontan geboren. sind sie aktiv bekommt die mutter antibiotikum.

Beitrag von sheena87 03.06.10 - 23:07 Uhr

Die Betonung liegt ja auf "dürfen"- meist wird ja sofort das Messer gewetzt;-)

Beitrag von tykat 03.06.10 - 18:20 Uhr

Doch, sie dürfte spontan entbinden.
Ursprünglich wird die Augenprophylaxe auch gegen Gonorrhoe (Tripper) und nicht gegen irgendwelche Pilze gegeben.Tripper sind Bakterien, daher gibt man ja heute antibiotische Augentropfen.Wenn diese Prophylaxe überhaupt noch durchgeführt wird.Und das wird in der SS nicht untersucht.Bzw es könnte sein, dass die Mutter sich zwischen letzten Test und Entbindung noch damit infizieren könnte.

Beitrag von lalal 03.06.10 - 16:12 Uhr

Hallo,

nein wir haben es nicht geben lassen, beides nicht.

Wenn es eine Komplikationslose Geburt ist, (keine Zangengeburt o.ä) ist es unnötig. Zumindest für uns;-) Es wird aber ansonsten im KH immer gegeben.
Vitamin K ist in der Muttermilch enthalten, im Kolostrum am meisten.

lg

Beitrag von qrupa 03.06.10 - 16:29 Uhr

Hallo

wir haben beides nicht gegeben/ geben lassen (und du kannst auch nach der Geburt entscheiden ob und was du davon willst, egal was du vorher angegeben hast). Augentropfen gibt es hier in der Klinik nur bei einer infektion der Mutter bzw auf ausdrücklichen Wunsch.
Vitamin K hätten wir nur bei eienr sehr schweren geburt mit Zange oder Saugglocke geben lassen. Im Kolostrum ist genug Vitamin K enthalten, die meinung, dass es zu wenig währe ist dadurch entstanden das die Muttermiclh nach einigen Wochen nurnoch sehr wenig Vitamin K enthält, das Kolostrum, also das was direkt in den ersten Tagen nach der Geburt kommt, hat man erst viel später untersucht. das Risiko für eine Vit K Mangelblutung ist bei einer normalen komplikationslosen Geburt winzig. Und die Hand voll Kinder, die tatsächlich eine Vit K Mangelblutung bekommen haben sogar zum größten Teil die Tropfen bekommen. Und nicht alle Ärzte sehen Vit K als völlig harmlos an, weil es wohl unter anderem Gelbsucht fördern kann.
Wenn wir nach der Geburt auf Grund der Umstände Vit K hätten geben wollen, dann auch nur in kleiner Dosis über mehrere Wochen und nicht in wenigen großen. Aber das muß jeder selbst entscheiden. Wir haben es für uns für überflüssig befunden

LG
qrupa

Beitrag von lilly7686 03.06.10 - 17:29 Uhr

Hallo!

Vitamin K ist okay. Gegen Vitamine spricht ja nix.

Augentropfen finde ich absolut unnötig. Brennen höllisch!
Sind nur dann sinnvoll, wenn Mama bei der Geburt eine Infektion "da unten" hat.
Und selbst wenn du ne Infektion haben solltest und das Baby keine Augentropfen bekommen hat, macht das gar nix. Dann kriegt das Baby ne Bindehautentzündung und dafür dann leichte Augentropfen. Die wahrscheinlich weit weniger weh tun, als die, die nach der Geburt automatisch gemacht werden.

Also Augentropfen bekommt mein Baby nicht.

Lg

Beitrag von paankape 03.06.10 - 18:23 Uhr

>>>Gegen Vitamine spricht ja nix<<<

Das ist umstritten, da das Vitamin K wohl in einer erheblichen Überdosierung gegeben wird und bekannt ist das künstliche Vitaminie (auch Vitaminpillen etc) überdosiert eben nicht unbedingt gesund sind.

Daher ist es bei einigen umstritten

Beitrag von mutschki 03.06.10 - 18:38 Uhr

also unsere haben immer alles bekommen,und ich finde es gut so.
und die augentropfen brennen nicht,das war früher mal als noch dieses silbernitrat drin war.
das ist jetzt nicht mehr.

Beitrag von widowwadman 03.06.10 - 20:30 Uhr

Vitamin K verhindert moegliche Hirnblutungen. Das nicht zu geben ist verantwortungslos.

Beitrag von anom83 03.06.10 - 21:14 Uhr

Hallo,

also Vitamin K JA und Augentropfen NEIN!

LG Mona

Beitrag von perserkater 04.06.10 - 14:17 Uhr

Hallo

Vitamin K wenn man nicht stillt.
Augentropfen definitiv nicht!

Ich habe damals noch im Kreisssaal nach der Entbindung entschieden.

LG

Beitrag von kasumi 04.06.10 - 19:40 Uhr

Vitamin K ist ein Muss.

Beitrag von minnie85 04.06.10 - 20:28 Uhr

Vitamin K: ja, da sinnvoll
Credé: nein, da nicht sinnvoll wenn man keinen Gonorhoe hat...ich hab keinen!

Beitrag von magisterprincess 07.06.10 - 12:57 Uhr

Hallo! Das Vitamin K stand für uns nie zu Diskussion, die Augentropfen, hm. Ich habe die Hebamme extra darauf hingewiesen, dass sie die Tropfen geben soll, ich habe in der SS mehrere unterschiedliche Infektionen bekommen, keiner weiß woher, denn mein Mann hatte nix davon und ich (ja ich weiß, ich bin ein komischer Vogel!) hatte in meinem Leben nur mit ihm Sex, also keiner weiß woher die Infektionen kamen. In meinem Fall habe ich aus Angst, dass noch was unentdeckt geblieben ist, die Tropfen geben lassen! lg Manuela