Hände waschen ist eine Katastrophe...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von brilliantblue 05.06.10 - 00:57 Uhr

Hallo!

Immer, wenn meine Sohnemann (24 Monate) seine Hände waschen soll, z.B. weil er draußen war, gibt es ein riesiges Theater. Es endet dann immer damit, dass ich ihm unter vollem Körpereinsatz (weil er sich sonst wie wehrt) dazu zwingen muss, die Hände zu waschen. Gutes zureden (oder auch böses) hilft einfach nichts.
Was kann ich nur tun, damit das besser wird?

LG, Brilli

Beitrag von zahnweh 05.06.10 - 01:30 Uhr

Den Druck rausnehmen.
Meine hat irgendwann so auf's Wickeln reagiert, weil sie meine Anspannung schon gespürt hat und mit der Zeit Wickeln und Druck/was Negativem Verbunden hat.
Als ich lockerer wurde, also ruhiger anging, wurde es besser (und vorübergehend Hosenwindeln).

Beim Händewaschen könnte helfen
- Spaß am Wasser vermitteln. z.b. darf er mal so planschen
- ein eigener Hocker. Seit meine über ihren Tritthocker allein zum Waschbecken kommt, findet sie es nur noch toll. Meinem Rücken tut das auch gut, einmal heben weniger.
- Plastikwaschbecken, das man auf die Badewanne klemmen kann. Haben wir geschenkt bekommen und meine ist begeistert! Von oben kann man z.B. mit der Brause Wasser einfüllen, sie kann drin planschen mit den Händen und das Wasser kann man später wieder ablassen durch einen Stöpsel in der Mitte. ... das Gefühl es ab und zu selbständig zu dürfen, macht sie kooperativer, was das echte Hände waschen angeht
- auch mal mit der Brause von der Badewanne abbrausen, statt immer nur Wasserhahn. Ein Riesenspaß, Sauerei hält sich in Grenzen und meine kann selbst sicher auf dem Boden stehen
- wenn er schon in der magischen Phase ist, eine phantasievolle Geschichte zur Seife erzählen, wie traurig sie ist, wenn sie nicht seine Hände waschen darf... den Tipp mit solchen Geschichten hab ich von Erzieherinnen und klappt gut :-)
- selbst nicht dran denken, dass das jetzt sein muss. Sondern versuchen durchzuschnaufen, das MUSS vergessen und versuchen locker ranzugehen. Sich selbst erst mal ablenken. Kinder spüren den Druck und reagieren noch angespannter drauf.
- vorübergehend auch mal mit Feuchttüchern die Hände saubermachen. das nimmt auch schon mal Druck raus für den Moment und wenn sich beide in Bezug auf die Situation entspannt haben, klappt das mit dem Hände waschen auch (wieder?) leichter.

Beitrag von brilliantblue 05.06.10 - 01:35 Uhr

Das sind echt gute Tips! Ich werde mal einiges davon versuchen! Danke!

Beitrag von christianeundhorst 05.06.10 - 09:38 Uhr

Hey Du,
Du fällst mir durch sehr gute Beiträge auf!:-) Muss ich Dir mal sagen:-) Kann ich voll unterstreichen!

Ganz liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina fast 23 Monate

Beitrag von chidinma2008 05.06.10 - 11:19 Uhr

hi
wir hatten auch mal dieses Theater mit du musst Läuft Gar nichts:-)Ich habe es ganz Spielerisch gelöst .
Mal ein Lappen in die Hand gegeben den er Nass machen musste,er hat seinen eigende Tritt bekommen so konnte er alleine zum waschbecken.

Ich habe noch so eine seife gekauft wo in verschiedene Farbiger Schaum raus kommt fand er super.
Oder mal so eine Knister tütte von Dm die im wasser Knistern ja ich habe mich zu Affen gemacht .
Selbst Mal seife haben wir durch:-) Was soll ich sagen es klappte super am 3 ten Tag war er nicht mehr weg zu bekommen von Waschbecken.

viel glück dabei

Beitrag von fraggle07 05.06.10 - 21:39 Uhr

Bei uns klappt das super mit der "Jungensseife".
(Einfach ein Seifenstück was schön duftet...)

Die hat die Oma ihm geschenkt.

Damit wäscht er seinen Schleichtieren dann auch die Hufe, Pfoten etc.
;-)