Unterhaltsfrage

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von littelstar84 05.06.10 - 12:57 Uhr

nu muss ich euch auch mal um eure meinung fragen

es is folgendes, Ich habe mit meinem ex einen inzwischen 2,5jährigen sohn. bekomme von ihm selbst nur 30€ Unterhalt was auf ein sparbuch geht. Und sonst 103€ UVG. Versteh ich mit ihm so sehr gut kümmert sich um den kleenen alles kein Problem.
Was aber für mich ein Problem darstellt. Er hat noch eine 10jährige Tochter, da kam jetzt neu vom gericht das er fast 300 (genau weiß ich es nicht) unterhalt zahlen muss. wovon is ne andere frage. Er selbst verdient nur ca 1000€ mal mehr mal weniger, je nach auftragslage im Betrieb.

Es kan doch aber net sein das SIE fast 200€ mehr bekommt und wir auf 130€ sitzen bleiben. Werd nächste woche mich mal bei JA erkundigen wie das läuft, aber irgendwie seh ich das nicht ein. vorallem da die kleene auch jedesmal wenn se mit papa zusammen is was machen will was schön geld kostet und meiner immer nur bei ihm und Oma und opa daheim hockt bzw im garten.
Das die große aufgrund des alters mehr geld zusteht se ich ja auch ein, aber soviel kann es doch dann auch net sein, oder seh ich das irgendwie falsch.

Hätte gern mal eure meinung dazu.

LG

Beitrag von zwiebelchen1977 05.06.10 - 13:19 Uhr

Hallo

Sein Mindestselbstbehalt sind 900 Euro. Was darüber geht, kann für den Unterhalt genommen werden..

Sprich 100 Euro für 2 Kinder. Da sie älter ist, würde sie davon mehr Geld bekommen.

Er soll sich einen Anwalt nehmen. Denn bei dem Gehalt KANN er keine 300 Euro Unterhalt für 1 Kind und 30 für das andere zahlen.

Bianca

Beitrag von frau.mecker 05.06.10 - 13:31 Uhr

Stimmt nicht! § 1609 BGB regelt eindeutig die Rangfolge der Kinder, die sich gleichberechtigt gegenüber stehen. Das zehnjährige Kind hat allerdings mehr Anspruch, welches sich aus der Altersbegrenzung für den Unterhaltsbedarf ergibt.

Die Frau hat lediglich einen Unterhaltstitel erwirkt und er "müsste" soviel zahlen.

mfg

Beitrag von zwiebelchen1977 05.06.10 - 13:34 Uhr

Hallo

Habe ich doch auch geschrieben!!!!!!!!!!! Die grössere wird mehr bekommen, weil sie älter ist.

Bianca

Beitrag von frau.mecker 05.06.10 - 13:22 Uhr

Die KM der Tochter wird wohl ebenso leer ausgehen, wie du!
Sie besitzt jetzt lediglich einen Unterhaltstitel und somit ist euer Ex pfändbar.

Aber da der Mann auch einen Selbstbehalt hat, wird Sie auch komplett leer ausgehen, denn ich vermute mal, daß Sie ihren UHV schon vollends ausgeschöpft hat.

Im Übrigen solltest du dir auch einen Titel verschaffen, denn irgendwann ist dein UHV auch aufgebraucht.
mfg

Beitrag von littelstar84 05.06.10 - 13:35 Uhr

danke euch für eure antworten

einen anwalt hat er ja, dieses urteil stammt wohl schon aus zweiter instanz.

ihm wurde das auch so erklärt das er 900€ selbstbehalt hat, deswegen konnten wir uns ja alles dieses (harte) urteil net erklären.

aber seh ich das richtig das er auf deutsch net mehr als diese 100€ zahlen braucht?? wegen der selbstbehaltsgrenze???
Irgendwie find ich das alles bissl merkwürdig, vorallem wegen diesem urteil, es is ja auch vor gericht bekannt gewesen das da noch ein zweites kind is.
werd mich wirklich mal um ein titel bemühen, gutes verhältnis hin oder her, aber das mein sohn immer zurück stehen muss seh ich auch net ein, auch wenns "nur" nr 2 is

Beitrag von zwiebelchen1977 05.06.10 - 13:42 Uhr

Hallo

Du wirst nur mehr Geld bekomme, wenn er mehr verdienen sollte.

Ansonsten nicht. Und sein Selbstbehalt muss ihm bleiben.

Erhlich gesagt, verstehe ich es nicht, das ein Mann mit so einem geringen Einkommen 2 Kinder in die Wlet setzt und nicht zahlen kann.

Bianca

Beitrag von littelstar84 05.06.10 - 13:47 Uhr

Zitat:
Erhlich gesagt, verstehe ich es nicht, das ein Mann mit so einem geringen Einkommen 2 Kinder in die Wlet setzt und nicht zahlen kann.


Um diese frage sollte es hier auch nicht gehen, ich denke das is trotzallem noch jedem selbst überlassen. es gibt sicher andere fälle wo diese überlegung angbracht wäre.

