Wie sagt man das dem chef?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von in ausbildung 03.06.10 - 19:48 Uhr

Schönen guten tag zusammen,

ich habe ein kleines problem.Ich werde in 2 monaten 19 und komme auch an dem tag ins 2 ausbildungsjahr inoffiziel bin ich im mai schon im 2 jahr gewesen weil ich früher angefangen habe,
ich arbeite in einer praxis alle kolleginnen (sind nur 2) und der Chef sind super nett und lustig.Da ich vermute schwanger zu sein (ungeplant) zerbreche ich meinen kopf wie ich es ihm sagen werde...
klar man MUSS es NICHT sagen einfach bescheinugung hinlegen und arbeitsbereich festlegen denn labor und behandlung kommen dann erstmal nicht in frage. Aber ich weiß 100% das er da mehr nachfragt...und ich habe angst davor ..wie soll ich antworten was sagen ...die fragen gehen mir die ganze zeit durch den kopf ich müsste bald meine periode bekomme aber da ich nicht abwarten ann bis dahin lasse ich es im blut bestimmen erst dann weiß ich Ob ich es ihm sagen muss und mir weiterhin gedanken machen muss oder nicht...

wäre dankbar für eure antworten:-)

Beitrag von jeannine1981 03.06.10 - 20:51 Uhr

Hi,

Ich würde meinem Chef jetzt mit ziemlicher Sicherheit nicht sagen das das Baby nicht gewollt war vielleicht kann man es ja verpacken in wir haben es darauf ankommen lassen (wenn du in einer Beziehung bist) haben aber geglaubt es würde noch ein bisschen dauern, daher bin ich etwas überrumpelt mit der Situation.

Kopf hoch du wirst schon die richtigen Worte finden und eigentlich bin ich der Meinug das soetwas weder Kollegen noch den Chef etwas angehen.

Lg
Jeannine

Beitrag von blumella 03.06.10 - 21:26 Uhr

Ich schließe mal aus Deiner Frage, dass Du das Baby in jedem Fall bekommen würdest.
Hast Du einen festen Partner?

Dann würde ich ihm, vor allem weil Du ja mit allen dort gut klarkommst, einfach erstmal nur sagen, dass Du schwanger bist (wenn es dann sicher feststeht) und wenn er nachfragt, dann würde ich ihm sagen, dass ihr es nicht darauf angelegt, aber anscheinend auch nicht wirksam etwas dagegen unternommen habt und das Ihr Euch nach dem ersten Schock jetzt riesig freut.

Bist ja nicht die erste Frau auf der Welt, bei der es einen kleinen Unfall mit der Verhütung gegeben hat.

Beitrag von in ausbildung 03.06.10 - 21:42 Uhr

Vielen Dank für eure antworten!
Ja, ich lebe mit meinem Partner schon zusammen seit einem jahr und sind 2 jahre insgesamt zusammen.Anfangs war er schon sehr schockiert aber eine antwort wie "denkst du es wäre besser abzutreiben" oder "willst du keinen abbruch machen lassen" habe ich nie gehört!Es stand sehr schnell fest FALLS was passiert ist behalten wir es ganz klar auch wenn es hart auf hart kommt.Wir freuen uns und ich denke wirklich das es mit allem respekt meinen chef einfach nichts angeht wieso es so gekommen ist.
Ein Gespräch unter den helferinnen ist zwar schon gewesen aber nur aus zufall letztes jahr sie meinten "ach falls während der ausbildung was passiert bist du hier auf jeden fall besser aufgehoben als bei manch anderen praxen" ich denke sie werden mich nicht abstempeln und mich deswegen anders behandeln.
Auf jeden fall hab ich jetzt etwas mehr mut falls ein gespräch zustande kommt dankeschöön:-)

Beitrag von tauchmaus01 03.06.10 - 21:28 Uhr

"Hallo Chef, ich erwarte ein Kind!" und dann darum bitten dich so einzuteilen wie es möglich ist, fertig! Alles andere geht den Chef nichts an, da Du das Kind behalten möchtest darfst Du Dich auch freuen wenn es so ist und alles ist in Orndung.
Du bist sicher nicht die erste Mitarbeiterin die schwanger gewoden ist.;-)