Unser Problem ist umgekehrt

Archiv des urbia-Forums Bettnässen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Bettnässen

Hier noch einmal zum Nachlesen: In unserem Expertenforum beantwortete Universitätsdozent Dr. Hans Salzer - Facharzt für Kinderheilkunde - eure Fragen zum Thema Bettnässen.

Beitrag von onlyboys 03.06.10 - 19:39 Uhr

Hallo

Also unser Problem ist umgekehrt, dh david ist zu trocken...


Also david ist jetzt 7 jahre jung. Erwar mit knapp dann tag und nacht trocken und sauber. Schoen und gut. Nur ist mir dann schon aufgefallen , dass zB wenn er aufstand, er erst so 2 bis 3 Stunden danach Pipi musste.

Mittlerweile ist es so dass er wirklich nur so 2 mal am tag piseln geht.Letztes mal kam er von Kindergarten (also in der Schweiz gehen die Kinder spaeter zur Schule) und ing um 14 aufs WC, den ganzen Tag vprher ist er nicht gewesen!!!Er pieselt dann so einen Liter!!!

ich achte immer darauf dass er genug trinkt, aber trotzdem geht er nicht oefters.

jetzt habe ich gehoert dass dies gar nicht gut ist, denn s bekomme er erstens Nierensteine und 2. werde er dann im alter eher inkontinent. Stimmt das? Und was kann ich dagegen tun??

Naomi

PS sein Bruder hats da schwerer der mus jede Stunde pieseln und man muss ihn dauernd daran erinnen...

Beitrag von EXPERTE 09.06.10 - 13:03 Uhr

Liebe Naomi,
die Beobachtung kann eine Normvariante sein, die bei Buben allerdings sehr selten auftritt. Meist gibt sich dss wieder, ob dadurch im Alter häufiger Harninkontinenz auftritt kann ich nicht sagen und habe in der wissenschaftlichen Literatur auch keine Angaben dazu gefunden. Da das Zurückhalten des Harns auch in sehr seltenen Fällen ein Symptom für eine Nierenkrankheit sein kann, würde ich empfehlen doch zum Kinderarzt zu gehen und eine Untersuchung zu veranlassen. Wahrscheinlich wird er den Harn untersuchen und eine Ultraschalluntersuchung der Nieren und der Blase durchführen. Ich würde gleich beide Söhne untersuchen lassen, auch das Verhalten des Kleineren kann normal sein und auch in seltenen Fällen Zeichen einer Erkrankung sein.
Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Hans Salzer