Er verweigert die Flasche, Baby 10 Wochen alt

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von marzena1978 05.06.10 - 18:35 Uhr

Hallo zusammen#winke

Mein Kleiner verweigert seit einpaar Tagen die Flasche und es wird jedesmal schlimmer.....sobald der Sauger im Mund ist, fängt er an bitterlich zu weinen und lässt sich nicht beruhigen.#schrei Heute Nacht hab ich drei Stunden gebraucht bis er wenigstens etwas trinkt.#schwitz
Jetzt habe ich die letzten beiden Mahlzeiten die Flasche ausgelassen (ich stille, habe aber nicht genug Milch und hab immer zugefüttert ca. 120 bis 150 ml pro Mahlzeit). Er wirkt ganz zufrieden und schläft.....
Ich glaube nicht das auf einmal die Muttermilch bei mir mehr geworden ist, ich glaube aber das die Zähnchen einschiessen, kann es vielleicht daran liegen? Tut es vielleicht weh? Schnulli nimmt er aber immer noch ganz gerne.#gruebel#kratz
In sein Mund hab ich auch geschaut, ist alles in Ordnung.:-)
Danke für eure Hilfe.

Liebe Grüsse#herzlich

Marzena+Tobias#baby#verliebt

Beitrag von alessa-tiara 05.06.10 - 18:59 Uhr

hallo,

denke nicht das es die zähne sind..

wenn du stillen möchtest solltest du das zufüttern sein lassen.. woher weisst du das du zuwenig milch hast?? nur durch immer wieder anlegen kann sich deine milch einspielen..



hast du noch fragen??

weegen der flasche das kann mehrere ursachen haben, eventuell weil er satt istr von der mumi??


Lg alessa tiara mit luca der immer noch gestillt wird (11 monate) und#ei in der 7 ssw

Beitrag von lalal 05.06.10 - 19:20 Uhr

Hallo,

wie oft stillst du denn dein Baby noch neben der Flasche?

Man hat nicht "einfach so" zuwenig Milch, wenn du aber immer die Flasche gibst geht die Milch natürlich zurück.

Geht er denn an die Brust oder verweigert er das auch?

Ich an deiner Stelle würde wieder mehr anlegen und die Flasche weglassen, bzw. auf ein minimum reduzieren, natürlich nur wenn du das überhaupt willst.

lg

Beitrag von zwillinge2005 05.06.10 - 22:59 Uhr

Hallo,

stille Ihn weiter nach Bedarf. Wenn er die Flasche nicht will wird er doch ausreichend bekommen.

Beobachte ob er weiterhin Urin produziert (also Pipi in der Windel ist - fertig.)

Es ist doch nicht abwegig, dass Deine Milchproduktion sich anpasst, oder?

Wer hat denn behauptet, dass Du "zuwenig Milch" hast?

LG, Andrea

Beitrag von marzena1978 06.06.10 - 11:55 Uhr

Danke für eure Antworten.:-)
Im Moment stille ich wenn er Hunger hat, alle 1-2 Stunden.
Das mit zu wenig Milch war schon seit der Geburt so, ich konnte nicht von Anfang an anlegen. (Längere Geschichte)
Ich habe dann abgepumt, es hat auch Wochen gedauert bis er die Brust genommen hat und er hat immer danach die Flasche bekommen.:-D
Die Milch ist dann auch nicht mehr geworden, ich hab alles mit der Hebamme versucht, weil ich eigentlich voll stillen wollte.
Jetzt ist er auf einmal so gegen die Flasche, das verstehe ich eben nicht......es hat ja acht Wochen lang funktioniert, warum auf einmal nicht mehr? Heute früh hat er die Flasche auf einmal genommen ohne meckern....die Nacht dagegen war der Horror, ich hab gestillt, danach hat er richtig vor Hunger gebrüllt, die Muttermilch war alle und die Flasche wollte er nicht. Er ist dann vor Erschöpfung eingeschlafen, mir tut es halt weh weil ich nicht weiss wie ich da helfen kann/ soll.....#schmoll
Von der Muttermilch wird er einfach nicht satt.
Oh mann, wir gehen jetzt spazieren, ich wünsche euch einen wunderschönen sonnigen Sonntag!#sonne

LG Marzena;-)