Und das aufm Sonntag?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von yozevin 06.06.10 - 20:18 Uhr

huhu

hatten uns heute viel vorgenommen, wollten (endlich mal) unsere Reifen an den Autos umziehen und die Autos von innen mal wieder sauber kriegen, also aussaugen, Armaturen und Scheiben mal wieder wischen etc....

Gesagt, getan, Kinder in den Kinderwagen gepackt und angefangen, blieb ja irre viel liegen in der letzten Zeit!

Während mein Mann dann die Reifen aus dem Keller wuchtete, kam unser schon etwas älterer Nachbar, der hier auch als Hausmeister fungiert, raus und fragte ganz pikiert: "Und das muss aufm Sonntag sein?"

Dazu muss ich sagen, dass wir direkt neben der Kirche in einer Kirchwohnung wohnen und besagter Nachbar sich halt auch um den Kirchgarten kümmert.... ich gehe davon aus, dass die beiden wohl auch recht gläubig sind!

Mein Mann meinte dann nur, dass er halt sonst arbeitet (Mo-Fr) und wir bisher einfach nicht die Zeit gefunden haben, der Kinder und der restlichen Familie wegen.... Wir hatten einfach dauernd was vor und heute passte es grad! Vor der Tür ist ein großer Parkplatz, der zu unserem Haus gehört und Kirche war vorbei....

Wie seht ihr das, was macht ihr am Sonntag,was nicht unbedingt, wo kann man ein Auge zudrücken, weil kommt ja nicht jeden Sonntag vor....?

Würde mich über Antworten freuen...

LG Yoze

Beitrag von pizza-hawaii 06.06.10 - 20:26 Uhr

Also das saugen hätte mich auch gestört - der Sonntag ist nun mal kein Werktag! Oder mäht Ihr Sonntags auch Rasen?

pizza

Beitrag von marion0689 06.06.10 - 20:29 Uhr

Wäre für mich ein No-Go....Sonntag ist Ruhetag, fertig

Beitrag von liz 06.06.10 - 20:31 Uhr

Hallo!

Ich bin gar nicht gläubig. Also so mit Kirche und so.
Aber für mich wär das auch ein No Go. Am Sonntag ist bei uns Tag der Familie. Da käm Autoputzen gar nicht in Frage. Und durch Autosaugen hätte ich mich auch gestört gefühlt. Ich mags auch nicht wenn manche Leute glauben sie müssen am Sonntag Löcher bohren.

lg liz

Beitrag von windsbraut69 07.06.10 - 06:27 Uhr

Und wer keine Familie hat, hat dann aus Rücksicht auf Euch Zuhause zu hocken und nicht zu arbeiten?

Das Saugen ist vielleicht - je nach Abstand zu den Nachbarn - störend aber wer wann seine Reifen umzieht und im Auto sauber macht, Scheiben putzt, geht doch niemanden was an.
Du pochst doch im anderen Beitrag auf Toleranz - wo ist die denn dann hier? Es gibt jede Menge Menschen, die auch am Wochenende erwerbstätig sind und anders gar keine Möglichkeit haben, denen kann man doch nicht verbieten, ihre häuslichen Dinge Sonntags zu erledigen, solange sie niemanden ernsthaft stören. Reifen wechseln z. B. macht keinen Krach!

Gruß,

W

Beitrag von muckel1204 06.06.10 - 20:33 Uhr

Also alles was keinen Lärm macht, kann man doch machen. Gut den Staubsauger hätte ich euch in Gedanken wahrscheinlich um die Ohren gehauen, denn ich finde mann kan seinen Nachbarn wenigstens einen ruhigen Tag in der Woche gönnen. Manche Leute gehen bis Samstag arbeiten und finden nur Sonntag ihre Ruhe, dann geht irgendwo draußen ein Staubsauger an??? Absolut egoistisch.....
Wie mein Nachbar, der hier heute kurz vor 12 den Rasenmäher anschmiss, er darf das sogar, das ist das Schlimmste, bei uns steht im Gesetz das man "Lärm" machen darf, wenn es keine gewerbliche Tätigkeit ist.
Den Nachbarn gegenüber finde ich es einfach nur unfair..........

