Johanna raubt mir alle Nerven...7 Monate alt und sooo anstrengend ;-(!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von yvka1 06.06.10 - 12:23 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich weiß nich mehr ob das so normal ist!
Aber mal von vorne:

Vor einiger Zeit, ca. 2 - 3 Wochen fing es an, ich konnte nich aus Johannas Augen treten, direkt war Gebrüll! Gut dacht ich, nimmste sie überall hin mit, selbst zum Klo...da war sie dann im MC! Ich trag sie auch im Bondolino, nur gibt es Dinge, die ich nich erledigen kann / will wenn ich sie dadrin hab! Jedenfalls dacht ich mal über 2-3 Tage "juhu, es wird besser"!

Pustekuchen, es ist noch schlimmer geworden! Mittlerweile schreit sie bereits, auch wenn sie mich noch sieht, hört, ja, selbst wenn sie direkt neben mir ist! Sie will NUR auf den Arm oder ich setze mich mit ihr auf die Spieledecke, sie spielt, ich guck zu, aber weggehen darf ich nich!

All das hört sich für Euch sicher harmlos an, aber ich bin am Ende mit den Nerven, ich kann ja noch nich mal pinkeln gehen ohne dass sie plärrt, selbst wenn ich sie mitnehm!
Sie fängt richtig an zu zittern...ich kann das nich sehen!

Ich weiß ich weiß, es ist nur ne Phase...aber was für ne Phase???
Wann hört das wieder auf? Ich kann bald echt nimmer!

Wie verhalt ich mich? Verhalt ich mich wirklich richtig wenn ich sie immer und immer wieder hoch nehme und trage etc? Gewöhnt sie sich das echt nich an??? Ich weiß nich ob ich das so richtig mache...meine Familie meint ich sei es selber schuld, da ich sie NIE hab allein weinen lassen (sie hatte Koliken und hat von daher OFT geweint, aber ich war immer bei ihr, selbs wenn sie untröstlich war) und sie meinten, ich sollte, wenn ich irgendwann mal wieder was geschafft bekommen möchte (hier im Haushalt z.B.) sie mal heulen lassen! Aber eigentlich kann und will ich das garnich - andersrum werd ich unsicher #gruebel?!

Ich seh so oft Muttis oder hör oder les von denen, wo Haushalt und Kind super klappt - hat bei uns auch mal ne kurze Zeit, jetz gehts drunter und drüber! Und ich hab gedacht, die ersten drei Monate sind die schlimmsten :-(?!

Wie war bzw. ist das bei Euch? Könnt ihr mir Eure Erfahrungen weiter geben?

LG, Yvi mit Johanna (schläft grad NOCH) #verliebt, *22.10.2009!

Beitrag von -vivien- 06.06.10 - 12:36 Uhr

also ich kann dir sagen das wir das gleiche auch die letzen wochen mit unserem spatz durchgemacht haben.

sobald ich mal kurz in die küche gegangen bin ,ist für unseren spatz die welt zusammen gebrochen und er hat ganz bitterlich geweint. wenn ich da war und er mch gesehen hat war alles ok. an manchen tagen brauchte er mehr nähe und wollte nur auf den arm.

vl kommt ihr langsam in den 37 wochen schub. fängt ja oft einige wochen eher an.

ich kann dir nur sagen: halte durch. bei uns ist es schon sehr viel besser geworden. unser spatz ist dadruch angefangen zu robben und kommt mir nun einfach hinterher und freut sich:-)

lg#klee

Beitrag von yvka1 06.06.10 - 12:49 Uhr

Hi!

Robben tut sie ja schon ein wenig...ich weiß echt langsam nich mehr weiter!
Mal nen Tag oder auch 2, 3 macht man das gut mit, aber jetz ist langsam meine Grenze erreicht, was nich heißen soll, dass ich nich mehr kann, sondern eher dass ich anfang zu zweifeln ob ich die richtige "Strategie" verfolge, verstehst du was ich meine?

Selbst wenn ich ihr nur den Rücken mal zudrehe, ist vorbei!!!

Sie schläft jetz seit ner Std. ca., jetz gehts grad auch wieder!
Aber der Vormittag hat mich fix und alle gemacht...und der Nachmittag wird sicher nich anders!

Deine Antwort macht mir dennoch ein wenig Mut, das es wohl manchen Muttis gleich geht!

Alles Gute Euch #klee!

LG!

Beitrag von engeldernacht5 06.06.10 - 13:46 Uhr

Hallo!!
Ich habe zwei von der Sorte!! Der eine wir 4 Jahre und der andere ist 9 Monate alt!! Beides sind Mama Kinder!!
Hast du ein Laufgitter??
Unser kleiner ist schon sehr weit für sein alter!! Ich setzte ihn oft ins Laufgitter wenn ich sauber, am bügeln bin usw. Anfangs fängt er an zu weinen, aber wenn ich ihn dann nicht gleich raus hole, dann fängt er an zu spielen und beschäftigt sich schön selber!! Er ist gerne selber z.B. Stück Apfel, Brötchen usw. Ich gebe es ihm da mit rein!! Bin ja dann im gleichen Raum und so hat er sich immer besser an sein Laufgitter gewöhnt!!
Vielleicht ist das ja auch was für dich/Euch??
Ich kann so auch mal aus dem Raum gehen, ohne das er weint!!

Mfg

Beitrag von dustpuppy 06.06.10 - 14:19 Uhr

Hi,
also bei unserem Grossen dauerte die schlimmste Phase bis 13 Monate (bis er laufen konnte), aber auch heute noch ist er nicht gerne alleine (obwohl er schon super alleine spielt). Man gewoehnt sich als Mutter irgendwann daran, dass man immer begleitet wird - fuer den Grossen haben wir z.B. eine Spielkueche in unserer Kueche und wir kochen dann zusammen. Der Kleine (jetzt 8 Monate) hat die Phase auch gerade. Er kann zwar schon prima robben, ist aber einfach noch nicht so schnell hinter mir her, wie er moechte. Also nehme ich ihn auch ueberalle mit hin - nicht in der Trage oder so, sondern einfach auf den Boden oder in den Laufstall. So kalt ist es ja auch nicht mehr. In jeden Raum gibt es auch irgendwelches Spielzeug fuer ihn und so arbeiten wir uns voran (auch bei der Hausarbeit). Da ich weiss, dass es nur eine Phase ist, nehme ich es beim zweiten weitaus lockerer - beim ersten hat mich das auch immer wieder mal genervt. Und ich bin der felsenfesten Meinung, dass ein Kind in dem Alter NIEMALS zu sehr verwoehnt werden kann und man es nicht schreien lassen sollte. Wenn ein Kind weint, hat es ein Beduerfnis und das muss gestillt werden. Auch Liam will immer wieder zwischendurch auf den Arm - das mache ich auch und nach einiger Zeit kann ich ihn dann auch wieder auf den Boden legen. Beim Grossen haben wir es auch so gemacht und der ist ein toller kleiner Kerl geworden, der gerne auch alleine zu Freunden geht, ein gutes Selbstbewusstsein hat und ein echtes Urvertrauen in seine Eltern, dass sie immer fuer ihn da sind !

Also hoer auf Deine Instinkte und nicht auf andere Leute !
dustpuppy mit Leif (4) und Liam (8 Monate)