Schilddrüse entfernt - Bericht

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von amanda82 06.06.10 - 02:40 Uhr

Hallo zu später/früher Stunde!

Ich kann nicht schlafen. Nehme seit 2 Tagen die Substitution und seit heute fährt mein Kreislauf hoch. Hatte furchtbare innere Unruhe, bin hibbelig, nervös und jaaaa, ich kann nicht schlafen #augen

Naja, aber von vorn:
Einige wissen ja Bescheid und ich habe versprochen zu berichten ...

War am 21.05. zur Voruntersuchung; Blut abnehmen, HNO, Anästhesiesprechstunde und nochmal zum Chirurgen. Alles ok, sollte am 25.05. morgens 06:45 Uhr auf Station sein.

Oje, war der Abschied schwer. Da es in meiner Familie einige Narkoseprobleme gab, hatte ich totale Angst davor, nicht mehr aufzuwachen oder so und verbrachte die Tage zuvor sehr intensiv mit meinen Kindern ... am Morgen stand ich gegen 05:30 Uhr auf, wartete auf meine Schwiegermutter, die sich um die Kinder kümmern wollte. Mein "Baby" (18 Monate) schlief und es fiel mir so schwer, ihn zurück zu lassen, weil er so gut wie noch nie fremd betreut wurde, gleich gar nicht über Nacht und ich stillte auch noch! Natürlich kullerten bei mir die Tränen #heul

06:50 Uhr waren wir auf Station und dann ging alles Schlag auf Schlag. Aufnahme, Bettzuweisung, umziehen, Antithrombosestrümpfe an, Tablette schlucken, Schnitt vorzeichnen und schwupp, ging es mit dem Bett quer durchs Klinikum. Flexüle legen, umbetten, ausziehen, Narkose rein und schon war ich im Land der Träume. Ach so, der letzte Blick auf die Uhr: 07:50 Uhr!

Ich wachte in einem Raum auf, wo bestimmt 7 Betten standen und irgendwie Leute hin und her liefen. Irgendjemand fragte mich, wie hoch meine Schmerzen auf einer Skala von 0-10 wären. Ich meinte so gegen 3? Mittel gespritzt! Ich suchte eine Uhr ... 09:45 Uhr!!! Aha, alles planmäßig verlaufen also. Schön! Mir war total heiß. Ich schwitzte extrem! Nochmal Schmerzmittel und schwupp - ging es wieder auf Station. Dort döste ich nochmal ein. Irgendwann wachte ich wieder auf und mein erster Gedanke: Ich muss meinen Mann anrufen, aber ich hatte die Telefonkarte im Koffer, dieser war abgeschlossen im Schrank und der Schlüssel in meiner Hose in einem anderen Schrank - abgeschlossen. Ich konnte aber unmöglich aufstehen, also bat ich einen Pfleger, der alles für mich erledigte. Da muss es so kurz nach 12 gewesen sein. Jedenfalls kam mein Mann so gegen 13:30 Uhr. Ich bekam nochmal Schmerzmittel und anschließend einen Tropf gegen die aufkommende Übelkeit. Die Wunde selbst schmerzte nicht, nur beim Schlucken, Niesen, Husten ... Aber durch die starke Überstreckung des Halses hatte ich Schmerzen in den Schultern, dem Nacken, des Halses und bis über den Kopf *aua* #schwitz

Naja, als mein Mann eine Stunde später heim fuhr, gönnte ich mir nochmal ein Schläfchen und wachte später völlig frisch auf. Mir ging es richtig gut, ich stand auf, nur der Kopf und Nacken tat noch weh. Zum Abendessen gab es eklige Suppe *würg*

Die erste Nacht war soweit ok, aber ich musste ja abpumpen ;-) Ging aber auch problemlos, bis auf 3 Mal Niesen, was echt höllisch weh tat,aber sonst konnte ich sogar auf der Seite schlafen.

Ja, von Tag zu Tag ging es mir besser. Am 2. postoperativen Tag wurde das Pflaster in ein Duschpflaster getauscht und die Wunde versorgt. Man staunte, wie gut sie verheilt war. :-) Mir ging es auch gut, zumal ich bei der Visite gejammert hab und siehe da: Ich hab Physiotherapie bekommen. Die Therapeutin klebte mir Stützpflaster an den Hals, die echt erstaunlich gute Dienste leisten und am 28.05. bekam ich sogar eine herrlich entspannende Massage verpasst.

Einen Tag später durfte ich heim #huepf
Leider hieß es noch bibbern, bis der Befund kommt. Die Punktion damals ließ ja nichts Gutes ahnen #zitter

Bereits am 31.05. konnte ich die Fäden ziehen lassen, musste dafür aber 2 h in der Notaufnahme ausharren :-[

Donnerstag kam endlich der Befund ... soweit in Ordnung #huepf
und damit nun auch die ersten Medikamente.

100 µg Euthyrox-Natrium ... naja, mal sehen. Hibbelig bin ich nun nicht mehr, nachdem ich bis 01:30 die Wohnung geputzt hab #klatsch :-p

Nun denn, hab wirklich versucht, es kurz zu halten und hoffe, ihr seht es mir nach ;-)

Und Miau ... wenn du das liest ... danke nochmal für deine Worte damals!!! Ich versuche, mich morgen per PN bei dir zu melden .... hoff, ich vergess es nciht #hicks

LG und nun versuch ich mal zu schlafen :-)
Mandy

PS: Abstillen hat erstaunlich gut geklappt #huepf