wg. stress bei geburt vergessen blutgruppe zu testen ! Was nun ?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von candysandy 04.06.10 - 23:21 Uhr

Hallo,

bei meinem kleinen haben sie weils stressig war vergessen aus der nabelschnur blutzunehmen und zu testen welche blutgruppe er hat.

nun würde ich gerne wissen ob man das kurzerhand mit einem picks in den finger beim kia machen kann oder ob man da blut aus einer vene braucht ?!?!

Das würde ich meinem kleinen dann nämlich nicht extra antun.

und ? Kostet das was ?

danke für alle antworten.

Beitrag von esk 04.06.10 - 23:30 Uhr

fingerpicks reicht sicher nicht, was es kosten würde weiß ich nicht, aber das wird normal nur gemacht, wenn es einen tieferen grund gint, nach einen schlimmen unfall oder vor einer op oder so.

mir ist auch neu, dass die blutgruppen der babys einfach so grundlos getestet werden bei der geburt, bei mreinen beiden kindern wurde das jedenfalls nicht gemacht.

wozu brauchst du die eigentlich? im flle eines unfalls wird eh immer nochmal neu getestet.

lg

Beitrag von candysandy 04.06.10 - 23:33 Uhr

Hallo,

eben ich brauche es für nichts spezielles. Deshalb würde ich es auch nur machen wenn ein picks reicht.

Also bei meinem 1. kind hat man das gemacht ( steht im Mutterpass - da gibts ein ecxtra Feld dafür )

Bei meinen Freundinnen ist es auch bei allen eingetragen.

Gilt nicht als ausweis, aber es wäre für mich interessant zu wissen.

lg

Beitrag von juliasmama 05.06.10 - 07:48 Uhr

Also ich kenne es auch nur wenn die Mutter ihre Blutgruppe negativ ist.
So ist es bei mir der fall ich habe dann sofort nach der Geburt die spritze bekommen und meine Tochter hat auch ihr teil dazu bekommen lach.

aber ich kenne es halt auch nur so.

Beitrag von esk 05.06.10 - 13:28 Uhr

also interessant fänd ich es auch... vielleicht hatte das mit irgendwelchen resusunverträglichkeiten zu tun? ich kenn mich damit nicht so aus.

naja, wie auch immer, ein picks reicht nicht. wobei meine tohcter auch mal "nur" gepickst wurde, beim arzt. das kind hat ungelogen 20min gebrüllt und ebensolange geblutet. war das erste und letzte mal, dass wir bei diesem arzt waren, aber soviel zum "pieks". ic dacht auch, das kann ja nicht so schlimm werden. pustekuchen.

lg

Beitrag von miachan 04.06.10 - 23:40 Uhr

Also, meines Wissens nach, wird die Blutgruppe nach der Geburt nur getestet, wenn du Rh- bist. Da ist es ja dann auch wichtig zu wissen ob das Kind positv oder negativ ist wegen der Anti-D-Prophylaxe. Ansonsten wird die Blutgruppe nicht getestet und laut meiner Hebamme ändert sich diese sowieso nach der Geburt nochmal??
Aber mit einem Picks in den Finger wird es nicht getan sein. Wenn es dir um den Rh Faktor geht, würde ich mit deinem FA sprechen, ob eine Anti-D-Prophylaxe jetzt noch Sinn machen würde. Geht es dir nur um die Blutgruppe würde ich es bleiben lassen.
LG

Beitrag von verrueckteshuehnchen 05.06.10 - 07:19 Uhr

Hallo!

Die Blutgruppe wird nur bei Rhesus negativen Müttern getestet und soweit ich weiß auch nirgends festgehalten. Bist du Rhesus-negativ?
Der Test wird nur wegen Rhesogam-Spritze gemacht.
Also wenn du RH pos. bist, dann wurde das zu Recht nicht gemacht.

LG

Beitrag von kula100 05.06.10 - 08:00 Uhr

Hallo,

doch es wird festgehalten im Mutterpass :-) Ich bin nämlich rhesus negativ und bei uns wurde es gemacht.

lg kula100

Beitrag von sweetbaby06 05.06.10 - 20:20 Uhr

Bei uns auch :-)
So weiss ich wenigstens die Blutgruppen meiner Kinder, die im übrigen beide postiv sind :-)

Beitrag von melle_20 05.06.10 - 07:26 Uhr

Hey..

kann mich den andern nur anschliessen...

Das steht nur dann im MuPa was dein kind für eine Blutgruppe hat wenn du RH-negativ bist.

Wir ( eine freundin und ich) hatten uns auch gewundet warum bei mir da was steht und bei ihr nicht...Bis wir geshen haben dass ich Negativ bin und sie Positiv ist.

Meine beiden Kiddis sind z.b. beide positiv.

Was das allerdings kostet wenn man das so testen lässt dass weiss ich auch nicht, aber wenn mal eine grössere OP anstehen sollte wird das vorher getestet

Lg Melle

Beitrag von sparrow1967 05.06.10 - 07:41 Uhr

Vor ein paar Jahren noch, wurde die Blutgruppe IMMER getestet. Mittlerweile sparen sie sich das Geld ;-)

Bei meinen Mädels steht ihre Blutgruppe in meinem Mutterpaß- beim Junior nicht. Und ich bin nicht Rh negativ.


sparrow

Beitrag von hebigabi 05.06.10 - 17:25 Uhr

Meine Tochter ist mittlerweile schon 22 #schock - und selbst da wurde es nicht regulär gemacht- sie ist dann mit 18 zum Blutspenden gegangen damit sie weiß welche sie hat .

Liegt wohl an jedem Krh, aber Pflicht ist es nur bei Rh - Müttern.

LG

Gabi

Beitrag von sparrow1967 06.06.10 - 08:37 Uhr

Meine Große ist ja mittlerweile auch schon 19 #schock#schwitz ;-) - und damals war es in dem Krankenhaus Standard. Ich hatte mich nämlich auch beim Junior gewundert, als ich keinen Eintrag dazu im Mutterpaß gefunden hatte- schob es aber eher darauf, dass es in NRW gemacht wird und in Bayern Sparmaßnahmen herrschen ;-)

lg
sparrow

Beitrag von hebigabi 05.06.10 - 17:24 Uhr

Das wird auch nur gemacht, wenn du Rhesus negativ bist, ansonsten wird die Blutgruppe des Kindes nicht regulär bestimmt.

Ansonsten musst du die Kosten selbst tragen.

LG

Gabi