Bin fix und alle. angst das er mir die kleine wegnimmt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hausimausi5 05.06.10 - 22:23 Uhr

Hallo, mein Freund und ich stehen vor unserer Trennung weil er wiedehrolt trinkt und es trotz unserer gemeinsamen Tochter nicht lässt aggressiv wird, mich schlägt und zusammentritt und das alles VOR unserer Tochter. Ich kann nicht mehr und will die Trennung. Jetzt droht er mir das er mir die Kleine wegnimmt. Er meint er bekäme sie weil ich eine Rabenmutter wäre (Habe starke Depressionen und Angstattacken und somit ist es nicht immer leicht 100% für mein Kind da zu sein, aber ich liebe mein Tochter über alles und habe unterstüzung durch meine Familie) und er meint das ich nicht mit Geld umgehen könnte, da ich durch eine frühere Beziehung in die Privatinsolvenz gerutscht bin, muss ich denn dafür immer bluten?? Habe Angst meine Tochter zu verlieren, habe bis jetzt das alleinige Sorgerecht da wir ne verheiratet sind aber ich mache mir soooo Gedanken. Ich liebe meine Maus doch über alles #heul

Danke, Mandy und Nina 15 Monate

Beitrag von bibuba1977 05.06.10 - 22:25 Uhr

Hallo Mandy,

ab ins Frauenhaus mit dir und der Kleinen. Dort steht man dir auch mit Rat und Tat zur Seite.

Unglaublich, dass ein alkoholkranker Schlaeger im Ernst meint, man wuerde ihm das Kind zusprechen... Der erpresst dich bloss!

Ich wuensch dir viel Kraft! #liebdrueck
Denk an dein Kind!

LG
Barbara

Beitrag von hausimausi5 05.06.10 - 22:26 Uhr

Danke das ist lieb von dir #liebdrueck bin momentan bei meiner Familie weil ich ne nach Hause will, er fing auch heute zu mir an, wenn ich ihm seine Tochter weg nehme bringt er mich um, ich habe einfach Angst #zitter

Beitrag von muddi08 05.06.10 - 22:28 Uhr

Zeig ihn bei der Polizei an, dass er dich bedroht.

Beitrag von lunes 05.06.10 - 22:30 Uhr

und vorallem versuch zeugen beim telefonat zu haben...lautsprecher...und keine sms loeschen....reagier aber auch nicht auf seine sms

und der rat mit dem frauenhaus ist super....da wird dir aufjedenfall geholfen...die duerfen dich gar nicht abweisen und dein freund kann dir und deiner maus NICHTS tun dafuer sorgen die schon

Beitrag von bibuba1977 05.06.10 - 22:29 Uhr

Lass dir von Leuten helfen, die sich mit sowas auskennen.
Hier kannst du dich auch informieren/beraten lassen:
http://www.weisserring.de/internet/index.html

LG
Barbara

Beitrag von tweety25883 05.06.10 - 22:32 Uhr

Hallo

Wenn es wirklich schon so weit ist, mit seinen Drohungen, dann würde ich auch zu Frauenhaus raten. Ansonsten gäbe es auch die Möglichkeit einer einstweiligen Verfügung, dass er sich dir nicht mehr nähern darf. Steht ihr gemeinsam im Mietvertrag?

Dann kannst du dir auch Hilfe durch Jugendamt holen. Eine Familienhilfe. Eine Freundin von mir leidet auch unter Depressionen und man hat ihr ihre Tochter nicht weg genommen. Im Gegenteil, sie hat einen Sozialarbeiter, der sie bei Ämtergängen begleitet und die Familienhilfe hat immer geschaut, ob alles ok ist und war bei Fragen da und kann eben hefen.

Alles Gute

LG

Beitrag von lunes 05.06.10 - 22:28 Uhr

Hast du deinen Freund mal angezeigt???