ABER trotzdem auch dir danke für die antwort. Er will sich jetzt nach ein anderen Arbeit um sehen, zur not auch von hier weg ziehen, was bedeutet das er die beiden net mehr sehen wird oder zumindest nicht mehr so oft. Ich denke mal das zeigt das er willig is seinen verpflichtungen nachzukommen.

Beitrag von zwiebelchen1977 05.06.10 - 13:50 Uhr

Hallo

Löblich vom ihm.

Klar das es hier nicht um die Frage geht. Allerdings zahlt der Steuerzahler für SEINE Kinder. Und da kann ich mich auch dazu mal äussern.

LG
Bianca

Beitrag von frau.mecker 05.06.10 - 18:53 Uhr

Gäbe es unseren Sozialstaat nicht, wärst du arm dran.
Ich kann Zwiebel nur zustimmen.
Er hatte schon in eurer Beziehung so wenig verdient und hatte bereits eine Tochter über 10 Jahre hinweg und zahlte KEINEN Unterhalt!
Das hätte ihm und auch dir bereits eine Lehre sein sollen.

Im Übrigen finde ich die deutschen Unterhaltsgesetze einfach peinlich und zu lasch (egal ob Männlein oder Weiblein zahlen muss).
Dein Exmann müsste sich einen 2. Job zulegen, damit er auch zahlen kann und nicht einfach die Allgemeinheit dafür blechen lassen.

Dein Exmann wird nie NIE Unterhalt zahlen oder jeweils nur einen Kleckerbetrag, egal an welches Kind und kommt damit auch noch durch und ich wette du verdienst auch kein Geld.


mfg

Beitrag von xbienchenx 05.06.10 - 14:42 Uhr

<<<Erhlich gesagt, verstehe ich es nicht, das ein Mann mit so einem geringen Einkommen 2 Kinder in die Wlet setzt und nicht zahlen kann.

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht wie man so oberflächlich denken kann.

Beitrag von zwiebelchen1977 05.06.10 - 20:26 Uhr

Hallo

Was ist daran oberflächlich?? Der Ex hat überhaupt nicht nachgedacht. Kann schon für 1 Kind nicht zahlen und zeugt lustig weitere. DAS ist oberflächlich.

Bianca

Beitrag von blubb.bla 05.06.10 - 14:43 Uhr

man geht ja auch davon aus, das jede beziehung in die brüche geht.

son müll aber auch


immer schön messen was der partner verdient, und daran die anzahl der kids festlegen.


sowat materielles aber auch.

und wenn es danach ginge würde die menschheit aussterben.


see you

Beitrag von zwiebelchen1977 05.06.10 - 20:25 Uhr

Hallo

Würde es jeder so machen, wie der Ex von der Te, wäre Deutschland bald pleite. Denn der Staat muss für seine Kinder zahlen.

Sorry, ich kann mir halt nur das anschaffen, was ich mir leisten kann. Und wenn es auch Kinder sind.

In Deutschland ist es nunmal so, das dann immer schön der Staat einspringt. In anderen Ländern gibt es sowas gar nicht.

Da wird sich besser überlegt, ob man sich Kinder leisten kann.

Bianca

Beitrag von blubb.bla 09.06.10 - 18:16 Uhr

>Da wird sich besser überlegt, ob man sich Kinder leisten kann. <



deshalb haben wir auch ein wachsen der menschheit.

sind die überlegungen in den anderen ländern dann doch nicht so, wie du meinst.

hmm.... oder ich bin nicht auf dem aktuellen stand. hab ich was verpasst? oder macht nur noch deutschland die kinder.

und ja, es ist schön das deutchland noch für seine kinder aufkommt, aber auch deutschland wird zunehmend kinderfeindlicher.

siehe neues sparpacket und sparpacket für die kitas.


und letztendlich wird es so sein, wie in den drittländer, das die kids ihr essen mit irgendwelchen arbeiten verdienen oder von der müllkippe.

ist dir das so lieber?


vll solltest du da mal drüber nachdenken, welches für die kids denn nun der angenehmere teil ist.


und ehrlich? geld ist nicht alles.

schau sieh dir doch an die neureichen, welhe sich alles leisten können.
aber oftmals fehlt es an liebe, freundschaften und geborgenheit, ein richtiges elternhaus und vorallem mama und papa.

kann man sich wohl doch nicht alles mit geld kaufen.

ich bin auch nicht unbedingt so gut betucht, aber unssere kinder lieben uns und ich denke schon mit großer gewissheit sagen zukönnen, das sie ungrne tauschen wollen.


in diesem sinne see you

Beitrag von tartaruga81 06.06.10 - 09:03 Uhr

ganz ehrlich?!...Ich glaube der bescheißt dich....niemand bekommt einen Unterhalt aufgezwungen den er nicht zahlen kann, der wir aus dem Einkommen, das er hat berechnet....

Und wenn er 300 für seine 10 Jährige Tochter zahlen soll, fällt er schon in Stufe 2 der Düsseldorfertabelle....so sehe ich das.

LG Manuela