Erneut Fieber nach Scharlach?????

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von atebe3004 06.06.10 - 13:52 Uhr

Hallo ihr alle

Bei unserem Mathis ist am Mittwoch Scharlach festgestellt worden. Unser KIA hat keinen Abstrich gemacht, aber Mathis hat die typischen Symptome: megastarke Schluckbeschwerden, hohes Fieber, weisser Bart, dunkelrote Lippen. Der KIA hat uns Penicillin für 10 Tage verschrieben. Dies nimmt Mathis auch seit Mittwoch mittag dreimal täglich!!!

Seit Mittwoch abend geht es ihm schon besser. Er war direkt fieberfrei (eine Dosis Ibuprofen) und konnte am Donnerstag schon wieder spielen. Ich dachte alles wäre überstanden. Jetzt hat er heute mittag wieder 38,7C gehabt. Es gibt ja Kinder, die bei dieser Temperatur sich normal verhalten - Mathis kann dann noch nicht mal mehr laufen!!!! Ich habe ihm also Ibuprofen gegeben und nach einer halben Stunde war der Spuk vorbei. Er hat dann gegessen und spielt jetzt schön - Essen ist seit dem Penicillin auch sehr schwierig!!!!

Warum hat er denn jetzt plötzlich wieder Fieber bzw erhöhte Temp???? Kennt das jemand im Verlauf einer Scharlachinfektion oder ist das evtl ein neuer Infekt?? Ich mache mir echt Sorgen und werde auf jeden Fall morgen noch mal mit dem KIA sprechen, aber vielleicht ist es ja auch im Rahmen des Normalen!!???

Würde mich über Antworten freuen!!

Gruss Beate mit Mathis (fast 4 Jahre) und Miko (15 Monate)

Beitrag von janamausi 06.06.10 - 20:12 Uhr

Hallo!

Wenn Kinder Antibiotika nehmen, geht es ihnen zwar schnell besser aber sie sind noch lange nicht gesund! Ebenso mit dem Fiebersaft! Der Saft bekämpft das Fieber aber nicht die Ursache.

Daher ist ganz wichtig, auch wenn das Kind sich besser fühlt, dass das Kind sich schont sonst kann es sich leicht überanstrengen. Auch ist er Körper durch das Scharlach geschwächt und für andere Infekte (nicht Bakterielle - Anitbiotika hilft nur bei bakteriellen Infekten) anfällig.

Wenn morgen das Fieber nicht weg ist, würde ich noch mal den Arzt drauf schauen lassen.

LG janamausi

Beitrag von atebe3004 07.06.10 - 12:59 Uhr

Hallo

ich war heute morgen noch einmal beim Kinderarzt. Unser kleiner Spatz hat einen Magen-Darm-Virus. Er hat die ganze Zeit Fieber und gegessen hat er seit gestern fast garnicht mehr.

Unser KIA hat einen Leukotest gemacht und da war ganz deutlich, dass keine Entzündungsanzeichen sind - das Scharlach ist also bekämpft. Im Rachenraum war deutlich Besserung zu erkennen - allerdings kleine Bläschen, die ebenfalls für einen Virusbefall sprechen. Jetzt muss er gegen den Virus kämpfen - armer kleiner Mann#heul.

Danke für deine Antwort
Gruss Beate

Beitrag von anja96 07.06.10 - 09:20 Uhr

Hi,

ich kenn das im Rahmen einer Scharlachinfektion. Meine Tochter bekommt nach jedem Scharlach eine Bronchtis und dann auch ruckzuck eine angehende Lungenentzündung.

Geh nochmal zum Arzt.

LG, Anja

Beitrag von atebe3004 07.06.10 - 13:01 Uhr

Hallo

waren heute morgen bei KIA und Mathis hat jetzt eine Virusinfektion im Magen-Darm Bereich. Er hat einen Leukotest gemacht und da war alles unauffällig - also ohne Entzündungszeichen.


Ich hoffe der kleine Mann erholt sich schnell - es ist kaum mit anzusehen wie er hier in den Seilen hängt!!!!

Gruss Beate