Wenn nicht mach das...falls du Zeugen hast sollen die fuer dich aussagen....so hat er zumindest eine geringere chance das sorgerecht zu bekommen...und vorerst hast du das ALLEINIGE sorgerecht und ich denke nicht das er dir deine maus so schnell weg nehemen kann.

sei gedrueckt
LG Annika

Beitrag von elli2803 05.06.10 - 22:39 Uhr

Er hat nicht nur geringe Chancen, seine Chancen sind sogar gleich 0 ;-) Depressionen und Angstzustände sind keine Gründe für Sorgerehtsentzug, es liegt ja keine Kindeswohlgefährdung vor.
Sollte er ihr das Kind wegnehmen kann sie ihn sgar wegen Kindesentführung anzeigen. Und dann hat er ein riesiges Problem

Beitrag von kleenerdrachen 06.06.10 - 07:09 Uhr

Seine Alkoholsucht kann man ihm mit Bluttests und ähnlichem nachweisen, daher halte ich es für ausgeschlossen, dass er nur die geringste Chance hat, das Sorgerecht zu bekommen.

Beitrag von rheinhexe 05.06.10 - 22:29 Uhr

Ich schließe mich meiner Vorposterin an... er bekommt das Kind AUF KEINEN FALL!!!! Da kann er kämpfen wie er will.. selbst wenn er das Jugendamt einschalten würde, würden die erstmal alles tuen damit die Kleene bei Dir bleibt... eventuell würden sie Dir eine 'Betreuung' zuweisen oder Dir vielleicht raten ins Frauenhaus zu gehen... aber so schnell, nimmt keiner einem das Kind weg!!!
Kopf hoch, Sachen gepackt und RAUS!

Beitrag von ley09 05.06.10 - 22:46 Uhr

das klingt genau wie bei ner freundin von mir!!!!!!
sie ist dann auch zu ihrer familie,hat ihn bei der polizei angezeigt wegen misshandlung an ihr und an dem kleinen(er musste auch immer mitzusehen,er hat ihn aber nie was getan!)aber die seelische misshandlung reicht!dann ist sie zeitgleich zum jga und nun hat sie ne eigene wohnung und hat nen betreuer der ihr bei den finanziellein sachen hilft und ne familienhilfe!
und sie hat so eine verfügung das er sich den beiden nicht nähern darf!
es wird hart aber du schaffst das bestimmt!
er kann dir deine maus gar nicht wegnehemen!!!!!er ist schließlich schlimmer "krank"als du!
du gefährdest dein kind nicht!!!!aber er tut das!!!
kopf hoch und bitte bitte zeige ihn an!!!
glg ley

Beitrag von kleine1102 06.06.10 - 00:10 Uhr

Hallo Mandy!

Lass' Dich mal #liebdrueck!

Und jetzt: tief durchatmen, auch, wenn's schwer fällt! Eine schwierige Situation, in der Du da gerade mit Deiner Tochter steckst #schmoll. Aber es ist super, dass Du Unterstützung durch Deine Familie erfährst #pro. Von einem alkohol-abhängigen, aggressiven und gewalttätigen Partner solltest Du Dich, auch im Interesse Deines Kindes, lieber heute als morgen trennen. Kannst Du vorerst bei Deiner Familie wohnen mit der Kleinen #gruebel? Sonst wäre das Frauenhaus eine Alternative für Euch- da wärd Ihr auch auf jeden Fall sicher vor potentiellen weiteren Angriffen (verbal und körperlich). Den Kontakt kannst Du z.B. über die Polizei oder das JA herstellen lassen (falls sich die Nummer nicht online oder im Telefonbuch finden lässt).

Bezüglich des Sorgerechts ist es so, dass der Vater der Kleinen Dir Euer Kind nicht "so einfach mal eben" weg nehmen kann. Du hast das alleinige Sorgerecht- und wirst es mit großer Wahrscheinlichkeit auch behalten. Jemand, der suchtkrank und gewalttätig ist, wird nicht einmal so "ohne Weiteres" ein Umgangsrecht mit dem Kind bekommen- das wird alles rechtlich geklärt werden (müssen). Dabei steht das Wohl Eurer Tochter an erster Stelle, Deine finanzielle Situation spielt dabei eine untergeordnete Rolle, so lange Du in der Lage bist, Deine Tochter angemessen mit allem zu versorgen, was sie zum Leben braucht (Wohnraum, Wärme, Wasser, Kleidung, Nahrung, Spielsachen, Medikamente, etc.). Dies betrifft neben den materiellen/körperlichen Aspekten jedoch auch die seelische/emotionale "Versorgung" eines (Klein-)Kindes. D.h., es muss gewährleistet sein, dass Deine Tochter in Ruhe und Geborgenheit aufwachsen kann- und weder (gewalttätigen) Auseinandersetzungen noch permanenten extremen Gefühlsschwankungen eines Elternteils/der Eltern ausgesetzt ist.

