Völlig fertig: Schwiegereltern- wie verhalten? -lang-

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von baby1610 04.06.10 - 17:24 Uhr

Hallo, ich muß hier mal ein Thema anschneiden was mich schon ewig beschäftigt. Es geht um meine Schwiegereltern und die Oma meines Mannes. Schwiegies und Oma wohnen im gleichen Haus. Weihnachten 2008 gab es so einen Krach, wo mich seine Oma als Furie, und noch viel schlimmere Worte bezeichnete, nur weil ich nicht wußte ob mein Mann mit Abendbrot essen wollte! Sein Vater schmiss und aus dem Haus ohne zu wissen, was los war. Ich war völlig unschuldig, sagte nur das alles nicht stimme.
Jedenfalls herrschte seitdem Funkstille. Wir haben eine kleine Tochter(3) und wohnen weit weg von denen (400km). Nicht einmal darum kümmern sie sich. Kein Anruf, Brief etc. nichts, mein Mann ist echt verzweifelt. Das ging solang bis wir im Dezember umgezogen sind und es meine Schwägerin rausbekommen hat. Daraufhin starteten sie auf einmal Anrufe, so wollten her kommen und mit uns reden. Ok, dachten wir, wir wollen auch wieder Frieden. Dann erfuhr mein Mann von einem Bekannten aus dem Heimatort !!!!!! das mein Mann enterbt wurden war (von seiner Oma) und seine Kleine Schwester das Haus geschenkt bekommen hat, ganz allein (sind 3 Geschwister). Er fragte seine Oma, sie sagte JA! Und das schon vor einem 1/2 Jahr !Daraufhin hat er sie wieder ausgeladen und ich stand ihm bei und fand den Entschluss richtig. Sie wurde wieder bissig, sagte ich wäre das Miststück wo das sagen würde etc. sie wollen doch soooo gerne sehen WO wir wohnen, aber er blieb hart. Dann ging es weiter über meine Eltern! Sie sind zu denen gefahren und diskutierten über uns! Meine Mutter wußte nicht wie ihr geschah, sie sollte zwischen uns vermitteln! Und sie wollten sehen WIE und WO wir wohnen, unbedingt. Tags darauf klingelte es wieder, und hielten uns vor sie ausgeladen zu haben (aber den Streit damals sollen wir endlich mal vergessen). Mein Mann sagte er haben nichts mehr zu sagen, er hat jetzt gesehen was wir wert sind und sie wollten eh bloß kommen um zu glotzen. Nichts Enkelkind sehen etc., keine Rede davon! Mein Mann war wieder fertig und unser trautes Familienleben war mal wieder dahin. Wir haben so lang gebraucht um darüber zu stehen und jetzt geht das wieder los, dieses Hintenrum. Er sollte es nie erfahren das er enterbt wurde! Und 1 1/2 Jahr waren wir Luft für sich, keinen Anruf zum Geburtstag-nichts! Unsere Kleine weiß gar nicht mehr wer die sind. Und die kleine Schwester wohnt mit im Haus, wird verwöhnt und bedient und deren Kind auch noch mit bemuttert während unsere ignoriert wurde. Auch sie und die große Schwester, niemand von denen hat mit uns geredet und was gesagt!

So genug geschrieben.
Was meint Ihr, haben wir das Richtige getan und sie wieder ausgeladen? Sind wirklich so enttäuscht und sie wollen uns doch eh nur wieder verar..... Oder wie sollen wir uns verhalten? Bin echt fertig deswegen, weiß nicht was richtig ist, aber ausnutzen lassen wir uns nicht!!!!
Kennt Ihr das auch bzw. habt Ihr das schon durch gemacht und wie verhaltet Ihr euch?

Vielen Dank für Eure Antworten und LG
baby

Beitrag von bruchetta 04.06.10 - 17:51 Uhr

Wenn Euch die Familie so fertig macht, ist es vielleicht wirklich besser, wenn Ihr den Kontakt zunächst wieder komplett abbrecht.
Ich will nicht über das, was vorgefallen ist, urteilen, jeder hat ja ein anderes Empfinden, aber wenn es Euch so zusetzt, ist Abstand in jedem Fall das beste.

Beitrag von pizza-hawaii 04.06.10 - 18:32 Uhr

Ich seh noch nicht wo Ihr ausgenutzt werdet, ich kann auch nicht sehen was es Euch angeht wer was erbt, das entscheidet ja nun immer noch der, der was zu vererben hat.

Das Einzige was ich sehen kann ist ein großer Kindergarten!

pizza

Beitrag von gh1954 04.06.10 - 18:35 Uhr

Hab ich das richtig verstanden, die Oma deines Mannes hat ihr Haus verschenkt und aus diesem Grund habt ihr die Eltern deines Mannes ausgeladen?

Beitrag von baby1610 04.06.10 - 19:09 Uhr

nein es ist doch nicht wegen dem erben, sondern wie es gemacht wurde, egal was gemacht wurde-immer hinter unserem rücken, auch wurden sachen von meinem mann verkauft die sie nicht angingen. da war noch viel mehr, da könnte ich schreiben..... aber fragt sich nur warum er 8mein mann)so dumm behandelt wurde. Hoffentlich geht es hier niemand anderen so, sonst wäre hier ein rießen theater.denn man muß erst einmal selbst in diese lage kommen!!!
aber wer das hier nicht versteht sollte am besten nicht antworten, und die meisten haben es nicht verstanden was wir durchmachen mußten so dumm dargestellt zu werden und von der familie so enttäuscht zu werden. haben uns so lang nicht gebraucht und jetzt brauchen wir sie auch nicht mehr.

