Von Balance zu Balanceakt "SILOPO"

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von hurricane80 06.06.10 - 21:51 Uhr

Hallo ihr Lieben

Wir waren schon auf der Zielgeraden – und dann wird ein Wochenende in perfekter Balance zum Balanceakt…

Was war das ein wunderschönes Wochenende. Sommer, Sonne, Sonnenschein. Erdbeeren, Eis, Eheharmonie. Die Kinder glücklich, nackig, mit sich und der Welt im Reinen - und so gut nach Sonnencreme riechend.

Wir wohnen mitten auf dem Land, ohne Nachbarn in Sichtweite und sind mit einem riesigen Garten gesegnet. In diesem haben wir uns das gesamte Wochenende aufgehalten. Vom frühen Morgen bis zum späten Abend. Jede Sekunde innerhalb geschlossener Räume schien verschwendet. Aus diesem Grund haben wir die Abendrituale für die Kinder in einigen Bereichen den Wetterbedingungen angepasst. In dem Wissen, dass sie sich eh die meiste Zeit im Planschbecken aufhalten würden, gab es an drei Abenden hintereinander eine klassische Katzenwäsche. D. h. Zähne putzen, einmal mit dem Waschlappen durch das Gesicht, Hände waschen - fertig. Das ist ja an sich kein Problem, nur haben solche „Draußen-Tage“ ja einen unglaublich hohen Dreckfaktor, bzw. ein gigantisches Schmutzpotential….

So waren heute nach dreimaligem Grillen mindestens drei verschiedene Dressings im Haar meiner Tochter zumindest durch Geruchsprobe nachzuweisen und phantasievolle Kugelschreibertattoos auf zarten Kinderwangen zu bewundern. Über das, was sich da nach und nach unter den Fingernägeln gefunden, und zu einer möglicherweise explosiven Mischung vereint hatte mochte ich gar nicht nachdenken.
Daneben natürlich die Brandherde des aktuellen Tages, wie Eiscreme, Ketchup, Erdbeersaft, Sonnencreme, Matschsuppenspritzer und Olivenöl auf Haut und Haar. Unter den Füssen meines Sohnes gaben sich klebrige Kastanienknospenhüllen, frischer Grasschnitt und eingetrocknetes Melonenfruchtfleisch ein Stelldichein.
Ich bin der Meinung, Kinder haben ein Recht auf Dreck. Und auch wir Eltern haben ein Recht Dreck - und auf dreckige Kinder. Ich habe wirklich keine Lust den ganzen Tag mit Feucht- und Taschentüchern hinter den beiden her zu sprinten, ihnen, und damit auch mir, die Freilufttischmanieren zu verbieten und meinem ohnehin schon zugspitzengroßen Wäscheberg Mount Everest-artige Ausmaße zu verpassen, nur damit meine Tochter adrett in weißem Spitzenkleidchen engelsgleich über die Wiese schweben kann.

Ich sehe aber ein, dass dies ein Privatvergnügen ist und morgen von mir erwartet wird, nicht nur selbst sauber, vollständig bekleidet und Schuhe tragend im Büro zu erscheinen, sondern ich muss auch zwei angemessen saubere Kinder in der Kita abliefern.

An sich kein Problem. Wir verließen um ca. halb sieben den Garten, was mich anbelangte etwas verbrannt, was die Kinder anbelangte noch lange nicht genug bespielt, was uns alle anbelangte sonnentrunken und frischluftgeschafft. Wegen eben genannter Umstände und in Anbetracht des nahenden Wochenend-Endes tendenziell gereizt .
Die Kinder wurden unter zu Hilfenahme von schnöder Manipulation in das Badezimmer gelotst und in die Badewanne gestellt um erst einmal den gröbsten Dreck abzuspülen. Leider blieb das Wasser, aufgrund eines ausgefallenen Heizkessels kalt. Und siehe da, meine Kinder, die sich das gesamte Wochenende mit Wasserschlauch, Wasserbomben, Wasserpistolen und Wasserspritzen das eiskalte Brunnenwasser um die Ohren gehauen haben, mutieren innerhalb von Millisekunden zu Individuen einer extrem wasserscheuen Spezies. Sie verhielten sich, als wäre der Kontakt mit dem kalten Nass sofort tödlich, oder hätte zumindest eine schrumpfende, mindestens aber hautauflösende Wirkung.
Aufopferungsvoll und bestrebt die Harmonie des Tages in jedem Fall zu erhalten erklärte ich mich dazu bereit den Kindern ein Bad auf die klassische zu bereiten. Wisst ihr ungefähr, wie viele Wasserkochladungen es braucht um eine fünftelvolle Badewanne mit kaltem Wasser in eine Badewanne voll warmem Wasser zu verwandeln. Es sind sehr, sehr viele….meiner Meinung nach ist es sogar so gut wie unmöglich.
Da die Kinder während meiner Bemühungen, ausnahmsweise mal einvernehmlich, beschlossen hatten, dass Hygiene generell überbewertet wird, gestaltete sich die folgende halbe Stunde äußerst unentspannt. Während meine Tochter eher martialisch, d. h. mit Gebrüll und vollem Körpereinsatz versuchte den notwendigen Maßnahmen zu entgehen, verlegte sich mein Sohn nun seinerseits auf Manipulation gar nicht so schnöder Art. Nach tränenreichem Haarewaschen, sowohl Wangen- als auch Füsseschrubben und Fingernägeln säubern sehen die Kinder in dem mäßig bemessenen Badewasser aus, als würden sie in ihrem eigenen Dreck schmoren. Es folgten haarsträubendes Geschrei und abruptes Fingerwegziehen beim Nägelschneiden, Verfolgungsjagden mit erhobener Cremetube durch die gesamte und Fechtduelle mit Zahnbürsten und unkontrollierbare Kopfzuckungen beim Haarekämmen…
Als hätten die beiden bemerkt, dass sie ja das ganze Wochenende viel zu lieb waren und nun schnell noch mal die Dosis Quatschkram von vier Tagen eine Stunde packen wollten.

Aber ich habe gewonnen. Ich liege nun, immer noch voll Harmonie und Sommerlaune, mit Kokosmilchshake auf der Couch und die beiden sind im Bett – SAUBER!!

Ich hoffe ihr hattet auch ein tolles Wochenende,

Katrin

Beitrag von sonnenstrahl1 06.06.10 - 22:06 Uhr

Hallo
Sehr schön zu lesen

Ich wünsche dir noch einen schönen Restsonntag.

LG
Jelena

Beitrag von canadia.und.baby. 06.06.10 - 22:07 Uhr

#rofl#rofl super geschrieben!!

Beitrag von ks83 06.06.10 - 22:09 Uhr

Sehr,sehr gut zu lesen,musste laut lachen und mein Mann hält mich schon für verrückt.
Vor allem finde ich gut,dass ich anscheinend nicht die Einizige bin,die ihr Kind zu Hause und vor allem draußen auch mal so richtig dreckig rum laufen lässt und sich auch nicht daran stört,wenn mit schmutzigen Händen im Sandkasten leckeres Obst gegessen wird :-)

LG,Lene

Beitrag von monaeaush 06.06.10 - 23:36 Uhr

Wir haben zwar warmes Wasser in der Leitung, dennoch hast du auch unser Wochenende sehr gut beschrieben #freu


LG Mona