Ernährung während der Stillzeit

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sternschnuppexxx 04.06.10 - 11:57 Uhr

Was esst ihr und was auf keinen Fall?
Darf man alles probieren? Finde es echt schwierig. Laut meiner Hebi darf ich alles nur noch mit Salz und Pfeffer würzen, kein Obst außer Banane, kein Maggi Fix und Knorr ( und ich liebe Maggi und Knorr), nur noch Wasser und Stilltee, mal ein Vitamalz usw....
Wie ist eure Erfahrung?
Danke!

Beitrag von qrupa 04.06.10 - 12:09 Uhr

Hallo

eigentlich gibt es heute keine Regeln mehr dafür was manessen darf und was nicht. ich würde mich nun nicht gerade die Tage nach der Geburt nur von Zwiebelkuchen udn Kohlsuppe ernähren, aber es spricht überhaupt nichts dagegen einfach ganz nbormal zu essen, auch mal Zwiebeln oder Knobi ans Essen zu machen, normal zu würzen,...
nahezu alle babys haben in dne ersten Wochen Probleme mit Blähungen und Bauchweh. Das liegt aber meist nicht an dem was die Mutter ißt sondern daran, dass der Körper erstmal lernen muß wie Verdauung funktioniert.
Wenn du merkst, dein Baby reagiert auf etwas was du gegessen hast, kannst du diese eine Sache immernoch erstmal eine Weile weglassen.

Auch trinken kannst du nahezu alles. Alkohol und Koffein besser nicht, bzw nur in kleinen Mengen, aber sonst mußt du dich wirklich nciht einschränken.

LG
qrupa

Beitrag von plaume81 04.06.10 - 12:14 Uhr

Hallo,

ich stille nun bereits seit 18 Monaten und habe gegessen wie immer (aber relativ gesund), nur Kaffee habe ich auf eine Tasse reduziert.

lg


Beitrag von perserkater 04.06.10 - 12:44 Uhr

Hallo

Kein Obst außer Banane...die ganze Stillzeit?#schock Es gibt Frauen die stillen mal gerne Jahre, ich glaube kaum, dass sie auf Obst verzichten könnten.

Ich esse alles. Bei ganz neuen Lebensmitteln musst halt schauen wies Baby reagiert. Bei ner Bekannten war es die Kohlensäure im Mineralwasser was das #baby nicht vertragen hat. Aber Zwiebeln, Kohl, Zitronen, Knobi - das feife ich mir alles rein.#mampf

Und Maggi Fix/Knoor, also du wirst dich ja nicht ausschließlich davon ernähren oder?;-) Eine halbwegs gesunde Ernährung reicht völlig aus.

LG

Beitrag von gruene-hexe 04.06.10 - 13:03 Uhr

hallo sternschnuppe,

du darf wirklich alles essen was dir schmeckt. nur selten verträgt ein kind etwas nicht, aber das müsst ihr durch probieren herausfinden.

ich selber stille seit fast 26 monaten. bisher hat sie alles gut vertragen. ich esse täglich sehr viel obst und selbst die säure hat ihr nichts anhaben können. von haus aus gibt es bei uns sehr viel scharfes essen. meine kleine hat die mumi nie verschmäht. allerdings ist sie mit 2 jahren ein echter scharf fan.

neben wasser, tee und malzbier trinke ich auch alkoholfreis erdinger, ab und an cola und kaffee in maßen und natürlich jede menge o-saft, schorlen und pflanzenmilch

Beitrag von anom83 04.06.10 - 13:10 Uhr

Hallo,

da hast du aber eine Hebi erwischt, die von Tuten und Blasen offensichtlich keine Ahnung hat.

Ich stille bereits auch seit über 1 Jahr und esse ALLES. Niklas hat auch nie auf Lebensmittel reagiert. Wie schon gesagt wurde, habe ich auch keine Unmengen Kohl gegessen, aber hin und wieder schon.

Und würzen nur mit Salz und Pfeffer #schock geht gar nicht.

Also, du kannst ruhig alles ausprobieren worauf du Lust hast. Du wirst schon merken ob dein Baby auf spezielle Lebensmittel reagiert.

LG Mona

Beitrag von marjatta 04.06.10 - 15:23 Uhr

das hängt vom Kind ab. Manche Kinder machen alles mit, bei anderen gibt es Probleme, wenn Mama was 'Falsches' isst.

Deshalb wirst Du es selbst herausfinden müssen, was geht und was nicht. Aber meine Hebamme meinte, Sachen, von denen Du selbst Blähungen bekommst, führen meist auch zu Blähungen beim Kind.

Ausgewogen braucht man - denke ich - nicht zu erwähnen.

Gruß
marjatta