Partner/Mann ist so unselbstständig...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von 2-Kinder? 07.06.10 - 09:20 Uhr

Hallo ihr Lieben.

Ich mag mich nur mal auskotzen und vielleich ein paar gute Tipps bekommen.

Erstmal die Grundsituation:
Mein Mann und ich sind im August 5 Jahre verheiratet. Wir haben einen 4-jährigen, wunderbaren Sohn...!

Alles ging recht schnell damals:
Nach 4 Monaten war ich ungeplant schwanger, nach 8 Monaten waren wir verheiratet. Daraus sind nun 5 Jahre geworden.

Nun das Problem:
Mein Mann ist so unselbstständig.
Beispiel:
Er ist von seinem Job genervt. Da wir beide noch nie irgendwelche Gelder bezogen haben will er nicht einfach kündigen, sondern was neues suchen. Dann setzt er sich hin, findet was interessantes, sagt: Ich muss noch Bewerbungsfotos machen lassen - und das wars.
Nach einer Woche Urlaub ist er heute wieder arbeiten und die erste SMS heut morgen war: Mich nervt mein Job, ich muss unbedingt was neues finden.

Ergo: Steht man nicht dahinter macht er nichts!

Dann entwickeln wir uns auseinander.
Ich habe jetzt fast 4 Jahre lang nur zuhause gesessen.
Jetzt wo unser Sohn alt genug ist gehe ich gern mal wieder raus, was trinken (wenn er bei Babysitter / Oma ist) oder mach was allein.

Für Ihn ist das nix.
Das Kind gehört überall dazu.
Und wenn wir dann zuhause hocken, weil er auch keine Lust hat mit den Kind was zu unternehmen, ist er genervt von Ihm.

Meine Sicht dagegen:
Wenn ich ein WE mal draußen war, was für mich gemacht habe, kann ich mich danach wieder viel besser auf unseren Sohn einlassen.

Ich verstehe ihn nicht, er versteht sich glaube ich selber nicht, aber so, wie das jetzt ist, nervt es mich tierisch.

Wir gehen dabei noch beide arbeiten, uns geht es nicht schlecht, finanziell sitzt das wohl drin, aber er möchte einfach nicht.

Sein liebstes ist zuhause sein und nix tun.
Und das all day long.

Wer kennt sowas?

Was würdet Ihr tun?


Gruße von der, die manchmal glaubt, 2 Kinder zu haben.

Beitrag von mamantje 07.06.10 - 09:35 Uhr

Hmmm....

war das denn vor der Hochzeit nicht so? Hat er sich geändert?

Mein Mann ist ähnlich... muß ihn auch bißchen antreiben, er ist auch am liebsten zu Hause. Aber jeder von uns nimmt sich einmal im Monat ne Auszeit, trifft sich mit Freunden usw... der andere passt dann auf Mausi auf.

Ich finde ihn so wie er ist super. Er war vor der Hochzeit schon so und ich wußte worauf ich mich einlasse.

Ich glaube du wirst deinen Mann nicht ändern können. Aber du wirst deine Sicht auf die Dinge ändern können wenn du es zuläßt. Stubs ihn doch einfach an. Mach Vorschläge, motivier ihn, pack mit an.... Das wird dann schon!

Und, denk auch dran: wahrscheinlich ist dein Mann, so antriebslos er scheint auch ein sehr sicherer Hafen für dich ... sieh auch die Vorteile will ich damit sagen!! #verliebt

LG Antje

Beitrag von besser so 07.06.10 - 19:50 Uhr

mmmh kannst du mir mal sagen, was mein Mann bei dir macht? #kratz;-)

Ich kenne das zur Genüge, ich hab auch so ein Exemplar zu hause. Was ich nicht selber mache, oder im fertig präsentiere wird nicht gebacken...Ich hab gelernt damit zu leben, obwohl es trotzdem dann immer wieder Phasen gibt wo mich das tierisch nervt. Hab auch schon oft mit meinem Mann darüber gesprochen, aber da wird sich nicht mehr gross verbessern:-( Er tickt einfach anders, zwar bemüht er sich manchmal, aber da kann er nicht wirklich aus seiner Haut.

Du solltest aber trotzdem mal ernsthaft mit deinem Mann in Ruhe reden. Mach ihm klar was du für Vorstellungen hast, und er muss dir ein Stück entgegen kommen (so wie du ihm ja auch). Wenn ihm was an dir und seinem Kind was liegt versucht er das zumindest.

Kann auch sein dass er durch seinen Job der ihn nervt so ne Art Depri hat. Das gibts und dann braucht man manchmal jemand der einem einen ordentlichen Tritt in den Allerwertesten gibt, damit man den selbigen wieder hoch bekommt.