Beitrag von gh1954 04.06.10 - 19:22 Uhr

>>>nein es ist doch nicht wegen dem erben, sondern wie es gemacht wurde<<<

Da ist nichts vererbt, sondern verschenkt worden und das geht euch nichts an.

Wenn du nicht verstanden wirst, liegt das sicher an deinem Text, nicht an den Lesern.

Wenn ihr für euch beschlossen habt, den Kontakt zu der Familie deines Mannes abzubrechen, ist deine Frage doch beantwortet.

Beitrag von babybaer4 04.06.10 - 19:17 Uhr

Hallo,

vorsichtig sage ich mal "Vielleicht wäre es eine Chanche auf Frieden geworden,"aber bei euch scheint das alles noch nicht richtig verarbeitet zu sein.
Ja wir haben ähnliches auch schon mitgemacht,Schwiegereltern bevorzugten den jüngsten Bruder und seine Tochter.
Unsere Kinder wurden links liegen gelassen.Wir brachen den Kontakt ab,nachdem alle Gespräche nichts brachten.Und irgendwie denken die lieben Schwiegereltern immer das die Schwiegertochter ihren Sohn gegen sie aufbringen.Das ihre Söhne selbstdenkende Menschen sind ....
SIe versuchten nach einen halben Jahr den Kontakt und wir versuchten es.
Wir haben unsere Erwartungen an sie stark zurückgeschraubt,haben uns damit abgefunden das unsere Kinder immer an letzter Stelle stehen werden.Aber sie bemühen sich halbwegs .
Unsere Familienbande ist sehr dünn geworden und ich denke bei der kleinsten Kleinigkeit könnte es wieder knallen aber wir versuchen es.Mit den Brüdern meines Mannes haben wir garkeinen Kontakt mehr und gehen auch nicht mehr auf Familienfeiern wo sie sind und das wird auch so bleiben,aber das ist eine andere Geschichte.
Ihr müsst selber Entscheiden ob ihr es wollt und könnt oder ob es euch besser geht wenn ihr den Kontakt abbrecht.

Lg Sabine

Beitrag von oma.2009 04.06.10 - 19:34 Uhr

Hallo baby,

wenn ich ein Haus zu verschenken/ vererben hätte, dann würde ich ganz gewiss nicht fragen, ob ich es darf oder nicht oder wem oder wem nicht.
Und wenn ihr euch eingebildet habt, das Häuschen der Oma zu erben, dann wißt ihr doch jetzt Bescheid. IHR erbt es nicht.
Und wenn du deswegen den geplanten besuch deiner Schwiegereltern bei euch deshalb wieder abgesagt bzw. die Schwiegereltern wieder ausgeladen habt, kann ich nur sagen: ganz großer Kindergarten. Mir scheint tatsächlich, du bist diejenige die den Streit angezettelt.

LG

Beitrag von annetteingo 04.06.10 - 19:50 Uhr

Hallo,
bitte sei mir jetzt nicht böse, ich hoffe ich drück mich gut aus. Ich finde das schon ein wenig frech, dass ihr euch mit der Familie deines Mannes nicht versöhnen wollt, aber wenn es ums Erben geht, wollt ihr wieder mit von der Partie sein. Wenn ihr nichts mehr mit der Familie zu tun haben wollt, dann aber bitte ganz.
Davon mal ab, dass ja auch vielleicht seine Eltern euch darüber aufgeklärt hätten, warum die Schwester das Haus geschenkt bekommen hat. Meistens umgehen ja viele Leute mit der Schenkung die immens hohe Erbschaftssteuer. Und vielleicht ist festgehalten, dass, im Todesfall der Oma, das Haus dann gerecht aufgeteilt werden soll. Zumindest wurde das in der Familie meines Mannes so gehandhabt.
Und dass ihr deswegen die Eltern ausgeladen habt, finde ich nicht gut. Denn schließlich können sie ja nichts dafür, warum die Oma das Haus an wen auch immer verschenkt.


LG Annette + Jeremy (05.08.05), Zoe (22.03.07) + Jesse (22.12.08)

Beitrag von rhodochiton 04.06.10 - 20:24 Uhr

Du schreibst ja Ihr seid völlig fertig. Ich würde Kontakte meiden, die Dysharmonie in Euer Familienglück bringen.

Bei den eigenen Familienmitgliedern oder Schwiegerfamilie geht es länger, bis man begreift, dass der Kontakt einfach nicht mehr gesund ist und dass man es besser lässt. Erst macht man sich Gedanken, versucht, steckt ein, leidet, bis man merkt solche Energievampiere muss man unbedingt nicht mehr in sein Leben lassen!

Noch fragen!?:-)

Beitrag von imzadi 07.06.10 - 09:01 Uhr

Ausgeladen weil Oma das Haus verschenkt hat an wem sie wollte. Ausgenutzt weil die Schwiegereltern sehen wollten wie ihr lebt. Die Schwägerin hat RAUSBEKOMMEN das ihr umzieht... Nebenbei noch aufgeführt das man dich aus den Haus begleiten musste.

Ich denk mal da braucht ihr gar nix machen, Schwiegereltern werden sich irgendwann von selber ganz zurückziehen. Ich mein wer tut sich sowas freiwillig an?