Heute Rolltreppenunfall

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bettlorchidee 04.06.10 - 22:31 Uhr

Hallo,
ich muß mir hier mal meinen Frust von der Seele schreiben.

Heute war mein erster alleiniger S-Bahn Ausflug mit meinen Jungs Josef (4) und Benedikt (2,5). Als wir vom Hauptbahnhof mit der Rolltreppe runterfuhren gab mir mein großer Sohn wie immer die Hand, nur mein kleiner ist im Moment in einem alter wo er sowieso alles besser alleine und ohne die Mama kann:-[, auf alle Fälle kurz vor ende 2 stufen vorher sagte ich zu Ihm gib mir bitte die Hand wir müssen einen großen Schritt machen um runter zusteigen.
Und was passiert?
Er fiehl hin, ich hob Ihn sofort auf, (da ich schon an das schlimmste dachte) und dann passierte es mir ich fiel auf die Rolltreppe und kam nicht mehr auf, die Stufen fuhren immer wieder an mein Knie das waren schmerzen sag ich euch mit Kind im Arm.

Und was sagten die Leute hinter mir? Können Sie nicht aufpassen :-[
und stiegen über mich drüber und ich kämpfte mich mit meinem Sohn hoch um endlich auf die Beine zukommen.
Keiner half mir alle sahen nur zu keiner fragte ob er helfen kann.

so nun hab ich eine offenes knie das pocht und 6 abdrücke der Rolltreppe.
Aber ich bin froh das meinem Kind nix passiert ist und das ist das wichtigste!
bin enttäuscht von den Leuten hinter mir aber daran sieht man wieder wie manche Menschen sind. Traurig#contra

Viele Grüße Bettina

Beitrag von tragemama 04.06.10 - 22:33 Uhr

Oha, blöd gelaufen - vor allem natürlich, dass die Leute Dir nicht geholfen haben, ist daneben. Aber Deinem Kleinen die Schuld zu geben? Na ja... ist wohl eher Deine Baustelle. Dann nehm ich halt eine normale Treppe oder den Aufzug, wenn ich die Kids nicht so festhalten kann, dass nichts passiert (meine Große ist auch 2,5 Jahre alt und die habe ich auf großen Bahnhöfen ganz einfach auf meinem Rücken im Ergo).

Andrea

Beitrag von zahnweh 04.06.10 - 22:40 Uhr

Solche Reaktionen kenne ich leider auch.

Auf der Treppe ist bei uns so viel los, dass ich auch ohne Kind schon öfter runtergeschuckt wurde und mit Kind ist es noch viel schlimmer. Und Aufzug ist Glücksache, dass er mal funktioniert...

Beitrag von zahnweh 04.06.10 - 22:38 Uhr

Gute Besserung #klee

Leider sind mir solche Reaktionen nicht unbekannt. Wenn meine 2,5 Jahre an der Bushaltestelle mal selbst läuft, wird sie total zusammengetrampelt oder von mir weggeschubst. wenn sie stolpert, treten sie ihr noch auf Hände und schimpfen. Seither trag ich sie. Dafür werd ich rumgeschupst oder beschimpft weil ich ein Kind dabei hab. #schock
Macht mich echt traurig und schockt mich auch.

Hoffe Dir/euch geht es bald besser. Deinem Knie sowie dir gesamt.

Beitrag von supikee 04.06.10 - 22:54 Uhr

Und die gleichen Leute, die deine Kleine jetzt schimpfen, haben bestimmt ungefragt vor 2 Jahren ihre Köpfe in den Kinderwagen gesteckt und "duzi-duzi" gemacht und vor 3 Jahren deinen runden Bauch betatscht.

#augen

Beitrag von zahnweh 04.06.10 - 23:39 Uhr

nicht wirklich. als ich schwanger war, zeigte eine geschätzt 11jährige (eher jünger), vollaufgestylte auf meinen bauch, sehr abfälliger blick, tuschelte was ihrer mutter zu und es sah sehr nach einem - guck mal die oder wie kann man nur aus.
direkt mit dem finger drauf gezeigt und so abfälliger blick. dabei selbst noch ein kind. das hat mich echt traurig gemacht

wobei, in unserem österreich urlaub hab ich in zwei wochen so viele hilfsbereite menschen getroffen, wie hier in fast 3 jahren, die schucken, seitenhiebe verteilen, einen fast zusammentrampeln etc. und das sind viele.

das beste im urlaub: meine kleine brüllt wie am spieß, wirft sich im einkaufscentrum auf den boden.
mütter die vorbeigehen raunen ihren kindern zu "so warst du auch mal", nicken mir aufmunternd zu und eine frau kam auf uns zu (ich machte mich schon auf eine predigt gefasst), da sprach sie mein kind direkt an "du bist aber eine freundliche #huepf

Beitrag von supikee 04.06.10 - 22:42 Uhr

"Bin enttäuscht von den Leuten hinter mir aber daran sieht man wieder wie manche Menschen sind. Traurig."

Das denke ich auch oft. Und das sind nicht wenige.
Ich habe mir in der Stadt mal den Arm gebrochen, viele (junge) Leute haben nur gelacht, die anderen geguckt. Aber keiner hat mir aufgeholfen!
Damit muss man wohl leben..#gruebel

Dein Knie möchte ich jetzt nicht haben #schmoll

Gute Besserung!

Beitrag von tannosch 05.06.10 - 16:04 Uhr

Hallo!

Erst mal gute Besserung !#klee

Leider ist es fast immer so, dass die Leute nur gaffen und blöde Kommentare geben und dann vorbei gehen, anstatt einmal kurz zu fragen , ob sie helfen können.

Aber zum Glück ist ja noch alles relativ gut ausgegangen, auch wenn so ein aufgeratschtes Knie tierisch schmerzt#schwitz

LG

Tanj