Wandern mit Baby, welche Trage?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von natalia73 06.06.10 - 19:23 Uhr

Hallo,
wir fahren in Juli 5 Tage in den Harz. Jetzt stellt sich die Frage, wie wir Mateo "transportieren". Wir haben ein Bondolino und wir haben ihn heute auf den Rücken getestet. Mein Mann war nicht 100% überzeugt. Er meinte, für einen kurzen Spaziergang ist das in Ordnung, abe rer kann sich nicht vorstellen, ihn so stundenlang zu tragen. Ich trage ihn eigentlich noch ganz gerne vor dem Bauch, aber noch nie richtige lange Strecken.
Wir überlegen, ob wir von Freunden mal ein Manduca testen sollen, aber was für Erfahrungen habt ihr?
Was ist die beste Trage zum Wandern? Mateo ist im Juli 10 Monate alt und wiegt um die 9 Kilo.
Vielen Dank schon mal im voraus!
LG,
Natalia

Beitrag von alessa-tiara 06.06.10 - 19:25 Uhr

also ich hab die manduca und bin super zufrieden :-)

Beitrag von widowwadman 06.06.10 - 19:44 Uhr

Sorry, aber zum wandern ist diese Art von Tragehilfe nicht das Gelbe vom Ei, da man durch das dicht am Koerper tragen sich nur gegenseitig ueberhitzt. Ausserdem hat man keinerlei Stauraum fuer Getraenke, Proviant, Windeln etc.

Wir haben zum Wandern nen MacPac Possum, den kann sobald das Baby sitzen kann benutzen, der hat 35 Liter Stauraum, ein Sonnendach und einen Regenueberzug. Ausserdem einen verstellbaren Ruecken, so dass verschieden grosse Traeger damit klarkommen. Wir waren damit schon viel Wandern, und ich hab die Kleine damit auch dchon z.B auf den Gipfel von Snowdon (hoechster Berg von Wales) getragen (und wieder runter). Das war an nem recht warmen Tag, mit nem MeiTai haette ich das nicht gebracht.

Ich wuerde in ein Fachgeschaeft (fuer Wanderbedarf, nicht fuer Babybedarf) gehen, und verschiedene Tragen ausprobieren. Und zwar beladen, damit du weisst was fuer dich bequem ist.

Beitrag von tragemama 06.06.10 - 20:11 Uhr

Überhitzen tut da nix und keiner, höchstens ordentlich schwitzen. Ich hab schon zig Bergtouren mit Ergo und Manduca hinter mir. Für den Ergo gibts übrigens einen Aufsatzrucksack, das ganze ist dann immer noch leichter als eine Kraxe, hat aber mind. genauso viel Stauraum.

Ich finde bei Kraxen extrem unangenehm, dass der Schwerpunkt des Kindes so weit weg ist, ich trage mit Komforttragen deutlich bequemer, zumal diese kein Eigengewicht haben.

Andrea

Beitrag von widowwadman 06.06.10 - 22:27 Uhr

"Hoechstens ordentlich schwitzen" - Schwitzen ist ein Zeichen von Ueberhitzung und sollte vermieden werden. Ich hab's im Sommer mit'm Mei Tai, der ja nun auch nicht viel anders ist als n Ergo, bloss zum Binden, echt Kreislaufprobleme.

Und bei meiner Kraxe hab ich keinerlei Probleme mit dem Schwerpunkt. Bei Billig-Kraxen gibt's das Problem schon - deshalb hab ich ja gesagt man sollte eher ins Wanderfachgeschaeft als in den Babyladen damit.

Einen Aufsatz-Rucksack stelle ich mir schwerpunkt-maessig unangenehmer vor, als meinen MacPac, bei dem der Stauraum unter dem Kind im Tragerahmen sitzt. Und bei dem ich wie gesagt auch noch den Vorteil von Sonnendach und Regenschutz habe.

Beitrag von tragemama 07.06.10 - 08:05 Uhr

Wieso sollte schwitzen vermieden werden? Ist mir völlig neu. Mit einem Neugeborenen würde ich klar (überhaupt) keine Tour machen, aber ein Baby mit einem halben Jahr hat kein Problem damit, wenn ich schwitze - sie selber schwitzt übrigens nicht besonders.

Ich hab ne 200-Euro-Kraxe von Deuter, ist das eine billige? Muss mir den MacPac mal ansehen.

Liebe Grüsse
Andrea

Beitrag von widowwadman 07.06.10 - 11:12 Uhr

Kenn die Deuter-Kraxe nicht. Meine Schwaegerin hat ne Billig-Kraxe vom Babymarkt und die Probleme die du beschrieben hast.

Beitrag von shorty23 06.06.10 - 19:54 Uhr

Hallo,

wir waren vor kurzem mit unserer Tochter (22 Mon.) wandern, wir hatten den Beco dabei. Das war ok, aber sowohl ich als auch die Kleine waren total verschwitzt! Außerdem fand sie es nicht sooo arg toll, sie sieht halt einfach zu wenig und ist so an mich gequetscht. Naja. Wie gesagt für ne Stunde ging es (sie hat auch die Hälfte der Zeit geschlafen), aber länger kann ich mir das nicht vorstellen, aber unsere läuft ja auch schon einiges selbst. Wir werden uns deshalb eine Kraxe für den nächsten Wanderurlaub kaufen bzw. von Freunden leihen, so was hier http://www.outdoortrends.de/rucksaecke/deuter-kid-comfort-i-kindertrage.html?campaign=Preisportale/Google/Deuter/Kid%20Comfort%20I%20-%20Kindertrage

LG

Beitrag von sterni2009 06.06.10 - 21:21 Uhr

Hallo, für längere Touren würde ich dir echt eine "Kraxe" empfehlen. Der Kleine kann ja bestimmt schon sitzen. Wir hatten bei unseren Mädels die Jolly Comfort von Vaude. Die ist wirklich klasse. Für´s Kind und auch für den Träger. Da sie hinten eine Art "Lüftung" hat, schwitzt man nicht gar so und die Kinder können darin gut schlafen und sitzen fest darin, weil sie mit einem Hosenträgergut angeschnallt sind. Wir hatten vorher mal eine andere Trage geliehen und mein Mann ist beim Wandern an einer klitschigen Stelle ausgerutscht, da wäre uns die Kleine damals beinahe auf einen Stein geknallt, da sie nicht fest genug (nur Bauchgurt) darinnen war. Ich konnnte sie gerade noch auffangen. Außerdem schwitzen die Kleinen nicht so wie in einer Trage, da es einfach luftiger ist. Du kannst einen Sonnen- und Regenschutz befestigen und sie sitzen einfach höher, als mit einer Manduca etc. Vielleicht kannst du dir ja irgendwo eine leihen.

Beitrag von lienschi 07.06.10 - 08:53 Uhr

huhu,

wir waren vor Kurzem in der Toskana und sind da auch viel gewandert.

Mein Kleiner (8 Monate) haben wir im MeiTai transportiert... mein Mann und mein Bruder haben sich abgewechselt und fanden es beide weder unangenehm noch schwer zu tragen.

Klar schwitzt man etwas mehr, als mit ner Kraxe... aber Tragegefühl mit dem MeiTai war eher wie beim normalen Rucksack, die Kraxe ist da schon was anderes (höheres Eigengewicht, verlagerter Schwerpunkt).

Wenn der Kleine älter ist, werden wir mal ausprobieren ob der MeiTai weiterhin geeignet ist... ansonsten müssen sich die Männer wohl oder übel mit der Kraxe anfreunden müssen.

lg, Caro