Sophia Lynn - Kleines Turbomädchen

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von deborah09 04.06.10 - 22:06 Uhr

Endlich finde ich auch einmal Zeit um den Geburtsbericht unserer Tochter zu verfassen... ;-)

Ich bin am Morgen um 09.00 Uhr erwacht und wollte am liebsten noch unter der warmen Bettdecke weiterschlafen, aber mein Bauchi hinderte mich schon seit Tagen in einer bequemen Schlafposition zu liegen.
Meine Schwester hatte mir ein SMS geschrieben und liebevoll darauf hingewiesen, dass doch die süsse Maus noch im warmen Bauch bleiben soll, da es draussen wirklich winterliche Temperaturen hatte. Ich schrieb völlig überzeugt zurück, dass alles noch ruhig ist und Sophia sicherlich nicht heute zur Welt kommen wird.

Ich hatte seit Tagen unheimlich grosse Lust auf einen Tortelliniauflauf. Ich hatte noch zu meinem Freund gesagt, dass Sophia sicherlich nicht kommen wird, bevor ich endlich meine grosse Lust auf diesen Auflauf befriedigen konnte#mampf Um 13.30 Uhr rief ich meinen Schatz an und bat ihn einkaufen zu gehen, da ich irgendwie einfach nicht mehr mochte. Ich hatte einen unglaublichen Drang nochmals das ganze Haus zu saugen und nass aufzunehmen. Es gab langsam auch nichts mehr, was nicht blitzblank von mir geputzt wurde in den letzten Tagen... :-)

Um 17.00 Uhr kam mein Freund mit den eingekauften Zutaten für den Auflauf nach Hause. Also haben wir gemeinsam angefangen zu kochen. Doch irgendwie musste ich immer wieder vom Herd davonlaufen. Ich vespürte unten ein immer stärkeres Ziehen. Zum Essen konnte ich auch kaum mehr sitzen und schaffte nur noch ein Teller von meinem heissbegehrten Tortelliniauflauf zu essen. Und da begann mein Marathonlauf... :-p Ich konnte wirklich nicht mehr ruhig sitzen und lief und lief und lief. Um 19.00 Uhr rief mich meine Mam an. Ich telefonierte also und lief im ganzen Haus herum. Meine Mam meinte ich hätte sicherlich Wehen. Aber ich war noch nicht so überzeugt davon. Doch zum Schluss konnte ich nicht mehr gross mit sprechen und wir verabschiedeten uns.

Danach lief ich zwischen 19.30 Uhr bis 22.30 Uhr immer dieselbe Strecke vom Wohnzimmer in die Küche. Zwischendurch legte ich mich kopfüber auf unser Sideboard und atmete tief ein und aus. Meine Hebamme meinte ja erst in das Krankenhaus zu gehen, wenn ich 3 Wehen innerhalb von 10min habe #gruebel Also beauftragte ich meinen Schatz mir die Wehenabstände zu sagen. Er sass auf dem Sofa und schaute Eishockey. Wobei ich immer wieder vorne am TV vorbeitigerte #rofl So hatte ich Wehenabstände von 10 - 8 - 6 - 8 - 5 und auf einmal 3 Minuten #schock Meinem Schatz war es nun nicht mehr wohl und er meinte: Schatz, ruf doch nun bitte im Gebärsaal an. So rief ich also an, konnte kaum mehr richtig reden, ohne zu schnauben ;-) Die Hebamme meinte daraufhin auch sofort: Kommen sie doch bitte so schnell wie möglich zu uns...

Die Autofahrt war dann während den Wehen auch nicht mehr lustig. Im Gebärsaal angekommen hiess es dann das die Kleine erst Beckeneingang ist. Da dachte ich mir noch: Gut danke, dann könnt ihr jetzt die PDA holen... Als dann die dipl. Hebamme kam und die Fruchblase eröffnete, rutschte unsere Süsse auch ein ganzes Stück weiter hinunter. Die Hebamme meinte noch, dass ich ja wahnsinnig sei, da ich mit komplett eröffnetem Muttermund angekommen bin... #schein Die geplante Wassergeburt war dann auch nicht mehr möglich, da es die Kleine ganz schön eilig hatte. Ich hatte ich 5 Presswehen und unser Sonnenschein Sophia Lynn erblickte mit 2780gramm und 46cm das Licht der Welt #verliebt
Während den Wehenpausen hatte ich noch Zeit für kurze Spässe und meinte noch, dass ich mir alles viiiiel schlimmer vorgestellt hatte #rofl Während den Wehen habe ich ganz fest an meinen verstorbenen, geliebten Dad gedacht, was mir Kraft gab.
Mein Schatz hatte nicht einmal mehr Zeit um den Koffer mit dem Fotoapparat aus dem Auto zu holen. Wir waren um 22.50 Uhr im Krankenhaus angekommen und um 23.25 Uhr war unser grösstes Glück schon geboren.

Als ich Sophia das erste Mal in den Arm nehmen und bestaunen konnte, war ein unbeschreibliches Gefühl. Die Zeit ist für ein paar Sekunden stehen geblieben... Endlich war unsere Tochter bei uns - kerngesund und im Eiltempo geboren ;-)

Mein Dad war die ganze Zeit bei uns, dies habe ich gespürt...

Beitrag von mama.ines 05.06.10 - 12:39 Uhr

wow das ging ja ratz fatz!
herzlichen glückwunsch zur maus!
dein papa ist bestimmt ihr schutz engel!