LG

Beitrag von nadine84 06.06.10 - 20:35 Uhr

ich sehe das ein bisschen anders als meine Vorredner!

Ich mache auch schon mal das Auto an einem Sonntag sauber, weil ich sonst einfach keine Zeit habe und mein Mann Mo-Sa arbeitet.

Wir haben auch letztens donnerstags, als der Feiertag war, das Auto gesaugt und von innen sauber gewischt. Sehe das ein bisschen lockerer!

Also mich würde es nicht stören #cool

LG Nadine #blume

Beitrag von bottroperin1987 06.06.10 - 20:37 Uhr

hallo

also wir saugen immer auf einen sonntag unser auto, weil da meine mutter für baby aufpassen da ist und nicht arbeiten muss..

jedoch saugen wir an einer tankstelle..

aber um erlich zu sein ich sauge auch meine wohnung an einem sonntag wenn ich es nicht in der woche geschafft habe

aber das ist dann nur höchstens 5 min haben ja noch ne kleine wohnung..


lg sandra

Beitrag von kleinerlevin 06.06.10 - 20:39 Uhr

Hi

Also wärst du meine Nachbarin hättste von mir aus den ganzen Tag dein Auto saugen können.
Wenn du nicht unbedingst morgend um 8 Uhr damit anfängst.
Ich bin gesegnet mit unkomplizierten Nachbarn und bin auch unkompliziert mit ihnen. Wenn meine Nachbarn aufm Sonntag Rasen mähen oder mit der Kettensäge Äste stutzen. Stört uns das nicht.
Gruß Annette

Beitrag von hummingbird 06.06.10 - 20:42 Uhr

Hallo,

meine Meinung ist, dass man einfach Rücksichtnahme und Respekt gegenüber Mitmenschen zeigen sollte. Reifenwechseln am Sonntag neben der Kirche gehört für mich nicht dazu.

LG

Beitrag von muffy83 06.06.10 - 20:43 Uhr

Huhu...

wir machen das Sonntags auch nicht.
Wir wohnen im Dorf und bei uns wohnen in der nähe sehr viele
ältere Menschen und eine Kirche ist auch noch neben uns.
Wenn wir das machen würden, würden die uns wahrscheinlich blöd anschauen.
Also wir machen das nicht, aber ich versteh die Menschen die es am sonntag machen weil sie unter der Woche keine Zeit haben zwecks Arbeit oder so.

Find ich nicht schlimm :-)

Schönen Abend

Vg

Beitrag von sandra7.12.75 06.06.10 - 20:43 Uhr

Hallo

Na wenn es morgens um 10 Uhr war und alle in der Kirche waren sehe ich da kein Problem.

Was ich hier erlebe ist schon fast krank :

Nachbar ist am Sonntag oder an Feiertagen mit Hochdruckreiniger und anderen lauten gegenständen beschäftigt.
Anderer Nachbar läßt die Betonmischmaschine laufen.
Dann werden Autos geputzt und gewinert.



lg

Beitrag von krumel-hummel 06.06.10 - 20:49 Uhr

Sonn- und Feiertags: Alle Arbeiten, die keinen Lärm machen.

Viele Augen drücke ich zu, wenn z.B. jemand neu eingezogen ist und renoviert, "nebenbei" auch noch jeden Tag in die Arbeit muss und sonst einfach nicht vorankommt.

Beitrag von yozevin 06.06.10 - 21:01 Uhr

Besagte Nachbarn saßen hinterm Haus im Garten... nach vorne zum Parkplatz (ca 25 m entfernt) sind nur die Küchen und die Badezimmer.... die einzigen Nachbarn, die es hätte stören können, wären die unter uns gewesen, aber die haben 3 kleine kinder und wissen, das immer was liegen bleibt! Wir haben ca 10.30 angefangen, waren zum Mittag (zumindest mit einem auto, das andere haben wir gelassen, weil´s schon so spät war) fertig!

ich persönlich finde die reaktion halt etwas übertrieben! Besagter Nachbar fährt übrigens auch gerne mal im Herbst sonntags morgens mit seinem Aufsitzmäher los, um noch mal die letzten Blätter vor der Kirche zu entfernen! Das finde ich viel schlimmer!