Wie gesagt: Ihr habt so "ohne Weiteres" nichts "zu befürchten"! Mein Rat: wende DU Dich an Euer zuständiges Jugendamt und lass' Dich beraten und unterstützen. Sowohl bezüglich der Trennungs-Situation, als auch des dadurch zu befürchtenden Sorgerechts-Streits. Wenn Du Deinem (bald) Ex-Freund zuvor kommst, hast Du allein dadurch schonmal die "besseren Karten". Wichtig: bleib' so sachlich wie möglich, denn es geht schliesslich nicht darum, "schmutzige Wäsche zu waschen", sondern für Eure Tochter optimale Bedingungen zu schaffen!

Ich hoffe, das hilft Dir ein wenig weiter #gruebel!?

Lieben Gruß & alles Gute #klee!

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von kleenerdrachen 06.06.10 - 07:06 Uhr

Ich kann mich nur anschließen, versuch alle wichtigen Dokumente von dir und der Kleinen einzupacken und wenns geht das Noterndigste für die Kleine und ab ins Frauenhaus mit euch. Die können euch helfen!

Außerdem würde ich ihn anzeigen, auch ohne Zeugen, es kann zwar sein, dass du ärztlich untersucht wirst, um Verletzungen nachzuweisen, aber da kannst du fragen, ob das eine weibliche Ärztin macht, wenn dir das lieber ist.

Außerdem hat er kein Sorgerecht und unter den Umständen wird er es nie bekommen! Du kannst in Abspreache mit dem Jugendamt deine Mutter oder Schwester als Vormund bestimmen, es gibt Möglichkeiten dass ihr über Diakonie oder DRK eine Familienbetreuung bekommt oder du ziehst evtl. in eine Frauenwohngemeinschaft, wo man sich gegenseitig hilft.
Es gibt viele Möglichkeiten, dass du unterstützt wirst. Wichtig sind aber zwei Dinge, beim JA sofort angeben, dass dein Freund alkoholkrank ist und Anzeige erstatten!

LG Steffi

Beitrag von maschm2579 06.06.10 - 07:56 Uhr

Hallo Mandy.

ich würde auch ins Frauenhaus. Dort bekommst Du alle Hilfe die Du brauchst, kann ihn anzeigen und es kümmert sich jemand um Euch.

Du kannst mit denen über Deine Sorgen sprechen und es wird Dir geholfen.
Die Adresse findest Du .... in dem Du in ein Taxi steigst und dem Fahrer sagst das Du ins Frauenhaus möchtest. In der Regel weiß er Bescheid. Bei uns in der Stadt wissen nur die meisten Taxifahrer davon und das Notruftelefon vom JA. Die örtliche Polizei natürlich auch.

Ich würde ihn aber niemals anzeigen und noch in der Wohnung sein.

Dein Kind nimmt dir niemand weg. Keine Sorge. Du hast A. das alleinige Sorgerrecht und B. hat er null Chancen vor Gericht.

lg und alles gute

Beitrag von 17.06.2009 06.06.10 - 12:12 Uhr

Er will dir damit nur Angst machen- lass dir das nicht bieten, du und deine Tochter sind wertvolle Menschen und keiner hat das Recht so mit Euch umzugehen.

Geh ins Frauenhaus- noch Heute!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Schieb es nichtmehr auf- es wird nicht besser werden, pack einen Koffer mit dem allernötigsten und hau ab.

Keiner nimmt dir dein Kind ab, wenn du von dir aus Hilfe suchst.

Liebe Grüße

Chaosmama#liebdrueck

Beitrag von dur 06.06.10 - 19:00 Uhr

Hei

Aber sonst geht es dem Kerl noch gut oder????

so bekommt er das Kind nicht und da er dich schlägt schon mal gleich gar nicht.

Warum hast du ihn nicht schon längst angezeigt???
Dadurch das du Unterstützung durch die Familie hast wird er dir gar nichts können!!!

Schau das du mit dem Kind ins Frauenhaus kommst. Weg von dem kerl. Die helfen dir bei allem und beraten dich

Denk vor allem an dein Kind !!! Es ist schon der Hammer was der kleine Wurm scho mit ansehen muss

Drück dich ganz lieb


#liebdrueck

lg, frossi