Brauche Hilfe wg. Kündigungsschreiben...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bea20 04.06.10 - 10:27 Uhr

Hallo,

nach langen hin und her habe ich mich nun entschlossen bei meinem alten AG zu kündigen. Ich wollte das ab und zu nebenbei noch machen, aber das geht nicht mehr...
So, nun ist das so, ich bin am 15.7.2010 6 J. dort, war immer auf 400€ Basis. Habe ich dann auch 2 Mon. Kündigungsfrist? Zu welchem Datum muss ich kündigen? Wieviel Urlaubstage stehen mir für diese Zeit dann zu? Ich habe 25 Tage/Jahr.

Danke#winke

lg bea

Beitrag von traumkinder 04.06.10 - 11:15 Uhr

soetwas sollte in deinem vertrag drin stehen!!

jeder hat eine andere kündigungsfrist... i.d.R. einen Monat zum Monatsende, können aber auch mal 3 Monate sein, wenn du schon länger da bist.

also am besten einfach den vertrag rauskramen und nachlesen...

Beitrag von bruchetta 04.06.10 - 12:31 Uhr

Wenn nichts weiter im Vertrag steht, gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen. Einen Monat zum Monatsende oder von Monatsmitte zu Monatsmitte.

Beitrag von parzifal 04.06.10 - 13:03 Uhr

Zunächst sollte man bei Vertragsfragen auch immer gleichzeitig mitteilen was diesbezüglich im Vertrag steht.

Was steht denn im Arbeitsvertrag (zu Kündigung und Urlaub etc.)?

Beitrag von bea20 04.06.10 - 13:38 Uhr

Es gilden die gesetzlichen Kündigungsfristen.
Urlaub, 25 Tage/ Jahr, mehr net.
Im Netz steht eben 2 Mon. ab 5 Jahren Betriebszugehörigkeit.

Beitrag von bamboo 04.06.10 - 14:13 Uhr

hallo,

die zugehörigkeit zähl aber erst nach deinem 25.lebensjahr. sprich, du gehörst, nach deiner vk zu urteilen, der firma 3 jahre an.

gruß bamboo

Beitrag von bea20 04.06.10 - 18:39 Uhr

Hallo,

hmm, echt jetzt? Hab ich ja noch nie gehört. Na gut, ich werde sie fragen wie sie es denn gerne hätte?? Ich bin ja per DU mit ihr, entweder halte ich die Kündigungszeit ein, ode sie lässt mich gleich gehen...

lg bea

Beitrag von bamboo 04.06.10 - 19:47 Uhr


hallo bea,

ichj habe mal was kopiert.
im letzten absatz ist es beschrieben.

habe mich in letzter zeit damit beschäftigt.


Arbeiter und Arbeitnehmer Der Arbeiter oder Arbeitnehmer kann grundsätzlich mit einer Frist (Kündigungsfrist) von vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats kündigen. Einzel- oder tarifvertragliche Regelungen gehen der gesetzlichen Regelung zur Kündigungsfrist vor, siehe unten.

Arbeitgeber Der Arbeitgeber hat grundsätzlich die gleichen Kündigungsfristen einzuhalten. Besteht das Arbeitsverhältnis längere Zeit, verlängert sich die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber nach folgender Regelung:

Wenn das Arbeitsverhältnis in dem Betrieb oder dem Unternehmen

1. zwei Jahre bestanden hat,
einen Monat zum Ende eines Kalendermonats,

2. fünf Jahre bestanden hat,
zwei Monate zum Ende eines Kalendermonats

3. acht Jahre bestanden hat,
drei Monate zum Ende eines Kalendermonats

4. zehn Jahre bestanden hat,
vier Monate zum Ende eines Kalendermonats

5. zwölf Jahre bestanden hat,
fünf Monate zum Ende eines Kalendermonats

6. fünfzehn Jahre bestanden hat
sechs Monate zum Ende eines Kalendermonats

7. zwanzig Jahre bestanden hat,
sieben Monate zum Ende eines Kalendermonats.

Bei der Berechnung des Beschäftigungszeitraums zur Ermittlung der Kündigungsfrist sind nach Gesetz nur die Zeiten zu berücksichtigen, die nach der Vollendung des 25. Lebensjahres des Arbeitnehmers liegen. Jüngere Arbeitnehmer können daher stets mit der kurzen 4-Wochen-Frist gekündigt werden. Ausnahme: Tarifvertragliche oder individuelle Vereinbarungen, siehe unten.

Beitrag von parzifal 05.06.10 - 12:19 Uhr

Die verlängerten Kündigungsfristen gelten doch ohnehin nur für den Arbeitgeber und nicht für Dich.