Beitrag von honolulumieze 06.06.10 - 21:14 Uhr

Großer Gott. Bin ich froh, dass wir ein riesengroßes Grundstück und weit und breit keine Nachbarn haben. Diese heuchlerischen Kirchgänger haben es gerade nötig. Ich hantiere am Auto wann ich will. Wasche es sogar im Hof. Und keiner sieht es. Was bin ich da froh drum. Ich hätte mich nicht dran gestört. Man darf ja auch seine Wohnung saugen. Warum nicht das Auto? Ich würde dann hantieren, wann ich will und nicht, wann es dem Nachbarn passt. Hätte er sich beschwert, würde ich es erst recht tun! Ruhetag? Sch... ich drauf.

Beitrag von elli2803 06.06.10 - 21:31 Uhr

"Sch..." du auf alle Gesetze so? #kratz Lärm ist per Gesetz Sonntags verboten

Beitrag von hummingbird 06.06.10 - 21:32 Uhr

Das hat einfach mit Respekt zu tun.
Unsere Gesellschaft ist nun mal eine christlich geprägte und viele Menschen haben ihre Tradition mit einem ruhigen Sonntag.

Da es andere Menschen stören könnte, mache ich es es eben nicht.
Egal, ob ich christlich bin oder nicht.
Respekt der Mitmenschen - ist das Stichwort. Ich wiederhole mich.

Du pinkelst ja auch nicht auf die Straße, wenn es dir egal wäre.

PS: deine ersten 2 Worte sind sehr unpassend für den restlichen Text.

Beitrag von pizza-hawaii 07.06.10 - 08:38 Uhr

Lärm -und Umweltschutz sind Dir neu, oder?

Beitrag von oma.2009 07.06.10 - 09:11 Uhr

Hallo Yoze,

ich habe gestern meinen Garten fertig gemacht, komme ich auch nicht so unbedingt immer in der Woche zu, und meine Nachbarn haben mit einem Winkelschleifer ihre Zaunpfähle abgeschliffen und angefangen die neu zu lackieren. Ich glaube, euer Staubsauger hat weniger Lärm gemacht als bei uns das Schleifgerät. Wir wohnen in einer Reihenhaussiedlung!
Ihr habt nur die Kirche auf der einen Seite und auf der anderen Seite die Schule, wen bitte, hättet ihr stören können?

Ich glaube, euer Nachbar hat nur etwas gesucht, um mal wieder mit euch ins Gespräch zu kommen. Nimm es mit Humor, ein sauberes Auto
entschädigt doch für das kurze Gemecker.

LG

Beitrag von danymaus70 07.06.10 - 09:59 Uhr

Hi,

also ich anfing zu lesen, dachte ich "MUSS SOWAS SONNTAGS SEIN", da kannte ich den Rest Text noch nicht.

Sonntag ist Ruhetag. Da wird auch kein Rasen gemäht oder mit der Bohrmaschine gebohrt. Dass kann man auch an einem Samstag machen.

LG Dany

Beitrag von delphinchen27 07.06.10 - 23:23 Uhr

Ich finde es völlig normal, das man auch an einem Sonntag gewisse dinge macht bzw. machen muss.

Ich musste gestern gegen 18:00 Uhr, den Staubsauger anschmeißen, nachdem meinem Kind ein Glas runter gefallen ist und es tausend kleine einzelteile zerfallen ist.
Kann doch das Zimmer nicht voller Glas lassen.

Manchmal läuft bei mir Sonntags auch eine Waschmaschiene.
Weil es einfach nicht anders geht.
Zb. Kind hat Magen-Darm-Virus.
Da kann man das bettzeug nicht nen Tag rum liegen lassen.

Meine Schwester zb. Arbeitet Mo-Sa jeweils 12 Stunden.
Sie kann nur Sonntags Staubsaugen, Wäsche waschen etc.

Ich finde, solange man nicht mutwillig extrem viel Lärm an einem Sonntag macht, ist es doch völlig ok.
Und das wichtigste ist doch, das in der Mittagszeit hier bei uns 13-15 uhr ruhe ist.