plötzlich "angst" vor gewitter

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von baldurstar 07.06.10 - 07:34 Uhr

Hallo,

mein Großer ( 4 Jahre ) hatte bisher noch nie ein Problem mit Gewitter oder andren Unwettern.
Auch die beiden Kleineren haben das nicht.

Nun hatten wir neulich Hagel der so stark war das es uns das Wasser ins Haus gedrückt hat.
Das hat der Große mitbekommen, nun könnte ich mir denken das es vielleicht daher kommt...
denn gestern abend zog ein Gewitter auf. Plötzlich höre ich den Großen nach mir rufen. Er erzählte dann er hätte so Angst und er möchte bei mir und Papa schlafen.
Wir haben ihn dann zu uns ins Bett weil alles erklären das er keine Angst haben braucht usw. nicht half und er weinte.
Nach 2 Stunden als das Gewitter um war hat er mich geweckt und gesagt das Gewitter ist aus und er kann nun wieder in seinem Bett schlafen und hat keine Angst.

Was meint ihr dazu? Ist das eine Phase die ganz normal ist? Oder wirklich eine Folge weil er mitbekam was der Hagel am Haus angerichtet hat?
Wir krieg ich die Angst wieder weg?

Danke euch schon mal,
lg

Beitrag von polar99 07.06.10 - 07:40 Uhr

Hallo,

ich tippe mal darauf, dass es eine Phase ist.

Meine Maus (auch 4) macht neuerdings genau dasselbe. Bei Gewitter steht sie an unserem Bett (sie hat Angst) und wenn das Gewitter vorbei ist, dann geht sie wieder zu sich.

Vorher hat sie das nie gestört.

Vielleicht kommt es aber auch deshalb, weil sie ja nun alles besser mitbekommen und schon etwas älter sind und sich mehr Gedanken machen. Wir haben ja auch manchmal neuerdings ein Monster unterm Bett ;-) Dass erst verschwindet, wenn mein Partner mit dem Spielzeuglaserschwert den Helden spielt und das Monster so verscheucht #schein#rofl

lg polar

Beitrag von binnurich 07.06.10 - 08:16 Uhr

Grund: gesteigertes Risikobewußtsein


wenn Kinder größer werden, lernen sie (auch durch Erlebnisse wie dem euren), dass jede Situationen mit Folgen verbunden ist (guten und schlechten). Das muss aber noch nicht mal eurem Hagel zu tun haben, es kann auch so durch das anschauen von Bücher, mithören von ERzählungen oder durch eigene Überlegungen... passieren.

Beitrag von baldurstar 07.06.10 - 10:31 Uhr

ah ok.
danke für die antworten.
war schon echt am grübeln was das ist.
eine freundin hatte halt auch gleich zu ihm gemeint er wäre baby wegen der "aktion" aber ich weiss nicht ich dachte auch nicht das es was damit zu tun hat das er zu unreif für sein alter wäre oder so.
ich war nur immer davon ausgegangen das kinder angst vor gewitter usw. eher davon kriegen wenn die eltern da ein aufhebens drum machen.
und da wir das nie machten war das für mich gestern eben sehr verwunderlich.

aber die erklärung mit höherem risikobewußtsein usw. das leuchtet mir ein.
dann weiss ich wenigstens das ich mir keine sorgen machen muss :)